MSM Research

Die Cloud als Innovationstreiber

Uhr

Die Cloud ist nicht mehr wegzudenken, sie gehört heute zum festen Bestandteil der ICT-Landschaft vieler Unternehmen. Der reine Eigenbetrieb, das einstige Zentrum der Informatik, verliert weiter an Gewicht, ohne die Cloud wird in vielen Unternehmen künftig nichts mehr gehen.

Vielleicht ist es etwas übertrieben, zu sagen, die Cloud sei "der" Innovationstreiber. Ein Betriebsmodell der ICT wird nicht per se alleine zum Innovationstreiber. Dazu gehören smarte Köpfe und Teams, die neue Ideen angehen, bisheriges Denken und bestehende Businessmodelle auf den Kopf stellen und nicht nur Traditionen und deren Probleme hegen und pflegen. Aber die Cloud kann zumindest als passiver Innovationstreiber bezeichnet werden. Die heute verfügbaren Plattformen und Dienste aus der Cloud bilden einen ganz wesentlichen Nährboden für die Umsetzung innovativer Ideen aus der ganzen Bandbreite an Themen der digitalen Transformation.

Die Cloud als Katalysator und Business Enabler

Die Cloud ist nicht mehr wegzudenken, sie gehört heute zum festen Bestandteil der ICT-Landschaft vieler Unternehmen. War die Nutzung vor Jahren auf einige Services wie Messaging, Filesharing, Back-up oder Dokumentenverwaltung beschränkt, ist die Bandbreite der heute genutzten Cloud-Services mehr als vergleichbar mit der im Eigenbetrieb (on Premise) vorhandenen Infrastrukturdienste und Anwendungen.

Der reine Eigenbetrieb, das einstige Zentrum der Informatik, verliert weiter an Gewicht, ohne die Cloud wird in vielen Unternehmen künftig nichts mehr gehen. Dies gilt vor allem hinsichtlich der neuen Themen und Entwicklungen, die sich rund um die digitale Transformation materialisieren. Bereits heute beginnen sich die Unternehmen mit Blick auf den diesbezüglichen Cloud-Einsatz in Stellung zu bringen. Derzeit sind es zwar erst knapp 10 Prozent der Schweizer Unternehmen, die sich konkret mit kommenden Kerntechnologien wie der künstlichen Intelligenz (KI) oder der Blockchain beschäftigen. Allerdings werden diese in den kommenden drei Jahren zu Topthemen avancieren.

Die Cloud gilt als Katalysator und Business Enabler für die neuen Technologien. So ist es jedes dritte der im Rahmen unserer Studie zum Schweizer Markt für Cloud Computing befragten Unternehmen, das sich vorstellen könnte, beispielsweise für KI-Projekte entsprechende Plattformen aus der Wolke zu nutzen. Und bei der Blockchain-Technologie denkt sogar die Mehrheit der Unternehmen an die Verwendung von Plattformen und Services aus der Cloud.

Noch nicht alle Bedenken beseitigt

Die Erwartungen an Cloud-Dienstleister sind auf der Basis dieser Entwicklungen und Möglichkeiten enorm gestiegen. Es werden nicht mehr nur die bald klassischen Infrastruktur-Services, sondern auch gut ausgebaute Entwicklungsplattformen, weitreichende Security- und Managed Services sowie fertige Lösungen vom Cloud-Provider gefordert. Noch sind heute nicht alle Bedenken seitens der Businessanwender beseitigt. So zählen gerade die Sicherheits- und Datenschutzaspekte oder auch die Standortfrage bei der Wahl eines Cloud-Providers eine entscheidende Rolle. Mit Standards, Zertifikaten und nachvollziehbaren Audits schafft der zur Auswahl stehende Cloud-Dienstleister Vertrauen und die Basis für eine erfolgreiche Partnerschaft mit dem Anwender. Und so kann die Cloud zum unverzichtbaren Gehilfen und vielleicht zentralen Treiber der Innovation werden.

Welche feinen Unterschiede es zwischen Multi-Cloud und Hybrid Cloud gibt, können Sie hier nachlesen.

Was genau hinter dem Begriff Public Cloud steckt, erfahren Sie hier.

Tags
Webcode
DPF8_143686

Kommentare

« Mehr