"Es reicht nicht, ein Sicherheitsproblem nur zu finden"

Die besten Jung-Hacker der Schweiz

Uhr | Aktualisiert

Zehn Nachwuchstalente für IT-Sicherheit werden am europäischen Finale der Cyber Security Challenge 2015 teilnehmen. Der Event findet in Luzern statt.

Sieger des Schweizer Finals der European Cyber Security Challenge 2015 (Quelle: Swiss Cyber Storm)
Sieger des Schweizer Finals der European Cyber Security Challenge 2015 (Quelle: Swiss Cyber Storm)

Das Schweizer Finale der European Cyber Security Challenge 2015 ist vorbei: Aus dem Wettkampf gingen laut Veranstalter die besten zehn Jung-Hacker der Schweiz hervor. Sie werden nun im finalen Wettbewerb gegen Teams aus Deutschland, Österreich, England, Spanien und Rumänien antreten.

Die Nachwuchstalente mussten Sicherheitslücken in Webanwendungen finden, verschlüsselte Dokumente knacken oder sich Zugang zu einem geschützten System ergattern. In die Gesamtbeurteilung flossen neben dem technischen Geschick auch Soft Skills wie Teamfähigkeit oder Präsentationsstil. "Es reicht nicht, ein Sicherheitsproblem nur zu finden. Eine Lösung im Team zu erarbeiten und nach aussen kommunizieren zu können ist für einen 'guten Hacker' genauso wichtig", zitieren die Organisatoren das Jurymitglied Ivan Bütler in einer Medienmitteilung.

Das europäische Finale wird am 21. Oktober im KKL Luzern stattfinden. Voraussetzung für die Teilnahme ist, noch keine abgeschlossene höhere Ausbildung im Bereich Informatik zu haben.

Webcode
4253

Kommentare

« Mehr