Internet-der-Dinge-App Smartthings

CES 2018: Bis 2020 will Samsung alle Geräte miteinander vernetzen

Uhr | Aktualisiert

Bis in zwei Jahren will der südkoreanische Hersteller Samsung all seine Produkte mit dem Internet der Dinge (IoT) verbinden. Noch 2018 lanciert Samsung die IoT-App Smartthings. Wann diese in der Schweiz startet, ist noch ungewiss.

Hyunsuk Kim von Samsung stellt seine Vision des Internets der Dinge vor. (Source: Samsung Deutschland)
Hyunsuk Kim von Samsung stellt seine Vision des Internets der Dinge vor. (Source: Samsung Deutschland)

An der CES 2018 hat Samsung seine Pläne für ein zugänglicheres Internet der Dinge (IoT) vorgestellt. In einer Mitteilung verspricht das Unternehmen, alle seine Geräte bis 2020 mit dem IoT zu verbinden. Ausserdem wolle Samsung sein IoT-Ökosystem namens Smartthings für Drittanbieter öffnen. Die "offene und intelligente Plattform" soll die Vernetzung zwischen Geräten unterschiedlicher Hersteller vorantreiben.

Samsung arbeite unter anderem mit der Open Connectivity Foundation (OCF) zusammen, um vereinfachte Industriestandards für die IoT-Nutzung zu erwirken. "Mit unseren neuen Produkten und Services gestalten wir das IoT der Zukunft noch intuitiver und nahtloser", sagte Hyunsuk Kim, Präsident von Samsung Consumer Electronics and Samsung Research. Wichtiges Ziel sei, dass das Internet der Dinge den Kunden einen Nutzen bringe.

Die IoT-App fürs Auto

Die App Smartthings soll im Frühjahr 2018 erscheinen und die verschiedenen IoT-Anwendungen wie Smart Home, Smart View und Samsung Connect an einem Ort bündeln. Mit der App könne man etwa Smartphones, Fernseher und Fahrzeuge steuern. Samsung wolle das Smart Home auch vom Auto aus bedienbar machen. Eine Verbindung von Smartthings mit Samsungs Automobil-Cloud Harman Ignite solls’ möglich machen.

So sieht die IoT-App Smartthings aus. (Source: Samsung Smartthings)

Samsung bewirbt Smartthings als leistungsstarkes IoT-Netz, das vom grossen Portfolio des Herstellers profitiere. Dass Samsung in Sachen 5G-Konnektivität vorne mit dabei sei, führt das Unternehmen als weiteres Argument an.

Bixby verleiht dem Internet der Dinge Sprache

2018 soll die Sprachsteuerung Bixby eine wichtigere Rolle im Samsung-IoT spielen. Samsung will Bixby in bestimmten Smart TVs, Family-Hub-Kühlschränken und Waschmaschinen verwenden. Darüber hinaus plane Samsung, das Hardware-Sicherheitssystem Knox in die IoT-Geräte zu integrieren. Knox wurde im November 2017 auf den Smartphones der SBB installiert.

Samsung Schweiz kann derzeit keine Auskunft darüber geben, wann Smartthings hierzulande Premiere feiern wird.

Webcode
DPF8_75519

Kommentare

« Mehr