Powered by it-beschaffung.ch

Simap-Meldungen Woche 26: Zuschläge

Uhr | Aktualisiert

Zwei Mal pro Monat aktuell: Die Zuschläge der Schweizer IT-, Telekom- und CE-Branche auf Simap.ch.

Amt für Handelsregister und Notariate entscheidet sich für Powerneting

Publiziert am 26.6.2017

  • Zuschlag 972587: CR-Business: Modifikation der bestehenden Handelsregisterlösung (HR-Net) und Betrieb, Wartung und Support. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Kanton. Auftragsort: Amt für Handelsregister und Notariate, Davidstrasse 27, 9001 St.Gallen.

  • Vergabe: Zuschlag an Powerneting AG, 3000 Bern. Preis: 849'841 CHF. Begründung: Die bestehende Handelsregisterlösung HR-Net ist am Ende ihres Lebenszyklus und wird durch eine modifizierte Lösung CR-Business abgelöst. Die Vergabe von einmaligen Kosten für Migration und Einführung, inkl. Anpassung der Umsysteme (TIBCO, Workflow, IBM FileNet P8-Archiv, OSHR), Schulung, Spezialschnittstellen und Modulen von CHF 163'350.00 sowie der wiederkehrenden Kosten für die Nutzung und den Gebrauch der Software (Lizenz) sowie für Betrieb, Wartung und Support von jährlich CHF 171'622.80 (Gesamtbetrag für vier Jahre CHF 686'491.00) wird an die ursprüngliche Anbieterin vergeben. In Anwendung von Artikel 16 Absatz 1 Buchstaben d und o der Verordnung über das öffentliche Beschaffungswesen (sGS 841.11) kann der Auftrag unabhängig vom Wert des Auftrages im freihändigen Verfahren vergeben werden, wenn aufgrund der technischen oder künstlerischen Besonderheiten oder wegen Schutzrechten des geistigen Eigentums nur ein Anbieter in Frage kommt oder die Vereinbarkeit mit technischen Systemen von Bund, anderen Kantonen und Gemeinden sichergestellt werden muss. Die Powerneting AG hat die Handelsregisterlösung entwickelt. Sie wird insgesamt in 22 Kantonen der Schweiz eingesetzt. Eine Modifikation dieser am Ende ihres Lebenszyklus stehenden IT-Lösung ist dringend erforderlich. Die Wartung und die Sicherstellung des Betriebs werden immer schwieriger, riskanter und teurer. Auch die IT-Architektur ist nicht mehr zeitgemäss und erfüllt den Standard im Kanton nicht. Die Interoperabilität zu anderen Systemen im Kanton und Bund sowie die Ausbaubarkeit der Lösung (technische Voraussetzungen zur Unterstützung von eGovernment-Strategien) ist nur mit grossem Aufwand zu gewährleisten. Über die detaillierten technischen Kenntnisse für eine wirtschaftliche Modifikation der bestehenden Lösung und eine zeitgerechte Wartungs- und Supportdienstleistung verfügt nur die bisherige Anbieterin. Die Auftragsvergabe an sie ist daher zur Erhaltung der Kontinuität der Leistungen zwingend erforderlich. Hinzu kommt, dass Powerneting AG bei der Lösungspräsentation und den Referenzauskünften sehr gut abschnitt. Die von der Powerneting AG offerierte SaaS Lösung überzeugte und erhält damit den Zuschlag.

  • Details: Zeitpunkt der Offertöffnung 17. März 2017. Gegen diese Verfügung kann innert 10 Tagen seit Eröffnung beim Verwaltungsgericht des Kantons St.Gallen, Spiesergasse 41, 9001 St.Gallen, schriftlich Beschwerde erhoben werden. Die Beschwerde muss einen Antrag, eine Darstellung des Sachverhaltes sowie eine Begründung enthalten. Diese Verfügung ist beizulegen. Es gelten keine Gerichtsferien.

