Management & Career

Quercusapp will das Jahresgespräch obsolet machen

Uhr | Aktualisiert

Ein Mal im Jahr gibt es in den meisten Unternehmen das Ritual des Mitarbeitergesprächs. Dieses einmalige Feedback will das Schweizer Start-up Quercusapp durch eine kontinuierliche Bewertung der Mitarbeiter ersetzen. ­Firmenmitgründer Mischa Riedo erklärt im Gespräch, wie er auf die Idee kam und wie die Lösung funktioniert.

Mischa Riedo, Migründer von Quercusapp
Mischa Riedo, Migründer von Quercusapp

Das Zürcher Start-up Quercusapp will mit seiner gleichnamigen Applikation die klassischen Jahresgespräche neu erfinden. Im Jahr 2014 kamen die Firmengründer Mischa Riedo und Lucien Brahier auf die Idee, eine neue Lösung für das Messen der Mitarbeiterleistung zu entwickeln, wie Riedo im Gespräch sagt. Sie seien auf einen wissenschaftlichen Artikel der Stanford University über ein Experiment aus dem Jahr 2012 gestossen. Darin hätten sie herausgelesen, dass eine kontinuierliche Bewertung gegenüber einmaligen Jahresgesprächen Vorteile böte, sagt Riedo.

Neuer Ansatz für das Messen von Leistung

Sie beide seien nach der Lektüre überzeugt gewesen, dass dieser Form des Feedbacks die Zukunft gehöre, sagt Riedo weiter. Sowohl für Angestellte als auch Vorgesetzte sind «Jahresgespräch eher eine Formalie», wie Riedo betont. Studien hätten zudem gezeigt, dass weder die Führungskräfte noch die HR-Abteilugen wirklich zufrieden damit seien. 2014 fassten die Gründer den Entschluss, eine Applikation nach dem Prinzip des kontinuierlichen Feedbacks zu entwickeln. Ziel sei es gewesen, «eine innovative Lösung für moderne Firmen zu entwickeln», erklärt Riedo.

2015 entstand laut Riedo ein richtiger Boom im Bereich des sogenannten «Continuous Performance Managements». Firmen wie GE, Adobe, Accenture oder auch ­Deloitte testeten diese Methoden erfolgreich, wie Riedo betont.

Feedback von Vorgesetzten und Kollegen

Mit Quercusapp kann eine Firma für sie relevante Kompetenzen und Fähigkeiten passend auf die verschiedenen Jobprofile in ihrem Unternehmen hinterlegen. Bei einem Verkäufer könnten dies laut Riedo etwa folgende Punkte sein: wie gut ist der Kundenfokus, wie läuft die Kommunikation mit Kunden, müssen unmittelbar nächste Schritte gemeinsam vereinbart werden?

Zudem erhalten Mitarbeiter bei Quercusapp nicht nur von den Vorgesetzten Feedback, sondern auch von sämtlichen Kollegen. Somit sei sichergestellt, dass sie von denjenigen Personen Feedback erhalten, mit denen sie tagtäglich zusammenarbeiten, sagt Riedo. Idealerweise erfolgen die Feedbacks nach abgeschlossenen Projekten oder besonderen Ereignissen. Vorgesetzte erhalten so ein breiteres und akkurateres Leistungsbild ihrer Mitarbeiter.

Über ein Dashboard können Mitarbeiter und Vorgesetzte diese gesammelten Feedbacks einsehen. Dort lies­sen sich etwa Stärken oder Schwächen ausmachen und Leistungsentwicklungen verfolgen. Bei Auffälligkeiten können dann Gespräch vereinbart werden, um die Schwäche konkret anzusprechen, wie Riedo erklärt.

Gemäss Riedo ist die Zahl der Feedbacks vom Zeitaufwand handhabbar. Im Schnitt stellen Mitarbeiter monatlich ein bis zwei Anfragen an ihre Kollegen oder Vorgesetzten. So erhalten Mitarbeiter während des Jahres 60 bis 80 Feedbacks, die sie direkt anwenden können. Dabei können die Feedbacks sowohl anonym wie auch offen abgegeben werden.

Welche Vorteile es verspricht

Ein Nebeneffekt der vielen kleinen Feedbacks sei zudem, dass sich Führungskräfte viel besser auf ein Gespräch vorbereiten könnten. Den grössten Teil der Arbeit übernehme schon die Anwendung, und im Gespräch könnten sich die Gesprächspartner auf die wesentlichen Themen und Schwachstellen konzentrieren, sagt Riedo. Damit würden auch Führungskräfte entlastet. Zudem erwarten laut Riedo gerade junge Mitarbeiter deutlich mehr Feedbacks. Dies sowohl von den Vorgesetzten wie auch den Mitarbeitern. Quercusapp könne dieses Bedürfnis bedienen.

Gemäss Riedo geht durch die digitale Feedback-Lösung der persönliche Kontakt nicht verloren. Aus Gesprächen mit Kunden weiss er zu berichten, dass das Gegenteil der Fall sei. Denn Gespräche könnten noch zielgerichteter und mit mehr Nutzen für beide Parteien geführt werden. Feedback-Gespräche würden bedeutungsvoller, wenn sie vorher mit Daten hinterlegt worden seien, betont Riedo.

Wie Quercusapp sich abheben will

Quercusapp unterscheidet sich laut Riedo von den meisten anderen HR-Lösungen. Die cloudbasierte Applikation sei einzig auf das kontinuierliche Performance-Management spezialisiert. Die Lösung adressiert dabei sowohl Mitarbeiter wie auch das geschulte HR-Personal.

Aktuell hat Quercusapp laut Riedo sowohl Grossunternehmen mit mehreren tausend Angestellten wie auch kleine Firmen mit etwas mehr als 10 Mitarbeitern als Kunden. Die Branchen sind ebenso vielfältig. Angefangen bei Versicherungen über Rechtsanwaltskanzleien, IT-Firmen und Finanzdienstleistern ist das Spektrum breit gestreut. Momentan sei Quercusapp auch mit Spitälern und Firmen im Gastronomiegewerbe im Gespräch.

Webcode
DPF8_28599

Kommentare

« Mehr