Premium Partner
Partner
10.07.2014 15:40 (George Sarpong)
Mehr Umsatz und mehr Jobs

Erfolgreiches Halbjahr für Ergon

Patrick Burkhalter, CEO, Ergon Informatik
Patrick Burkhalter, CEO, Ergon Informatik (Quelle: Ergon Informatik)
Mehr Umsatz, mehr Kunden aber auch aussergewöhnliche Probleme: Das erste Halbjahr ist für Ergon Informatik ereignisreich verlaufen. Für den Herbst ist der Umzug an den neuen Standort geplant.

Ergon Informatik feiert dieses Jahr sein 30-jähriges Bestehen. Das Softwarehaus hat in der ersten Jahreshälfte seinen Umsatz um 12 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 19,1 Millionen Franken steigern können. Der reine Produktumsatz wuchs um 33 Prozent. Ergon konnte nach eigenen Angaben mehr Neukunden gewinnen, erstmals auch aus der Energiebranche. Für Swisspower Energy, eine Kooperation von Stadtwerken, wurde die Webapplikation "Energy Cockpit" realisiert.

Eine Herausforderung war die Sicherheitslücke Heartbleed, die im April bekannt wurde, teilte Ergon mit. Beim hauseigenen Security-Produkt Airlock konnte diese Lücke innerhalb eines Tages geschlossen und ein Hotfix veröffentlicht werden.

Ein Sahnehäubchen war hingegen der "Great Place to Work"-Award. Der Softwareentwickler erhielt einen Preis in der Kategorie "Mittelgrosse Unternehmen". Das Team wuchs in der ersten Jahreshälfte um vier Personen auf 202 Mitarbeiter. Bis Ende dieses Jahres werden es voraussichtlich 210 sein. Ergon bildet auch sieben Lernende im Bereich Applikationsentwicklung aus.

Im Herbst bezieht Ergon den neuen gemeinsamen Sitz an der Merkurstrasse 43 in Zürich-Hottingen. Das Pendeln zwischen drei Standorten soll dann der Vergangenheit angehören. Bereits im Juni wurden die Server in ein externes Rechenzentrum ausgelagert. Ergon erhofft sich davon einen besonders energieeffizienten Betrieb.

Ergon Informatik feiert dieses Jahr sein 30-jähriges Bestehen. Das Softwarehaus hat in der ersten Jahreshälfte seinen Umsatz um 12 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 19,1 Millionen Franken steigern können. Der reine Produktumsatz wuchs um 33 Prozent. Ergon konnte nach eigenen Angaben mehr Neukunden gewinnen, erstmals auch aus der Energiebranche. Für Swisspower Energy, eine Kooperation von Stadtwerken, wurde die Webapplikation "Energy Cockpit" realisiert.

Eine Herausforderung war die Sicherheitslücke Heartbleed, die im April bekannt wurde, teilte Ergon mit. Beim hauseigenen Security-Produkt Airlock konnte diese Lücke innerhalb eines Tages geschlossen und ein Hotfix veröffentlicht werden.

Ein Sahnehäubchen war hingegen der "Great Place to Work"-Award. Der Softwareentwickler erhielt einen Preis in der Kategorie "Mittelgrosse Unternehmen". Das Team wuchs in der ersten Jahreshälfte um vier Personen auf 202 Mitarbeiter. Bis Ende dieses Jahres werden es voraussichtlich 210 sein. Ergon bildet auch sieben Lernende im Bereich Applikationsentwicklung aus.

Im Herbst bezieht Ergon den neuen gemeinsamen Sitz an der Merkurstrasse 43 in Zürich-Hottingen. Das Pendeln zwischen drei Standorten soll dann der Vergangenheit angehören. Bereits im Juni wurden die Server in ein externes Rechenzentrum ausgelagert. Ergon erhofft sich davon einen besonders energieeffizienten Betrieb.

Kommentar verfassen

    © Netzmedien AG 2016
    Alle Rechte vorbehalten. Eine Weiterverarbeitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung zu gewerblichen oder anderen Zwecken ohne vorherige ausdrückliche Erlaubnis von Netzwoche ist nicht gestattet.

    Diesen Artikel finden Sie auf Netzwoche unter:

    http://www.netzwoche.ch/News/2014/07/10/Mehr-Umsatz-und-mehr-Jobs.aspx