130'000 Franken Preisgeld

Drohnen-Start-up gewinnt Venture Kick

Uhr | Aktualisiert

Die Drohnenentwickler von Motionpilot haben beim Venture Kick gewonnen. Sie erhalten ein Preisgeld von 130'000 Franken. Die Firma ist ein Spin-off der ETH Lausanne.

Motionpilot (v.l.) Thibaut Paschal, Arthur Gay, Timothée Peter et Benjamin Bonnal (Source: MotionPilot)
Motionpilot (v.l.) Thibaut Paschal, Arthur Gay, Timothée Peter et Benjamin Bonnal (Source: MotionPilot)

Die Initiative Venture Kick hat ein Drohnen-Start-up ausgezeichnet. Das Preisgeld von 130'000 Franken geht an das EPFL-Spin-off Motionpilot, wie es in einer Mitteilung heisst.

Motionpilot entwickelt eine Lösung für First Person View von Drohnen. Dazu gehören eine Drohne, Video-Brillen und ein Motionpilot Controller. Ausserdem entwickelte die Firma Technologien im Bereich Bewegungstracking und spürbare Feedbacks, um die Steuerung zu optimieren.

"Das Venture Kick Preisgeld wird vor allem dazu genutzt um einen Software-Ingenieur in das Team zu holen, die Kommunikation rund um das Projekt zu erhöhen und die erste Phase der Industrialisierung zu finanzieren", lässt sich Timothée Peter, CEO von Motionpilot, in der Mitteilung zitieren.

Webcode
DPF8_67502

Kommentare

« Mehr