Fast 180'000 Geräte

Der Bund braucht massive Mengen an Hardware

Uhr | Aktualisiert

Der Bund benötigt grosse Mengen an Hardware, fast 180'000 Geräte. Der grösste Posten sind Desktop-PCs. Aber auch besonders stabile (ruggedized) Laptops für Feldeinsätze, Business-Monitore und Thin Clients sind in rauen Mengen gefragt.

Der Bund sucht über die Ausschreibungsplattform Simap unter dem Projekttitel "Arbeitsplatz Bund" Hardware. In der Ausschreibung evaluiert das Bundesamt für Bauten und Logistik den bundesweiten Bedarf an Arbeitsplätzen im Bereich der Büroautomation, für den Feldeinsatz (Ruggedized-Geräte) und für Dienstleistungen. Hauptabnehmer werden das Eidgenössische Finanzdepartement, die Führungsunterstützungsbasis der Armee und das Eidgenössische Departement für auswärtige Angelegenheiten sein.

Der Auftrag umfasst nahezu 180'000 Geräte und ist in vier Lose aufgeteilt. Beim ersten geht es um die Lieferung von 10'000 fixen und 90'000 mobilen Arbeitsplätzen, im zweiten um 7000 Thin Clients. Los drei umfasst 50'000 Business Computermonitore. Los vier 20'000 ruggedized Mobile PCs.

Die Bundesverwaltung verfolgt mit allen Losen eine Zwei-Produkte-Strategie. Das heisst, dass die benötigte Menge auf zwei verschiedene Zulieferer aufgeteilt werden kann.

Die Hardware soll ausschliesslich optional - also ohne garantierte Mindestabnahmemenge - bis Mitte 2025 geliefert werden. Zum Lieferumfang gehören auch Support und Störungsbehebung.

Händler können dem Bund ab heute noch 57 Tage lang Angebote unterbreiten. Gelegenheit, um Fragen zur Ausschreibung zu stellen, gibt es am 2. und am 26. Februar.

Tags
Webcode
DPF8_76808

Kommentare

« Mehr