Premium Partner
Partner
30.04.2012 14:48 (Jasmine Hartmann)
Gründung von "Swiss Enterprise Computing Association"

Hochschule Luzern und IBM erweitern Zusammenarbeit

IBM Schweiz und die Hochschule Luzern vertiefen ihre Zusammenarbeit.
(Quelle: Aboutpixel.de)
Das Departement Technik & Architektur der Hochschule Luzern und IBM Schweiz haben die "Swiss Enterprise Computing Association" gegründet. Der Verein verfolge das Ziel, die Zusammenarbeit der beiden Partner im Bereich Unternehmens-IT auszubauen.

Das Departement Technik & Architektur der Hochschule Luzern und IBM Schweiz haben am 13. April den Verein "Swiss Enterprise Computing Association" gegründet – für eine verstärkte Zusammenarbeit, so IBM. Die Hochschule und IBM hätten bisher nur punktuell zusammengearbeitet, mit der Vereinsgründung werde nun die Basis für eine in der Schweiz bisher "einzigartige Kooperation" geschaffen, die verschiedene Bereiche umfasse.

IBM hat die Hochschule nun mit einem Grossrechner des Typs "IBM System Z" ausgestattet. Studierende sollen so die Möglichkeit haben, ihre Kenntnisse in der Mainframe-Technologie praktisch anzuwenden und zu erweitern.  Zudem können die Bachelor-Studierenden der Abteilung Informatik im September im neuen Erweiterungsmodul "Mainframe Topics" eine Blockwoche besuchen, welche die Hochschule gemeinsam mit dem IT-Unternehmen konzipiert. Die Studierenden werden mit Fragestellungen aus der Praxis konfrontiert und können diese in ein unternehmerisches Umfeld einbringen, erklärt IBM.

Das Departement Technik & Architektur der Hochschule Luzern und IBM Schweiz haben am 13. April den Verein "Swiss Enterprise Computing Association" gegründet – für eine verstärkte Zusammenarbeit, so IBM. Die Hochschule und IBM hätten bisher nur punktuell zusammengearbeitet, mit der Vereinsgründung werde nun die Basis für eine in der Schweiz bisher "einzigartige Kooperation" geschaffen, die verschiedene Bereiche umfasse.

IBM hat die Hochschule nun mit einem Grossrechner des Typs "IBM System Z" ausgestattet. Studierende sollen so die Möglichkeit haben, ihre Kenntnisse in der Mainframe-Technologie praktisch anzuwenden und zu erweitern.  Zudem können die Bachelor-Studierenden der Abteilung Informatik im September im neuen Erweiterungsmodul "Mainframe Topics" eine Blockwoche besuchen, welche die Hochschule gemeinsam mit dem IT-Unternehmen konzipiert. Die Studierenden werden mit Fragestellungen aus der Praxis konfrontiert und können diese in ein unternehmerisches Umfeld einbringen, erklärt IBM.

Kommentar verfassen

    © Netzmedien AG 2014
    Alle Rechte vorbehalten. Eine Weiterverarbeitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung zu gewerblichen oder anderen Zwecken ohne vorherige ausdrückliche Erlaubnis von Netzwoche ist nicht gestattet.

    Diesen Artikel finden Sie auf Netzwoche unter:

    http://www.netzwoche.ch/News/2012/04/30/Hochschule-Luzern-und-IBM-erweitern-Zusammenarbeit.aspx