Zugriff auf 75 Titel

Kooaba und NewspaperDirect kooperieren: Print trifft Digital

Uhr | Aktualisiert

Durch die Zusammenarbeit von Kooaba und NewspaperDirect sind nun über 2'000 gedruckte Zeitungen in 90 Ländern mit der digitalen Welt verbunden. Mit der Paperboy-App von Kooaba können Leser Fotos eines Artikels oder einer ganzen Seite aus der Zeitung aufnehmen, teilen oder auf zusätzliche Informationen online zugreifen.

Wechsel von Offline zu Online mit der Paperboy iPhone-App von Kooaba
Wechsel von Offline zu Online mit der Paperboy iPhone-App von Kooaba

Durch die Zusammenarbeit von Kooaba mit NewspaperDirect sind nun über 2000 gedruckte Zeitungen in 90 Ländern mit der digitalen Welt verbunden. Kooaba ist ein Schweizer Start-Up spezialisiert auf Bilderkennungstechnologie während der Partner NewspaterDirect auf den digitalen Print-on-Demand-Zeitungsvertrieb spezialisiert ist.

Die Paperboy App von Kooaba ermöglicht den Lesern Fotos eines Artikels oder einer ganzen Seite aus der Zeitung zu fotografieren, sofort als PDF via Twitter, Facebook, E-Mail oder SMS zu teilen oder sie zur späteren Verwendung auf my.kooaba.com oder über Evernote zu archivieren. Ausserdem kann damit auf zusätzliche Informationen wie Videos oder andere Inhalte online zugegriffen werden.

Weltweite Kooperation

In der ersten Rollout-Phase der Kooperation mit NewspaperDirect sollen mit Paperboy in Deutschland, Österreich und der Schweiz über 75 Titel sofort zugänglich gemacht werden. Dazu zählen gemäss Kooaba beispielsweise die Neue Zürcher Zeitung, Der Standard aus Österreich und Der Tagesspiegel. Über 780 Zeitungen aus den USA, Grossbritannien und Kanada folgen im November. Nutzer aus Russland, Asien und weiteren europäischen Ländern, sowie Leser aus Australien, Neuseeland und den restlichen Ländern können Paperboy mit ihren lokalen Zeitungen gegen Ende des Jahres benutzen.

Wie Paperboy funktioniert

Paperboy, vorgestellt im Jahre 2010, gleicht das vom Handy aufgenommene Foto mit Kooabas umfangreicher Bibliothek von Druckausgaben ab oder erkennt den Artikel anhand des Bestandes von NewspaperDirect. Der Bestand zählt laut Kooaba 2'000 tagesaktuelle, digitale Zeitungsausgaben. Paperboy erkenne automatisch URLs im jeweiligen Artikel und in einigen Publikationen könne über das Shutter Icon auf weitere exklusive Paperboy-Inhalte zugegriffen werden.

Kommentare

« Mehr