Bernmobil entscheidet sich für Comparex Solutions

Publiziert am 22.6.2017

  • Zuschlag 973833: Microsoft Enterprise Agreement Renewal. Keine GATT/WTO-Ausschreibung. Auftraggeber: Gemeinde/Stadt. Auftragsort: BERNMOBIL, Eigerplatz 3, 3000 Bern.

  • Vergabe: Zuschlag an COMPAREX Solutions (Schweiz) AG, Lerzenstrasse 21, 8953 Dietikon. Preis: 390'000 CHF. Begründung: Das Angebot der gewählten Anbieterin ist das wirtschaftlich günstigste Angebot im Sinne Art. 30 ÖBV. Grundlage für die Bewertung bilden die Offerten der Anbieterinnen.

  • Details: Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Bundesamt für Kommunikation entscheidet sich für Burson-Marsteller

Publiziert am 19.6.2017

  • Zuschlag 973293: (17059) 808 Planung und Umsetzung einer Kommunikationskampagne für .swiss. Ausschreibung vom 2.3.2017. Selektives Verfahren. Keine GATT/WTO-Ausschreibung. Auftraggeber: Bund (Zentrale Bundesverwaltung). Auftragsort: Bundesamt für Kommunikation (BAKOM), Zukunftstrasse 44, 2501 Biel.

  • Vergabe: Zuschlag an Burson-Marsteller AG, Grubenstrasse 40, 8045 Zürich, Preis: 2'203'000 CHF. Begründung: Die Gewinnerin hat gemäss den gesetzten Kriterien das beste Angebot mit den umfassendsten Überlegungen und Massnahmen eingereicht und dabei neue Elemente eingebracht.

  • Details: 3 Offerten eingegangen. Bemerkungen zum Preis (Ziffer 3.2). Grundauftrag: CHF 1'103'000.00. Optionen: CHF 1'100'000.00. Alle Preisangaben exklusive Mehrwertsteuer. Evaluationsdauer: 108 Tage.

Bundesamt für Statistik BFS entscheidet sich für AIM Services

Publiziert am 23.6.2017

  • Zuschlag 973935: (17036) 317 Revision SSCin Version 3.0. Ausschreibung vom 12.1.2017. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Bund (Zentrale Bundesverwaltung). Auftragsort: Bundesamt für Statistik BFS, Fellerstrasse 21, 3003 Bern.

  • Vergabe: Zuschlag an AIM Services SA, Rue du Lièvre 2-4, 1227 Les Acacias. Preis: 2'813'355 CHF. Begründung: Der Zuschlagsempfänger überzeugt hinsichtlich der qualitativen Anforderungen.

  • Details: 2 Offerten eingegangen. Bemerkungen zum Preis (Ziffer 3.2). Grundauftrag: CHF 703'005.00. Optionen: CHF 2'110'350.00. Alle Preisangaben exklusive Mehrwertsteuer. Evaluationsdauer: 161 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Bundesamt für Umwelt entscheidet sich für Geo 7

Publiziert am 20.6.2017

  • Zuschlag 973499: (17013) 810 Transformationsschnittstellen Geobasisdaten. Ausschreibung vom 14.3.2017. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Bund (Zentrale Bundesverwaltung). Auftragsort: Bundesamt für Umwelt BAFU, Fellerstrasse 21, 3003 Bern.

  • Vergabe: Zuschlag an Geo 7 AG, Neufeldstrasse 5 - 9, 3012 Bern. Preis: 614'500 CHF. Begründung: Das Angebot des Zuschlagsempfängers Geo7 AG überzeugt insbesondere hinsichtlich des guten technischen Konzepts. Die Anforderungen wurden plausibel beschrieben und umfassend dokumentiert. Im Weiteren hat die Firma mit einer sauberen Auftragsanalyse und einem günstigen Preis gepunktet.

  • Details: 3 Offerten eingegangen. Bemerkungen zum Preis (Ziffer 3.2). Grundauftrag: CHF 214'500.00. Optionen: CHF 400'000.00. Alle Preisangaben exklusive Mehrwertsteuer. Evaluationsdauer: 97 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Centralschweizerische Kraftwerk entscheidet sich für Innovation Process Technology

Publiziert am 17.6.2017

  • Zuschlag 971613: Ku.S.S. - Kunden Self Service. Ausschreibung vom 11.2.2017. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Träger kantonaler Aufgaben. Auftragsort: Centralschweizerische Kraftwerke AG, Täschmattstrasse 4, 6015 Luzern.

