Wachstum im Cryptovalley

Wisekey plant Blockchain-Zentrum in Zug

Uhr | Aktualisiert

Der Anbieter von Sicherheitslösungen, Wisekey, plant im Cryptovalley Zug ein Kompetenzzentrum. Dort will das Unternehmen Lösungen für die Blockchain und für das Internet of Things entwickeln.

(Quelle: Fotolia)
(Quelle: Fotolia)

Das in der Schweiz domizilierte IT-Security-Unternehmen Wisekey will in Zug ein Kompetenzzentrum für das Internet of Things und Blockchain-Technik aufbauen. Wisekey will von seinem Zentrum aus ab dem dritten Quartal dieses Jahres eine Entwicklungsplattform für US-Unternehmen anbieten, die an Blockchain-Anwendungen interessiert sind, wie Wisekey mitteilt.

Das Security-Unternehmen will in seinem Kompetenzzentrum auch an Sicherheitslösungen für das Internet der Dinge (IoT) arbeiten. Hierfür arbeiten Wisekeys Ingenieure auch an Lösungen auf Basis künstlicher Intelligenz. Diese könnten etwa Sensordaten mit Codes für die Authentifizierung versehen.

Im Raum Zug sind verschiedene Firmen aktiv, die Anwendungen auf Basis der Blockchain-Technik entwickeln. Zug fördert diesen Bereich aktiv und vermarktet sich als Cryptovalley.

Mit den Start-ups sucht Wisekey nach eigenen Angaben die Kooperation.

Webcode
DPF8_37009

Kommentare

« Mehr