Editorial

Digitalisierung in der öffentlichen Verwaltung

Uhr | Aktualisiert
Marc Landis, Chefredaktor
Marc Landis, Chefredaktor

Die öffentliche Hand ist ein wichtiger ICT-Auftraggeber. Allein die Bundesverwaltung (ohne Kantone und Gemeinden) beschaffte 2014 ICT-Dienstleistungen und -Produkte für rund 500 Millionen Franken. Im Zuge der fortschreitenden Digitalisierung der Geschäftsprozesse dürften diese Ausgaben weiter zulegen. Die Digitalisierung in der öffentlichen Verwaltung und in öffentlichen Organisationen betrifft – wie in der Wirtschaft – alle Bereiche und umfasst auch dieselben IT-Themen, wenn auch manchmal unter anderer Perspektive.

Aus der Sicht der Auftraggeber bietet die Digitalisierung enorme Chancen, Verwaltungsvorgänge effizienter und effektiver zu gestalten und gleichzeitig die Nutzer durch durchgängige, kundenorientierte Prozesse etwa von Amtsgängen zu entlasten oder Verfahren zu beschleunigen. Die Digitalisierung stellt die öffentliche Hand in der Schweiz mit ihrem föderalistischen Staatsgebilde aber auch vor grosse Herausforderungen: Die Projektführung unter Einbezug aller an den betroffenen Prozessen beteiligten Bezugsgruppen ist keine einfache Aufgabe. Für die Anbieter von entsprechenden ICT-Dienstleistungen und -Produkten ergeben sich hingegen auch interessante Geschäftschancen. Denn für IT-Beschaffung, -Betrieb und -Unterhalt ist die öffentliche Hand auf professionelle Dienstleister angewiesen. Outsourcing ist ein wichtiges Thema. Damit diese Dienstleister aber mit Auftraggebern der öffentlichen Hand ins Geschäft kommen können, müssen spezifische Gegebenheiten berücksichtigt werden. Die Dienstleister müssen sich auf die Bedürfnisse der öffentlichen Hand einlassen und diese verstehen. Das Beschaffungswesen ist zudem an spezielle Auflagen gebunden, und die Vergabepraxis für Aufträge der öffentlichen Hand orientiert sich am Gebot der Transparenz und der Nachvollziehbarkeit.

Mit der «Netzwoche»-Themenpublikation «IT for Gov» sollen die Themen rund um die Digitalisierung und die ICT-Beschaffung der öffentlichen Hand (Bund, Kantone, Gemeinden), von Verwaltung und Organisationen beleuchtet sowie eine Brücke zwischen Auftraggebern und Auftragnehmern gebaut werden. Mit Autorenbeiträgen von beiden Seiten zu Themen wie E-Government, Output-Management bis hin zu Blockchain zeigt «IT for Gov» die aktuellen Trends auf, lässt prominente Vertreter zu Wort kommen und berichtet über erfolgreich abgeschlossene Projekte.

Ich wünsche interessante Lektüre.

Webcode
DPF8_10886

Kommentare

« Mehr