11.01.2016 17:33 (Christoph Grau)
Sinkende Umsätze

Halbleitermarkt schrumpft

(Quelle: Pixabay / geralt / CC0 Public Domain)
Die Halbleiterhersteller haben im Jahr 2015 weniger umgesetzt. Samsung rückte mit einem starken Ergebnis deutlich näher an den Marktführer heran.

Der globale Umsatz im Halbleitermarkt ist im vergangenen Jahr zurückgegangen. Wie die Analysten von Gartner errechneten, sank der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 1,9 Prozent. Laut den Analysten ist der starke US-Dollar, eine gesunkene Nachfrage nach elektronischer Ausrüstung und hohe Lagerbestände für den Rückgang verantwortlich.

Unter den zehn grössten Herstellern gab es Gewinner und Verlierer. Die deutlichsten Umsatzeinbussen verzeichneten Qualcomm (-17,4 Prozent), Micron (-11,2 Prozent) und Toshiba (-9,8 Prozent). Bei Samsung (+11,8 Prozent) und Infineon (+16,5 Prozent) stieg der Umsatz deutlich an. Samsung rückte gleichzeitig stärker an den Branchenprimus Intel heran, der seinerseits 1,2 Prozent einbüsste. Intel hielt 2015 einen Marktanteil von 15,5 Prozent und Samsung legte auf 11,6 Prozent zu.

Konzentration nimmt zu

Die 25 grössten Halbleiterhersteller machen fast drei Viertel (73,2 Prozent) des Umsatzes aus. Im Vergleich zum Vorjahr stieg dieser Wert sogar noch um 1,5 Prozentpunkte an, was die zunehmende Konzentration des Marktes verdeutlicht.

Auch war das Wachstum bei den grösseren Herstellern deutlich besser. Ihr Umsatz stieg im Schnitt leicht an. Das Plus lag mit 0,2 Prozent deutlich über dem Branchendurchschnitt.

Der globale Umsatz im Halbleitermarkt ist im vergangenen Jahr zurückgegangen. Wie die Analysten von Gartner errechneten, sank der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 1,9 Prozent. Laut den Analysten ist der starke US-Dollar, eine gesunkene Nachfrage nach elektronischer Ausrüstung und hohe Lagerbestände für den Rückgang verantwortlich.

Unter den zehn grössten Herstellern gab es Gewinner und Verlierer. Die deutlichsten Umsatzeinbussen verzeichneten Qualcomm (-17,4 Prozent), Micron (-11,2 Prozent) und Toshiba (-9,8 Prozent). Bei Samsung (+11,8 Prozent) und Infineon (+16,5 Prozent) stieg der Umsatz deutlich an. Samsung rückte gleichzeitig stärker an den Branchenprimus Intel heran, der seinerseits 1,2 Prozent einbüsste. Intel hielt 2015 einen Marktanteil von 15,5 Prozent und Samsung legte auf 11,6 Prozent zu.

Konzentration nimmt zu

Die 25 grössten Halbleiterhersteller machen fast drei Viertel (73,2 Prozent) des Umsatzes aus. Im Vergleich zum Vorjahr stieg dieser Wert sogar noch um 1,5 Prozentpunkte an, was die zunehmende Konzentration des Marktes verdeutlicht.

Auch war das Wachstum bei den grösseren Herstellern deutlich besser. Ihr Umsatz stieg im Schnitt leicht an. Das Plus lag mit 0,2 Prozent deutlich über dem Branchendurchschnitt.

Kommentar verfassen

    © Netzmedien AG 2016
    Alle Rechte vorbehalten. Eine Weiterverarbeitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung zu gewerblichen oder anderen Zwecken ohne vorherige ausdrückliche Erlaubnis von Netzwoche ist nicht gestattet.

    Diesen Artikel finden Sie auf Netzwoche unter:

    http://www.netzwoche.ch/News/2016/01/11/Halbleitermarkt-schrumpft.aspx