  • Vergabe: Zuschlag an Innovation Process Technology AG, Poststrasse 14, 6300 Zug. Preis: 1'378'860 CHF.

  • Details: 4 Offerten eingegangen. Evaluationsdauer: 125 Tage.

Dienst für Informatikplanung entscheidet sich für Verwaltungsrechenzentrum St. Gallen

Publiziert am 19.6.2017

  • Zuschlag 971503: Betrieb ePortal SG: Ausschreibung vom 20.2.2017. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Kanton. Auftragsort: Dienst für Informatikplanung SG, Davisstrasse 35, 9000 St. Gallen.

  • Vergabe: Zuschlag an Verwaltungsrechenzentrum AG St. Gallen (VRSG), St. Leonhard-Strasse 80, 9001 St. Gallen. Preis: 988'191 CHF.

  • Details: 2 Offerten eingegangen. Evaluationsdauer: 118 Tage.

Glarus hoch3 entscheidet sich für All Consulting

Publiziert am 29.6.2017

  • Zuschlag 973857: Softwaresupport / Beratung der NEST/IS-E- und/oder Abacus-Lösung für die Glarus hoch3 AG.sowie der Softwarepflege NEST/IS-E als Partner von innosolv sowie Abacus als Partner von Abacus zuhanden aller Gemeinden und technischen Betriebe Glarus. Lot Nr 2: Softwarepflege/-wartung jährlich Abacus. Ausschreibung vom 5.4.2017. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Träger kommunaler Aufgaben. Auftragsort: Glarus hoch3 AG, Schulstrasse 2, 8867 Niederurnen.

  • Vergabe: Zuschlag an ALL CONSULTING AG, Schuppistrasse 10, 9000 St. Gallen. Preis: 852'384 CHF. Begründung: Wirtschaftlich günstigstes Angebot.

  • Details: 2 Offerten eingegangen. Lot Nr.2. Lot Beschreibung: Softwarepflege/-wartung jährlich Abacus. Evaluationsdauer: 85 Tage. Gegen diesen Zuschlag, kann innert 10 Tagen,beim Verwaltungsgericht des Kantons Glarus, Gerichtshaus, Spielhof 6, 8750 Glarus, schriftlich Beschwerde eingereicht werden. Der Fristenverlauf beginnt für die Teilnehmenden / Anbietenden mit der Zustellung, für Dritte mit der Publikation. Die Beschwerdeschrift ist im Doppel einzureichen. Sie muss einen Antrag, dessen Begründung und Unterschrift enthalten. Die angefochtene Verfügung ist beizulegen. Die angerufenen Beweismittel sind genau zu bezeichnen und, soweit möglich, beizulegen.

Glarus hoch3 entscheidet sich für Bechtle Holding

Publiziert am 29.6.2017

  • Zuschlag 973863: Hardware Arbeitsplatz Glarus hoch3. Ausschreibung vom 5.4.2017. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Träger kommunaler Aufgaben. Auftragsort: Glarus hoch3 AG, Schulstrasse 2, 8867 Niederurnen.

  • Vergabe: Zuschlag an Bechtle Holding Schweiz AG, Bahnstrasse 58/60, 8105 Regensdorf. Preis: 375'596 CHF. Begründung: Wirtschaftlich günstigstes Angebot.

  • Details: 8 Offerten eingegangen. Evaluationsdauer: 85 Tage. Gegen diesen Zuschlag, kann innert 10 Tagen,beim Verwaltungsgericht des Kantons Glarus, Gerichtshaus, Spielhof 6, 8750 Glarus, schriftlich Beschwerde eingereicht werden. Der Fristenverlauf beginnt für die Teilnehmenden / Anbietenden mit der Zustellung, für Dritte mit der Publikation. Die Beschwerdeschrift ist im Doppel einzureichen. Sie muss einen Antrag, dessen Begründung und Unterschrift enthalten. Die angefochtene Verfügung ist beizulegen. Die angerufenen Beweismittel sind genau zu bezeichnen und, soweit möglich, beizulegen.

