MSM Research

Mobilität fördert und fordert!

Uhr | Aktualisiert

Mobilität definiert sich nicht nur über Smartphones, Tablets und Notebooks. Sie ist keine ausschliessliche Frage der ­Ausstattung mit mobilen Devices. Mobilität ist weit mehr. Sie umfasst das ganze Unternehmen, die Organisation, Prozesse und Kultur.

Philipp A. Ziegler, MSM Research AG
Philipp A. Ziegler, MSM Research AG

Wie unsere Studie "Arbeitsplatz der Zukunft" aufgezeigt hat, wird sich das flexible und mobile Arbeiten bis 2018 in mehr als der Hälfte der befragten Unternehmen durchsetzen. Die steigende Verbreitung von neuen Arbeitsplatzmodellen schlägt sich auch in der Höhe und Zunahme der Ausgaben und den geplanten Budgets fürs laufende Jahr nieder: Die Budgets für den mobilen Arbeitsplatz werden um mehr als 9 Prozent aufgestockt. Damit zählt die Mobilität zu den starken Pfeilern und Antreibern des Wachstums des ICT-Marktes.

Wertvolle Benefits

Mobilität fördert die Wettbewerbsfähigkeit und Differenzierung, denn ohne Frage schaffen mobile Arbeitsplätze wertvolle Benefits (schneller, schlanker, besser), aus zwei Hauptgründen:

  1. Das geräte- und ortsunabhängige Arbeiten erlaubt kurze Reaktionszeiten für Fachbereiche wie Vertrieb, Support, Wartung oder auch Logistik. Die Erreichbarkeit und die Fähigkeit, schnell zu reagieren, werden so zum entscheidenden Wettbewerbsvorteil eines Unternehmens.

  2. Mobile Arbeitsplätze, "State of the Art" ausgerüstet mit Devices und Tools zur nahtlosen Zusammenarbeit, erhöhen die Attraktivität des Unternehmens und sind notwendig, um den Anforderungen der neuen Mitarbeiter-Generation gerecht zu werden.

Allerdings werden bei der Einführung und Etablierung mobiler Arbeitsplätze die Auswirkungen auf die Organisation sowie die Konsequenzen in der Zusammenarbeit und der Prozessabwicklung oftmals unterschätzt. Zu schnell begibt man sich hier auf dünnes Eis und unbekanntes Terrain. Mitarbeiter sind heute oft unterwegs und treffen sich in virtuellen oder realen Meetingrooms. Der Arbeitsplatz ist da, wo man gerade ist, die Arbeit folgt über die Netze. Es ist eine neue Zeit mit neuen Regeln. Die Mobilität fordert das ganze Unternehmen und auch jeden Einzelnen.

Anforderungen nicht unterschätzen!

Deshalb sollten in einer sogenannten Enterprise Mobility Policy alle das mobile Arbeiten betreffenden Fragen angegangen werden. Dazu gehören Themen wie die Managebarkeit (Mobile Device Management, MDM), Geschäftsprozesse, Beschaffung, Organisation und der Support. Weiter sind damit auch eine ganze Reihe sicherheitsrelevanter Fragen zu klären, wie: Können private Devices und Apps für das Business genutzt werden? Welche Daten sollen mobil zur Verfügung gestellt werden (Risikobewertung)? Wer stellt die Geräte zur Verfügung? Wie werden Daten und Zugriffsrechte organisiert und geschützt?

Und die Anforderungen an die Mitarbeiter, an die Zusammenarbeit und Disziplin dürfen nicht unterschätzt werden. Mobil agierende Mitarbeiter und Projektteams verändern das bisherige, gewohnte Schaffen grundlegend. Die Organisation, Kultur und Disziplin eines Unternehmens wird sich diesen Veränderungen stellen und anpassen müssen. Mobilität fordert und fördert!

Tags
Webcode
DPF8_41196

Kommentare

« Mehr