Meetup

Logitech stellt neue Konferenzkamera vor

Uhr | Aktualisiert

Logitech hat eine neue Lösung für Videokonferenzen präsentiert. Der Hersteller entwickelte das Gerät namens Meetup speziell für kleine Sitzungszimmer. Das Produkt soll kompakt, einfach zu bedienen und erschwinglich sein.

Der Schweizer Peripheriehersteller Logitech hat ein neues System für Videokonferenzen präsentiert. Die Lösung namens Meetup besteht aus einem Gerät mit integrierter Kamera, einem Lautsprecher und drei Mikrofonen. Nutzer können das Gerät auf einem Tisch platzieren, an einer Wand oder mit dem optionalen TV-Mount an ein Display montieren.

Meetup eigne sich insbesondere für sogenannte "Huddle Rooms", teilt Logitech mit. In solch kleinen Sitzungszimmern könnten etwa vier bis sechs Mitarbeiter spontane Meetings abhalten. Die für solche Räume ideale Videokonferenzlösung sei einfach zu bedienen, kompakt und erschwinglich, teilt Logitech mit.

"Meetup" besteht aus einer integrierten 4k-Kamera, drei Mikrofonen und einem Lautsprecher (Quelle: zVg).

4k-Kamera mit weitem Sichtfeld

Die Kamera unterstütze Aufnahmen in 4k-Auflösung. Nach Angaben des Herstellers bietet sie ein besonders weites Sichtfeld von bis zu 120 Grad. Die Kamera bietet zudem die Option, weitere 25 Grad nach rechts und links zu schwenken, wie Logitech mitteilt.

Mit der mitgelieferten Fernbedienung könnten Nutzer den fünffachen Zoom der Kamera bedienen. Auf diese Weise könnten sie etwa ein Whiteboard fokussieren.

Nutzer können die Konferenzkamera auf einen Tisch stellen, an eine Wand oder mit optionalem TV-Mount an einen Display montieren (Quelle: zVg).

Audiosystem speziell für kleine Räume

Logitech entwickelte die Audiotechnik des Geräts speziell für kleine Räume. Die drei integrierten Mikrofone isolieren nach Angaben des Herstellers Umgebungsgeräusche. Die Lösung ist für Microsoft Cortana zertifiziert und ermöglicht die Sprachsteuerung unter Windows 10, wie es in der Mitteilung heisst.

Logitech bietet optionale Zusatzmikrofone für Meetup an. Kunden könnten sie für grössere Räume einsetzen, in denen die Teilnehmer mehr als 2,5 Meter Abstand zu den Mikrofonen halten.

Das optionale Zusatzmikrofon soll in grösseren Räumen zum Einsatz kommen (Quelle: zVg).

Kompatibel mit verschiedenen Apps

Die Konferenzlösung sei kompatibel mit allen gängigen Applikationen im Bereich Videokonferenzen, teilt Logitech mit. Darunter fallen auch cloudbasierte Apps aus dem Logitech Collaboration Programm wie etwa Bluejeans, Broadsoft, Vidyo und Zoom. Meetup funktioniert auch mit Skype for Business und den Collaboration-Lösungen von Cisco, wie es in der Mitteilung heisst. Auch der Business-Messenger Slack sei mit "Meetup" kompatibel, sagt Stephane Delorenzi, Director Portfolio Strategy & Business Development bei Logitech.

Der Hersteller lanciert für die Konferenzlösung auch eine App. Mit ihrer Hilfe sollen Nutzer das Gerät per Smartphone oder Tablet steuern können. Die App verfüge über alle Funktionen der mitgelieferten Fernbedienung. Nutzer könnten die App ab Juli im Google Play Store sowie im Apple Store kostenlos herunterladen.

Mit der Fernbedienung können Nutzer Funktionen wie den Zoom oder die Lautstärke der Konferenzkamera ansteuern (Quelle: zVg).

Preise und Verfügbarkeit

Logitech bringt Meetup im Juli auf den Markt. Geschäftskunden können das Gerät über das Logitech Video Collaboration Reseller Network sowie auf der Website von Logitech erwerben. Der Hersteller empfiehlt einen Endkundenpreis von 1169 Franken. Für die Zusatzmikrofone beträgt der UVP 279 Franken. Der optionale TV-Mount kostet 119 Franken.

Webcode
DPF8_43823

Kommentare

« Mehr