Glarus hoch3 entscheidet sich für Crayon

Publiziert am 29.6.2017

  • Zuschlag im Archiv von it-beschaffung.ch: Vergabe AO Projet de refonte de GDD/GDC vom 30.6.2017. Zuschlag 973829: Microsoft Enterprise Agreement (EAS) 2018-2021. Ausschreibung vom 5.4.2017. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Träger kommunaler Aufgaben. Auftragsort: Glarus hoch3 AG, Schulstrasse 2, 8867 Niederurnen.

  • Vergabe: Zuschlag an Crayon Schweiz AG, Suworow-Haus, Hellgasse 9, 6460 Altdorf UR. Preis: 492'256 CHF. Begründung: Wirtschaftlich guenstigstes Angebot.

  • Details: 4 Offerten eingegangen, Evaluationsdauer: 85 Tage. Gegen diesen Zuschlag, kann innert 10 Tagen,beim Verwaltungsgericht des Kantons Glarus, Gerichtshaus, Spielhof 6, 8750 Glarus, schriftlich Beschwerde eingereicht werden. Der Fristenverlauf beginnt für die Teilnehmenden / Anbietenden mit der Zustellung, für Dritte mit der Publikation. Die Beschwerdeschrift ist im Doppel einzureichen. Sie muss einen Antrag, dessen Begründung und Unterschrift enthalten. Die angefochtene Verfügung ist beizulegen. Die angerufenen Beweismittel sind genau zu bezeichnen und, soweit möglich, beizulegen.

Glarus hoch3 entscheidet sich für Executive Management Consulting

Publiziert am 28.6.2017

  • Zuschlag 974645: IT-Experte für den Betrieb der VM-Systeme des ASTRA. Ausschreibung vom 18.4.2017. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Bund (Zentrale Bundesverwaltung). Auftragsort: Bundesamt für Strassen ASTRA, Postfach, 3003 Bern.

  • Vergabe: Zuschlag an EXECUTIVE MANAGEMENT CONSULTING GMBH, Lehmgruebstrasse 1, 8733 Eschenbach. Preis: 855'100 CHF. Begründung: In der Evaluation hat die Firma die höchste Punktzahl aus der Bewertung der Zuschlagskriterien erhalten. Ihr Angebot ist unter Berücksichtigung der fachlichen Anforderungen das wirtschaftlichste. Die Firma Executive Management Consulting GmbH hat mit ihren fachlichen Kompetenzen und Erfahrungen im Umfeld der Betriebsbegleitung grosser IT Projekte überzeugt. Sie hat als einzige in der verlangten Analyse der Aufgabenstellung und der Aufteilung der Stunden alle Aspekte erkannt und abgedeckt.

  • Details: 6 Offerten eingegangen. Evaluationsdauer: 71 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Glarus hoch3 entscheidet sich für OBT

Publiziert am 29.6.2017

  • Zuschlag 973855: Softwaresupport / Beratung der NEST/IS-E- und/oder Abacus-Lösung für die Glarus hoch3 AG.sowie der Softwarepflege NEST/IS-E als Partner von innosolv sowie Abacus als Partner von Abacus zuhanden aller Gemeinden und technischen Betriebe Glarus. Lot Nr 1, 3: Dienstleistungspool für Support, Beratung, Implementierungen für Software Paket ABACUS (2nd Level Support), Dienstleistungspool für Support, Beratung, Implementierungen für Software Paket NEST/IS-E (2nd Level Support). Ausschreibung vom 5.4.2017. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Träger kommunaler Aufgaben. Auftragsort: Glarus hoch3 AG, Schulstrasse 2, 8867 Niederurnen

  • Vergabe: Zuschlag an OBT AG, Hardturmstrasse 120, 8005 Zürich. Preis: 219'132 CHF. Begründung: Wirtschaftlich günstigstes Angebot.

