12.01.2016 11:55 (Marcel Maurice Urech)
Höhere Internetgeschwindigkeiten

Swisscom motzt Prepaid-Angebote auf

Frau am Telefon
(Quelle: Pixelquelle)
2 Stunden telefonieren, 3 Minuten bezahlen: Swisscom führt am 26. Januar neue Prepaid-Tarife ein.

Swisscoms Prepaid-Kunden kommen ab dem 26. Januar in den Genuss höherer Internetgeschwindigkeiten. Der Telko verspricht für Datenpakete mit 200 MB, 600 MB oder 1,2 GB neu 10 statt 7,2 Mbit/s. Der Tarif für 2 Franken pro Tag biete dann 2 statt 1 Mbit/s , das Datenvolumen steige von 2 auf 4 GB im Monat.

Der Preis für Telefonate mit Prepaid-Abos beträgt neu anstatt 1 Rappen pro Sekunde 29 Rappen pro Minute. Kunden sollen dabei für Anrufe, die weniger als 2 Stunden dauern, nur die ersten drei Minuten bezahlen. Ab 2 Stunden verlangt Swisscom zusätzlich 60 Rappen pro Stunde.

Der Handy-Tarifvergleich Dschungelkompass.ch betrachtet die Änderung kritisch: "Schneller surfen, teurer telefonieren", heisst es auf der Website. Von der Änderung der Telefoniepreise würden nur Kunden profitieren, die sehr häufig länger als eine Stunde oder zwischen 30 und 60 Sekunden telefonieren. Telefonieren könne mit der neuen Abrechnungsmethode also auch teurer werden.

Swisscoms Prepaid-Kunden kommen ab dem 26. Januar in den Genuss höherer Internetgeschwindigkeiten. Der Telko verspricht für Datenpakete mit 200 MB, 600 MB oder 1,2 GB neu 10 statt 7,2 Mbit/s. Der Tarif für 2 Franken pro Tag biete dann 2 statt 1 Mbit/s , das Datenvolumen steige von 2 auf 4 GB im Monat.

Der Preis für Telefonate mit Prepaid-Abos beträgt neu anstatt 1 Rappen pro Sekunde 29 Rappen pro Minute. Kunden sollen dabei für Anrufe, die weniger als 2 Stunden dauern, nur die ersten drei Minuten bezahlen. Ab 2 Stunden verlangt Swisscom zusätzlich 60 Rappen pro Stunde.

Der Handy-Tarifvergleich Dschungelkompass.ch betrachtet die Änderung kritisch: "Schneller surfen, teurer telefonieren", heisst es auf der Website. Von der Änderung der Telefoniepreise würden nur Kunden profitieren, die sehr häufig länger als eine Stunde oder zwischen 30 und 60 Sekunden telefonieren. Telefonieren könne mit der neuen Abrechnungsmethode also auch teurer werden.

Kommentar verfassen

    © Netzmedien AG 2016
    Alle Rechte vorbehalten. Eine Weiterverarbeitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung zu gewerblichen oder anderen Zwecken ohne vorherige ausdrückliche Erlaubnis von Netzwoche ist nicht gestattet.

    Diesen Artikel finden Sie auf Netzwoche unter:

    http://www.netzwoche.ch/News/2016/01/12/Swisscom-motzt-Prepaid-Angebote-auf.aspx