Software-Aktualisierung

Entwickler von Chrome und Firefox schliessen Lücke

Uhr | Aktualisiert

Die Entwickler von Chrome, Firefox, Thunderbird und Seamonkey haben gravierende Lücken in ihrer Software geschlossen. Nicht betroffen von dem Bug ist Apples Browser Safari.

Es gibt Updates für Chrome, Firefox, Thunderbird und Seamonkey. Die Entwickler haben eine Sicherheitslücke geschlossen, mit der Angreifer gefälschte Websites als echt ausgeben konnten. Der Fehler erlaubte falsche RSA-Zertifikate und lag in der Bibliothek Network Security Services. Entdeckt wurde er vom Chiphersteller Intel, veröffentlicht von der Antivirenfirma Mcafee.

Nicht betroffen von dem Bug ist laut heise.de der Safari-Browser von Apple. Er nutze mit Secure Transport eine andere Verschlüsselungsbibliothek als Network Security Services.

Kommentare

« Mehr