Stabübergabe

Centris hat einen neuen Verwaltungsratspräsidenten

Uhr | Aktualisiert

Der Solothurner IT-Dienstleister Centris hat das Präsidium seines Verwaltungsrats neu besetzt. Rolf Leutert gibt das Amt nach zwölf Jahren ab.

Michael Rindlisbacher ist neuer Verwaltungsratspräsident von Centris (Quelle: Centris)
Michael Rindlisbacher ist neuer Verwaltungsratspräsident von Centris (Quelle: Centris)

Michael Rindlisbacher von Innova Versicherungen hat das Präsidium des Verwaltungsrats von Centris übernommen. Mit ihm belege beim Solothurn IT-Dienstleister erstmals "ein direkter Vertreter des Aktionariats" den Posten, schreibt Centris in einer Mitteilung.

Rindlisbacher ist Verwaltungsratspräsident von Innova Versicherungen und dort seit 1988 Mitglied im Leitungsgremium. Centris beschreibt ihn als profunden Kenner des Krankenversicherungsmarktes. Er löst Rolf Leutert ab, der nach zwölf Jahren von seinem Amt als Verwaltungsratspräsident zurücktritt und aus dem Gremium ausscheidet. Das sei "in enger Abstimmung mit den Aktionären und dem Verwaltungsrat" geschehen, heisst es in der Medienmitteilung von Centris.

Neue Kapitalstruktur

Die Übergabe der Gesamtverantwortung an einen Aktionärsvertreter erfolge zu einem strategisch idealen Zeitpunkt. Zum Jahreswechsel 2015/16 ordnete Centris seine Kapitalstruktur neu. Das zuvor zu hundert Prozent von der Stiftung Reso gehaltene Unternehmen ist jetzt eine Aktiengesellschaft im Besitz von Kunden. Für die Mitarbeiter gibt es ein Beteiligungsmodell. Gleichzeitig sei das Kapital erhöht worden.

Centris schloss im Mai 2016 mit der Inbetriebnahme der Swiss Health Platform bei der EGK-Gesundheitskasse ein mehrjähriges Projekt ab. Die Verlängerung der bestehenden Verträge mit Schlüsselkunden bis 2025 und eine Partnerschaft mit der St. Galler Adcubum als Technologielieferant sollen für die Zukunft Stabilität versprechen, heisst es in der Medienmitteilung.

Webcode
DPF8_45965

Kommentare

« Mehr