Joint Venture mit Yandex

Uber will Russlands Strassen verlassen

Uhr | Aktualisiert

Uber und Yandex planen ein Joint Venture. Das daraus resultierende Unternehmen soll in Zukunft Ubers Geschäft in Russland übernehmen. Damit zieht sich Uber bereits aus dem zweiten grossen Markt zurück.

(Quelle: erhui1979 / iStock.com)
(Quelle: erhui1979 / iStock.com)

Uber übergibt sein Russlandgeschäft an eine neue Firma. Zusammen mit dem russischen Dienstleistungsunternehmen Yandex will Uber eine neue Firma gründen, wie Uber mitteilt. Diese soll in Zukunft das Ridesharing in Russland, Azerbaijan, Weissrussland, Kasachstan, Armenien und Georgien verantworten. Einen Namen für das neue Unternehmen nannte Uber noch nicht.

Uber werde drei von sieben Plätzen im Vorstand der neuen Firma besetzen und einen Anteil von rund 37 Prozent am Unternehmen halten. Dieser Firmenanteil entspricht laut Uber einem Wert von 1,4 Milliarden US-Dollar. Damit schätzt das Unternehmen den Wert der neuen Firma auf rund 3,8 Milliarden Dollar. Das amerikanische Unternehmen plane zudem eine Investition von 225 Millionen Dollar in das Joint Venture.

Die beiden Unternehmen wollen diesen Plan bis Ende Jahr umsetzen. Bis dahin bleiben die "Rider Apps" von Uber und Yandex im Einsatz, wie es weiter heisst.

Dies ist der zweite grosse Markt, aus dem Uber sich zurückzieht. Bereits im April gab Uber Pläne bekannt, sein Geschäft in China an Konkurrent Didi Chuxing abzugeben.

Webcode
DPF8_50174

Kommentare

« Mehr