  • Details: 3 Offerten eingegangen. Lot Nr.1, 3. Lot Beschreibung: Dienstleistungspool für Support, Beratung, Implementierungen für Software Paket ABACUS (2nd Level Support), Dienstleistungspool für Support, Beratung, Implementierungen für Software Paket NEST/IS-E (2nd Level Support). Evaluationsdauer: 85 Tage. Gegen diesen Zuschlag, kann innert 10 Tagen,beim Verwaltungsgericht des Kantons Glarus, Gerichtshaus, Spielhof 6, 8750 Glarus, schriftlich Beschwerde eingereicht werden. Der Fristenverlauf beginnt für die Teilnehmenden / Anbietenden mit der Zustellung, für Dritte mit der Publikation. Die Beschwerdeschrift ist im Doppel einzureichen. Sie muss einen Antrag, dessen Begründung und Unterschrift enthalten. Die angefochtene Verfügung ist beizulegen. Die angerufenen Beweismittel sind genau zu bezeichnen und, soweit möglich, beizulegen.

Glarus hoch3 entscheidet sich für Transformit

Publiziert am 29.6.2017

  • Zuschlag 973859: Softwaresupport / Beratung der NEST/IS-E- und/oder Abacus-Lösung für die Glarus hoch3 AG.sowie der Softwarepflege NEST/IS-E als Partner von innosolv sowie Abacus als Partner von Abacus zuhanden aller Gemeinden und technischen Betriebe Glarus. Lot Nr 4: Softwarepflege/-wartung jährlich NEST/IS-E. Ausschreibung vom 5.4.2017. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Träger kommunaler Aufgaben. Auftragsort: Glarus hoch3 AG, Schulstrasse 2, 8867 Niederurnen.

  • Vergabe: Zuschlag an transformIT AG, Rebenackerstrasse 5, 9546 Tuttwil. Preis: 573'577 CHF. Begründung: Wirtschaftlich günstigstes Angebot.

  • Details: 2 Offerten eingegangen. Lot Nr.4. Lot Beschreibung: Softwarepflege/-wartung jährlich NEST/IS-E. Evaluationsdauer: 85 Tage. Gegen diesen Zuschlag, kann innert 10 Tagen,beim Verwaltungsgericht des Kantons Glarus, Gerichtshaus, Spielhof 6, 8750 Glarus, schriftlich Beschwerde eingereicht werden. Der Fristenverlauf beginnt für die Teilnehmenden / Anbietenden mit der Zustellung, für Dritte mit der Publikation. Die Beschwerdeschrift ist im Doppel einzureichen. Sie muss einen Antrag, dessen Begründung und Unterschrift enthalten. Die angefochtene Verfügung ist beizulegen. Die angerufenen Beweismittel sind genau zu bezeichnen und, soweit möglich, beizulegen.

Kanton Solothurn entscheidet sich für Techtalk Software Support Handelsgesellschaft

Publiziert am 23.6.2017

  • Zuschlag 973485: Submission Geschäftsverwaltung Amtschreibereien. Kanton Solothurn, Finanzdepartement, Amt für Informatik und Organisation. Ausschreibung vom 17.3.2017. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Kanton. Auftragsort: Kanton Solothurn, Finanzdepartement, Amt für Informatik und Organisation, Ritterquai 23, 4509 Solothurn.

  • Vergabe: Zuschlag an TechTalk Software Support Handelsgesellschaft m.b.H. Leonard-Bernstein-Straße 10, AT-1220 Wien. Preis: 503'643 CHF.

  • Details: 3 Offerten eingegangen. Evaluationsdauer: 97 Tage. Gegen diese Verfügung kann innert 10 Tagen beim Kantonalen Verwaltungsgericht, Amtshaus 1, 4502 Solothurn, Beschwerde erhoben werden.

Kanton Steueramt Zürich entscheidet sich für VRSG

Publiziert am 30.6.2017

  • Zuschlag 970789: Umsetzung Realisierungseinheit in der Version 3.7.1 der Fachapplikation ZP/Napeduv im Rahmen der fachlich/funktionellen und technischen Produkte-LifeCycle-Weiterentwicklung. Kantonales Steueramt. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Kanton. Auftragsort: Kantonales Steueramt, Bändliweg 21, 8090 Zürich.

