Neue NAS-Geräte

CES 2018: Qnap entdeckt Robotik und künstliche Intelligenz

Uhr | Aktualisiert

Qnap hat an der CES neue Speicher-Hardware vorgestellt. Das Unternehmen präsentierte zudem Produkte für Robotik, künstliche Intelligenz und das Internet der Dinge.

Source: qnap.com
Source: qnap.com

Qnap hat an der CES in Las Vegas neue NAS-Geräte vorgestellt. Das Modell TS-328 ist Qnaps erstes NAS mit drei Einschüben. Es verfügt über Realteks 1,4-GHz-Quad-Core-RTD1296-Prozessor mit 2 oder 4 GB RAM. Das Gerät unterstützt laut Hersteller 4k-Transkodierung und -Wiedergabe, Snapshots, geräteübergreifende Synchronisation und Back-ups sowie Multimedia-Anwendungen.

Das Modell TS-x28A gibt es mit einem oder zwei Einschüben. Es nutzt Realteks 1,4-GHz-Quad-Core-Prozessor RTD1295 und hat 1 GB RAM. Eine weitere Option ist das NAS TS-x53Be mit zwei oder vier Einschüben, Intels 1,5-GHz-Quad-Core-Celeron-Prozessor und 2 oder 4 GB RAM. Es unterstützt laut Hersteller duale 4k-HDMI-Ausgänge und PCIe-Erweiterungen. Sie sollen es ermöglichen, Funktionen wie SSD-Caching und 10GbE-Konnektivität nachzurüsten.

Das NAS TVS-x73e verfügt über vier, sechs oder acht Einschübe, AMDs Quad-Core-Prozessor RX-421BD und bis zu 64GB DDR4 RAM. Das Gerät bietet zwei M.2-Sata-6Gb/s-SSD-Steckplätze, zwei 4k-HDMI-Ausgänge und hardwaregestützte 4k-Videotranskodierungen. Wer das NAS um 10GbE-Netzwerkkarten, QM2-Karten oder USB-3.1-10Gbps-Karten erweitern will, kann die beiden PCIe-Steckplätze nutzen.

Qnap präsentierte an der CES zudem eine Demo des Geräts TS-1277. Das neue Business-NAS wird mit AMDs Ryzen-7-1700-Prozessor laufen. Er soll genug Rechenleistung für datenintensive maschinelle Lernanwendungen bereitstellen. Wann die NAS-Geräte genau verfügbar sein werden, hat Qnap noch nicht kommuniziert.

Robotik, künstliche Intelligenz und Internet der Dinge

Mit "QuAI" stellte Qnap zudem ein Entwicklerpaket für künstliche Intelligenz (KI) vor. Nutzer sollen mit ihm KI-Modelle erstellen können, die auf Qnaps NAS-Produkten laufen. "QuAI" demonstriere die Lernfähigkeiten einer Maschine und liefere Ergebnisse für modellbasierte Dienste wie die Bildklassifikation, sagt Qnap.

Qnap präsentierte auch Afobot, ein Roboter für Sprachinteraktion, Gesichtserkennung und Videoanrufe mit bis zu vier Teilnehmern. Er ist 27,1 Zentimeter grosse und 1,7 Kilogramm schwer und verfügt über 32 GB Speicher, WLAN und Bluetooth. "Afobot wurde speziell für die häusliche Umgebung entwickelt und erleichtert als kleiner Helfer die Hürden des Alltags", kommentiert Aaron Lee, Vice President von Qnaps Consumer-Solution-Business-Division.

In seiner Medienmitteilung weist Qnap ausserdem auf Qboat Sunny hin. Das Unternehmen liefert den 12 x 12 Zentimeter grossen Server mit Annapurna Labs' AL-314-Prozessor aus. Auch 2 GB RAM und zwei M.2-Sata-SSD-Steckplätze sind vorhanden. Das Gerät verfügt zusätzlich über drei 1000Base-T- und zwei USB-3.1-Typ-A-Ports. Des Weiteren gibt es einen M.2-Steckplatz.

Webcode
DPF8_75098

Kommentare

« Mehr