Wahlergebnis

ISSS wählt Widmer zur neuen Präsidentin

Uhr | Aktualisiert

Der Fachverband für ICT-Sicherheit wählte gestern Vizepräsidentin Ursula Widmer zur Präsidentin. Sie tritt die Nachfolge von Thomas Dübendorfer an.

Ursula Widmer löst Thomas Dübendorfer ab
Ursula Widmer löst Thomas Dübendorfer ab

Die Information Security Society Switzerland (ISSS) wählte die bisherige Vizepräsidentin Ursula Widmer zur neuen Präsidentin, wie der Verband gestern in einer Pressemitteilung bekannt gab. Widmer löst Thomas Dübendorfer ab, der seinen Rücktritt Ende März bekannt gab. Er stand der ISSS fünf Jahre vor.

Ursula Widmer ist Gründungspartnerin der Anwaltskanzlei Widmer & Partner in Bern, die sich auf Informatik-, Internet- und Telekommunikationsrecht spezialisiert hat. Sie doziert  an der ETH Zürich sowie an der Universität Bern über Recht in der Informatik und im Internet und referiert an Veranstaltungen wie beispielsweise am vergangenen SAP Public Services Day Ende März (die Netzwoche berichtete).

Fachleute und Interessierte

Die ISSS setzt sich als führender Schweizer Fachverband für ICT-Sicherheit mit technischen, wirtschaftlichen, regulatorischen und gesellschaftspolitischen Aspekten der ICT-Sicherheit und Informationsschutz auseinander.  Dem 1993 gegründeten Verband gehören mehr als 1000 Security Professionals und am Thema interessierte Einzel- und Firmenmitglieder aus Wirtschaft, Verwaltung und Wissenschaft an.

 

Kommentare (0)

« Mehr