  • Vergabe: Zuschlag an VRSG, Verwaltungsrechnungszentrum AG St. Gallen, St. Leonardstrasse 80, 9001 St. Gallen. Preis: 1'566'000 CHF.

  • Details: Gegen diesen Zuschlag kann innert 10 Tagen, von der Publikation an gerechnet, beim Verwaltungsgericht des Kantons Zürich, Postfach, 8090 Zürich, schriftlich Beschwerde eingereicht werden. Die Beschwerdeschrift ist im Doppel einzureichen. Sie muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Die angefochtene Zuschlagsverfügung ist beizulegen. Die angerufenen Beweismittel sind genau zu bezeichnen und, soweit möglich, beizulegen.

Kanton St. Gallen, Baudepartement Tiefbauamt entscheidet sich für Boschung Mecatronic

Publiziert am 19.6.2017

  • Zuschlag 972231: Beschaffung eines Glättefrühwarnsystems. Ausschreibung vom 13.2.2017. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Kanton. Auftragsort: Kanton St.Gallen, Baudepartement, Tiefbauamt, Martinsbruggstrasse 75, 9016 St.Gallen.

  • Vergabe: Zuschlag an Boschung Mecatronic AG, Aéropôle 108, 1530 Payerne. Preis: 313'810 CHF.

  • Details: 4 Offerten eingegangen. Evaluationsdauer: 125 Tage.

Kantonsspital St. Gallen entscheidet sich für Bechtle Holding

Publiziert am 19.6.2017

  • Zuschlag 969917: Beschaffung neue Server Hardware für das Kantonsspital St.Gallen. Ausschreibung vom 7.11.2016. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Träger kantonaler Aufgaben. Auftragsort: Kantonsspital St.Gallen, Informatik SSC-IT, Rorschacherstrasse 139, 9000 St.Gallen.

  • Vergabe: Zuschlag an Bechtle Holding Schweiz AG, Bahnstrasse 58/60, 8105 Regensdorf, Preis: 2'620'204 CHF. Begründung: Gemäss Zuschlagsverfügung vom 18. April 2017.

  • Details: 4 Offerten eingegangen. Evaluationsdauer: 223 Tage. Gegen die Zuschlagsverfügung vom 18.04.2017 wurde keine Beschwerde eingereicht. Gegen die vorliegende Publikation ist kein Rechtsmittel gegeben.

Obergericht des Kantons Zürich entscheidet sich für Swisscom

Publiziert am 30.6.2017

  • Zuschlag 973317: Ablösung analoge Dienste für die Notariate des Kantons Zürich, Obergericht des Kantons Zürich. Ausschreibung vom 12.5.2017. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Kanton. Auftragsort: Obergericht des Kantons Zürich, Waltersbachstrasse 5, 8006 Zürich.

  • Vergabe: Zuschlag an Swisscom (Schweiz) AG, Alte Tiefenaustrasse 6, 3048 Worblaufen. Preis: 407'787 CHF. Begründung: Der Zuschlag ging an das wirtschaftlich günstigste Angebot.

  • Details: 1 Offerte eingegangen. Evaluationsdauer: 49 Tage.

Spital Lachen entscheidet sich für Phönix-PACS

Publiziert am 23.6.2017

  • Zuschlag 972547: Nachfolgelösung RIS und PACS für das Spital Lachen. Ausschreibung vom 27.1.2017. Offenes Verfahren. Keine GATT/WTO-Ausschreibung. Auftraggeber: Träger kommunaler Aufgaben. Auftragsort: Spital Lachen AG, Oberdorfstrasse 41, 8853 Lachen.

  • Vergabe: Zuschlag an Phönix-PACS GmbH, Berliner Allee 3a, DE-79114 Freiburg. Preis: 1'061'020 CHF.

  • Details: 8 Offerten eingegangen. Evaluationsdauer: 146 Tage.

