Net-Metrix-Studie zur Onlinenutzung

Schweizer sind Heavy User

Uhr
von Werbewoche

Neun von zehn Schweizern sind regelmässig online, wie die neue Ausgabe der Net-Metrix-Studie zeigt. Die Zahl der Smartphone-Surfer und täglichen Nutzer hat dabei zugenommen. An Attraktivität gewannen Online-Shopping, Soziale Medien und Online-Games.

Net-Metrix-Studie 1/2017 (Source: Net-Metrix)
Net-Metrix-Studie 1/2017 (Source: Net-Metrix)

Seit einigen Jahren steigt die Zahl der Onliner in der Schweiz nur noch wenig. Aktuell sind neun von zehn Personen online. Die Nutzung hingegen wird immer intensiver: 80 Prozent sind täglich online. Dies besagen die neusten Zahlen der Grundlagenstudie Net-Metrix-Base 2017-1 zur Internetnutzung in der Schweiz.

Im Jahr 2000 surften fast 40 Prozent der Schweizer Bevölkerung im Web, heute sind 90 Prozent regelmässig online. Acht von zehn nutzen das Internet sogar täglich oder mehrmals täglich. Zur Zeit der Jahrtausendwende zählten sich nur gerade 14 Prozent zu den Heavy-Usern. Unter den Digital Natives (14- bis 29-jährig) wird das Internet fast ausnahmslos genutzt – nur 0,3 Prozent leben in dieser Altersklasse offline. Vor 17 Jahren war dieser Anteil mit 27 Prozent relativ hoch. Die meisten Offliner sind nach wie vor unter den Senioren (70+) zu finden: 47 Prozent sind es heute, im Jahr 2000 waren es fast alle mit 96 Prozent.

Smartphone – der ständige Begleiter

Die hohe Nutzungsintensität setzt voraus, dass das Internet ortsunabhängig genutzt werden kann. Sieben von zehn Schweizerinnen und Schweizern nutzen dafür regelmässig ein Smartphone. Die Zahl der Smartphone-User hat sich seit 2010 verdreifacht. Waren es damals 1,4 Millionen, sind es heute 4,6 Millionen. Auch wenn die Mehrheit mit ihrem Mobiltelefon vor allem über WLAN surft, geben 23 Prozent an, vor allem das Mobilfunknetz (3G, 4G, usw.) zu nutzen. 28 Prozent surfen etwa gleich viel übers WLAN und das Mobilfunknetz.

Mehr Online-Shopper, Social-Media-User und Online-Gamer

Wie auch schon vor fünf Jahren sind die Aktivitäten "Informationsbeschaffung über Suchmaschinen", "E-Mail" und "Tagesaktuelle Nachrichten" am beliebtesten. Stark zugenommen hat die Anzahl der Online-Shopper: Waren es 2012 noch 43 Prozent, die angaben, Online-Shops zu besuchen, sind es heute 74 Prozent. Auch Soziale Medien werden heute vermehrt genutzt: 63 Prozent tummeln sich regelmässig auf Facebook, Instagram und Co. – 2012 waren es nur 42 Prozent. Zudem erfreuen sich Online-Spiele einer immer grösseren Beliebtheit: Die Nutzerzahl ist innerhalb von fünf Jahren von 1,1 Millionen auf 2 Millionen angewachsen.

Webcode
DPF8_55718

Kommentare

« Mehr