18.02.2016 16:35 (Daniele Giampà)
Zahlungstechnik

Mondaine macht seine Uhren smarter

(Quelle: Fotolia)
Mondaine hat seine Uhren mit einer Bezahllösung ergänzt. Das System basiert auf NFC. Die Technologie kommt aus Frankreich.

Der Schweizer Uhrenhersteller Mondaine hat eine Zahlungstechnologie für Uhren vorgestellt. Das System basiert auf der Near-Field-Communication-Technik (NFC). Mondaine will die Uhren der "Helvetica 1 Smartwatch"-Kollektion sowie ausgewählte Mondaine-SBB-Uhren damit ausstatten.

Der Mondaine Paychip liesse sich direkt ins Armband oder in eine Armbandschlaufe integrieren. Somit kann der Uhrenträger durch Handumdrehen eine Zahlung
tätigen, wie der Uhrenhersteller aus Pfäffikon SZ schreibt.

Mondaine entwickelte den Chip gemeinsam mit Oberthur Technologies. Oberthur ist ein französischer Anbieter von Chipkarten und von Lösungen für Sicherheitssoftware. Zudem ist Cembra Money Bank Partner für den Schweizer Markt. Im Ausland unterstützen lokale Kreditaussteller das Geschäft des Unternehmens.

Die Entwickler bauten zudem Funktionen für die Aktivitäts- und Schlafüberwachung in die "Helvetica 1 Smartwatches". Die Daten werden in der Motinx-Cloud von Mondaine gespeichert.

Mondaine stellt den Prototyp des Mondaine Paychip an der Baselworld 2016 vor. Der Event findet vom 17. bis 24. März 2016 in der Messe Basel statt.

Der Schweizer Uhrenhersteller Mondaine hat eine Zahlungstechnologie für Uhren vorgestellt. Das System basiert auf der Near-Field-Communication-Technik (NFC). Mondaine will die Uhren der "Helvetica 1 Smartwatch"-Kollektion sowie ausgewählte Mondaine-SBB-Uhren damit ausstatten.

Der Mondaine Paychip liesse sich direkt ins Armband oder in eine Armbandschlaufe integrieren. Somit kann der Uhrenträger durch Handumdrehen eine Zahlung
tätigen, wie der Uhrenhersteller aus Pfäffikon SZ schreibt.

Mondaine entwickelte den Chip gemeinsam mit Oberthur Technologies. Oberthur ist ein französischer Anbieter von Chipkarten und von Lösungen für Sicherheitssoftware. Zudem ist Cembra Money Bank Partner für den Schweizer Markt. Im Ausland unterstützen lokale Kreditaussteller das Geschäft des Unternehmens.

Die Entwickler bauten zudem Funktionen für die Aktivitäts- und Schlafüberwachung in die "Helvetica 1 Smartwatches". Die Daten werden in der Motinx-Cloud von Mondaine gespeichert.

Mondaine stellt den Prototyp des Mondaine Paychip an der Baselworld 2016 vor. Der Event findet vom 17. bis 24. März 2016 in der Messe Basel statt.

Kommentar verfassen

    © Netzmedien AG 2016
    Alle Rechte vorbehalten. Eine Weiterverarbeitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung zu gewerblichen oder anderen Zwecken ohne vorherige ausdrückliche Erlaubnis von Netzwoche ist nicht gestattet.

    Diesen Artikel finden Sie auf Netzwoche unter:

    http://www.netzwoche.ch/News/2016/02/18/Mondaine-fuehrt-NFC-Payment-bei-seinen-Uhren-ein.aspx