Für 413 Millionen US-Dollar

Adecco kauft New Yorker Edtech-Start-up General Assembly

Uhr | Aktualisiert

Adecco hat das New Yorker Unternehmen General Assembly übernommen. Der Personaldienstleister kauft das auf digitale Ausbildung spezialisierte Start-up für rund 413 Millionen US-Dollar. Adecco will mit dem Schritt sein Angebot an Weiterbildungen ausbauen.

(Source: Doc RaBe / Fotolia.com)
(Source: Doc RaBe / Fotolia.com)

Der Personaldienstleister Adecco hat den Kauf des New Yorker Unternehmens General Assembly verkündet. Wie Adecco in einer Mitteilung schreibt, übernimmt die Firma aus Opfikon das auf Ausbildung mit digitalen Kompetenzen und Karriere-Transformationen spezialierte Start-up für 412,5 Millionen US-Dollar.

Adecco will mit der Übernahme gemäss eigener Angabe sein Angebot an Weiterbildungen im IT-Bereich für Unternehmen ausbauen. General Assembly soll als eigenständige Division geführt und von Gründer und CEO Jake Schwartz geleitet werden. Der Zugang zu den mehr als 100'000 Unternehmenskunden der Adecco-Gruppe, die globale Infrastruktur und die Arbeitsmarkt-Kenntnisse von Adecco würden das Wachstumspotenzial des 2011 gegründeten Start-ups weiter erhöhen, heisst es weiter. Adecco habe bereits konkrete Chancen identifiziert.

"Unsere Kunden suchen nach Partnern, die den Zugang zu den stark gesuchten Fertigkeiten des 21. Jahrhunderts verbessern und die Transformation der Belegschaft unterstützen", lässt sich Adecco-CEO Alain Dehaze in der Mitteilung zitieren. "Indem wir die Dienstleistungen von General Assembly neben unseren bestehenden Talentförderungs-, Karriere- und Personallösungen anbieten, werden wir in der Lage sein, besser auf diese Kundenbedürfnisse einzugehen."

Early-Stage-Investoren dürften sich über den Kaufpreis freuen, schreibt das Magazin "Techcrunch" über den Deal. Unter ihnen sei auch Amazon-CEO Jeff Bezos, dessen Venture-Capital-Fonds Bezos Expeditions früh Geld in General Assemby gesteckt habe.

Webcode
DPF8_88318

Kommentare

« Mehr