Stadt Murten entscheidet sich für Ruf Informatik

Publiziert am 23.6.2017

  • Zuschlag 972627: EVAL_IT-GS_StadtMurten. Ausschreibung vom 17.2.2017. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Gemeinde/Stadt. Auftragsort: Stadt Murten, Rathausgassse 17, 3280 Murten.

  • Vergabe: Zuschlag an Ruf Informatik AG, Rütistrasse 13, 8952 Schlieren. Preis: 775'548 CHF. Begründung: Nach Artikel 30 Absatz 1 des Reglements vom 28. April 1998 über das öffentliche Beschaffungswesen (ÖBR) erhält das wirtschaftlich günstigste Angebot den Zuschlag. Als solches gilt dasjenige, das die Zuschlagskriterien am besten erfüllt.

  • Details: 3 Offerten eingegangen. Evaluationsdauer: 125 Tage. Gegen diese Verfügung kann innerhalb von zehn Tagen, von der Publikation an gerechnet, Beschwerde beim Oberamt des Seebezirks, Schlossgasse 1, 3280 Murten, erhoben werden. Eine allfällige Beschwerde muss einen Antrag, die Angaben von Tatsachen und Beweismitteln, eine Begründung sowie eine Unterschrift enthalten. Die angefochtene Verfügung und greifbare Beweismittel sind beizulegen.

Stadt Zürich Verkehrsbetriebe Zürich entscheidet sich für Intergraph

Publiziert am 23.6.2017

  • Zuschlag 973815: Geografisches Informationssystem (GIS) zu Verwaltung der Infrastrukturdaten der VBZ, VBZ-Nr. 2005. Ausschreibung vom 13.1.2017. Offenes Verfahren keine GATT/WTO-Ausschreibung. Auftraggeber: Gemeinde/Stadt. Auftragsort: Stadt Zürich Verkehrsbetriebe Zürich, Luggwegstrasse 65, 8048 Zürich.

  • Vergabe: Zuschlag an Intergraph (Schweiz) AG, Neumattstrasse 24, 8953 Dietikon. Preis: 398'769 CHF.

  • Details: 1 Offerte eingegangen. Evaluationsdauer: 160 Tage.

Stiftung Kantonsspital Graubünden entscheidet sich für Bechtle Holding

Publiziert am 19.6.2017

  • Zuschlag 973447: Lieferung Hardware SAN Storage für die Stiftung Kantonsspital Graubünden. Ausschreibung vom 2.3.2017. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Träger kantonaler Aufgaben. Auftragsort: Stiftung Kantonsspital Graubünden, Loestrasse 170, 7000 Chur.

  • Vergabe: Zuschlag an Bechtle Holding Schweiz AG, Bahnstrasse 58/60, 8105 Regensdorf. Preis: 523'455 CHF. Begründung: Unter Berücksichtigung der in den Ausschreibungsunterlagen festgelegten Zuschlagskriterien erweist sich die Offerte der Firma Bechtle Steffen Schweiz AG als das wirtschaftlich günstigste Angebot. Die Bedingungen gemäss Ausschreibungsunterlagen wurden beim berücksichtigten Angebot vollumfänglich erfüllt.

  • Details: 7 Offerten eingegangen. Evaluationsdauer: 108 Tage. Gegen diese Vergabe kann innert 10 Tagen seit Mitteilung beim Verwaltungsgericht des Kantons Graubünden, Obere Plessurstrasse 1, 7001 Chur, schriftlich Beschwerde erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren sowie deren Begründung mit Angabe der Beweismittel zu enthalten. Die Vergabeakten liegen während der Rechtsmittelfrist beim Kantonsspital Graubünden zur Einsicht auf.

Swissgrid entscheidet sich für Robotron

Publiziert am 24.6.2017

  • Zuschlag 974057: Energie Daten Managementsystem (EDM). Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Dezentrale Bundesverwaltung / öffentlich rechtliche Organisationen. Auftragsort: Swissgrid AG, Dammstrasse 3, 5070 Frick.

