SPONSORED-BEITRAG Technology

Kabellos: Mehr Freiraum und Flexibilität für Arbeitnehmer

Uhr | Aktualisiert
von Mischa Sturzenegger, Senior Sales Manager DACH bei Polycom

Von Ethernet bis Headsets – die Arbeit mit kabelgebundenen Geräten geht zulasten der Produktivität. Das Wireless-Office macht Schluss mit Kabelsalat und Kompabilitätsproblemen.

Mischa Sturzenegger, Senior Sales Manager DACH bei Polycom
Mischa Sturzenegger, Senior Sales Manager DACH bei Polycom

Die «5-Minuten-Meetingsteuer» ist ein gängiger Begriff im Büroalltag. Sie beschreibt die Zeit vor einem Meeting, um nach Kabeln, Adaptern und Anschlüssen für die Technik in Konferenzräumen zu suchen. Ein Mitarbeiter, der durchschnittlich 60 Meetings pro Monat besucht, verliert mehr als 5 Stunden, in denen er mit der Vorbereitung und Einrichtung von Telekommunikationstechnik und Zubehör beschäftigt ist – wertvolle Zeit, die für Team­arbeit, Ideenentwicklung oder Entscheidungsfindungen genutzt werden kann. Der Umkehrschluss: Unternehmen, die Kabel aus ihrem Betriebsalltag entfernen, steigern ihre Produktivität.

Keinen Appetit auf Kabelsalat

Das Kabel verliert immer mehr an Bedeutung: Ob Smart-Devices, Kopfhörer oder IT-Peripherie – unser Arbeitsumfeld wird zunehmend kabellos. Das «Wireless Office» ist auf dem Vormarsch. Vergleichbar ist diese Entwicklung mit dem papierlosen Büro: Sie bringt mehr Effizienz in Arbeitsabläufe, spart Zeit und schont die Umwelt.

Im privaten Alltag ist es mittlerweile ohnehin Standard, drahtlos zu kommunizieren und Inhalte zu teilen. Das beginnt beim Versenden einer E-Mail vom Mobil­telefon oder Tablet aus und endet bei der gemeinsamen Nutzung von Multimedia-Inhalten via Stream. Befeuert wird dieser Trend von flexiblen Arbeitsbedingungen. Eine aktuelle Studie von Polycom, an der rund 25 000 Angestellte in zwölf Ländern teilgenommen haben, zeigt: Kollaborationswerkzeuge helfen mehr als einem Drittel (35 Prozent) der Befragten dabei, schneller Entscheidungen treffen zu können. Fast zwei Drittel (62 Prozent) erwarten vom Arbeitgeber, moderne Kollaborationstechnologie bereitgestellt zu bekommen, um von überall aus kabellos agieren zu können.

Flexibilität und Freiräume im Arbeitsalltag

Im Rahmen dieses technologischen Wandels nutzen Unternehmen zunehmend neue Geräte, um die Zusammenarbeit weiter zu verbessern. Moderne Lösungen zur Zusammenarbeit machen Kabel, Adapter und andere Peripherie überflüssig. Ideen, Daten und Dokumente lassen sich einfacher, effizienter und schneller austauschen. Zeit, die sonst in das Entwirren von Kabeln und in die Verbindung von allerlei Endgeräten investiert werden muss, kann sinnvoller verwendet werden. Ein Aspekt fällt allerdings allzu oft unter den Tisch: Sogar Flexibilität und Freiräume im Arbeitsalltag werden vom neuen Trend beeinflusst. So sind Mitarbeiter nicht ortsgebunden. Unternehmen indes profitieren, weil sie Arbeitnehmern ein modernes Umfeld bieten und mehr Freiräume lassen können. Direkt damit verbunden ist die Tatsache, dass sie den Wettbewerb um begehrte Talente für sich entscheiden können.

Um das zu gewährleisten, müssen allerdings Prozesse und Kulturen in Unternehmen entsprechend angepasst und flexibles Arbeiten in den Alltag integriert werden. Präsentationen, Videokonferenzen, Schulungen oder auch Webinare lassen sich mit den neuen Technologien effektiver gestalten. Homeoffice, das Lieblingscafé, der Park: Flexiblem Arbeiten gehört die Zukunft und der Kabelsalat in den Abstellraum.

Webcode
DPF8_74476

Kommentare

« Mehr