  • Vergabe: Zuschlag an Robotron Schweiz GmbH, Zürcher Strasse 65, 9500 Will. Preis: 1'200'000 CHF. Begründung: Freihändiges Verfahren gemäss Art. 13 Abs. 1 Bst. c) VöB Konfiguration und funkionale Erweiterungen für die Anforderungen aus den Abrechnungsprozessen an der bestehenden Software.

  • Details: Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Swissgrid entscheidet sich für Siemens

Publiziert am 23.6.2017

  • Zuschlag 974065: Servers für Netzleitsystem SP4. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Dezentrale Bundesverwaltung / öffentlich rechtliche Organisationen. Auftragsort: Swissgrid AG, Dammstrasse 3, 5070 Frick.

  • Vergabe: Zuschlag an Siemens Schweiz AG, Freilagerstrasse 40, 8047 Zürich. Preis: 1'058'240 CHF. Begründung: Kompatibilität mit dem bestehenden Netzleitsystem SP4 von Siemens.

  • Details: Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Swissmedic, Informatik Beschaffungsmanagement entscheidet sich für Wega Informatik

Publiziert am 19.6.2017

  • Zuschlag 971493: Lifecycle Management für div. Kleinapplikationen. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Dezentrale Bundesverwaltung / öffentlich rechtliche Organisationen. Auftragsort: Swissmedic, Informatik Beschaffungsmanagement, Hallerstrasse 7, Postfach, 3000 Bern.

  • Vergabe: Zuschlag an Wega Informatik AG, Aeschengraben 20, 4051 Basel. Preis: 320'650 CHF. Begründung: Verlängerung des Application Lifecycle Management für div. Klein- und Kleinstapplikationen.

  • Details: Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Thurvita entscheidet sich für Swing Informatik

Publiziert am 26.6.2017

  • Zuschlag 971469: Software und Dienstleistungen: Klientenmanagement- und Informationssystem. Ausschreibung vom 9.1.2017. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Träger kommunaler Aufgaben. Auftragsort: Thurvita AG, Haldenstrasse 18, 9500 Will.

  • Vergabe: Zuschlag an SWING Informatik AG, Allee 1B, 6210 Sursee. Begründung: Der Zuschlag erfolgt zu Gunsten des wirtschaftlich günstigsten Angebotes.

  • Details: 6 Offerten eingegangen. Evaluationsdauer: 167 Tage. Gegen diese Bekanntmachung gelten keine Rechtsmittel.

Universität Basel entscheidet sich für MTF Data

Publiziert am 24.6.2017

  • Zuschlag 974019: Ausbau Storage Virtual Desktop Infrastructure. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Träger kantonaler Aufgaben. Auftragsort: Universitätsspital Basel, Klingelbergstrasse 23, 4031 Basel.

  • Vergabe: Zuschlag an MTF Data AG, Ringstrasse 1, PF 322, 8603 Schwerzenbach. Begründung: Das Angebot erweitert die bestehende VDI Storage Infrastruktur um zwei weitere Arrays vom Typ AF7000, welche auf dem Hersteller Nimble basiert. Ein Wechsel der Technologie würde die Kompatibilität zu den bestehenden Systemen nicht mehr gewährleisten. Insbesondere sind Replikationen über mehrere Lokationen mit Produkten unterschiedlicher Hersteller nicht möglich. Nimble verfolgt ein konsequentes Partnermodell, so dass eine Beschaffung direkt beim Hersteller nicht opportun ist. Die in Frage kommenden anbietenden Partner erhalten vom Hersteller eine fixe Quote, welche vom USB direkt mit dem Hersteller verhandelt wurde – ein relevanter Wettbewerb ist nicht gegeben.

  • Details: Rekurse sind innerhalb von zehn Tagen an das Verwaltungsgericht Basel-Stadt, Bäumleingasse 1, 4051 Basel, zu richten. Die Rekursschrift muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Die angefochtene Publikation ist beizulegen. Die angerufenen Beweismittel sind genau zu bezeichnen und soweit möglich beizulegen.

Webcode
DPF8_48249

Kommentare

« Mehr