Premium Partner
Partner
24.06.2011 11:45 (Linda von Burg)
"6'000 Downloads pro Tag via Web und iPad"

iPhone-App: NZZ neu kostenlos

Das NZZ-App für das iPad ist nun kostenlos erhältlich, und nicht mehr für 3,30 Franken. Grund dafür sind magere Download-Zahlen.

Wie der Tages-Anzeiger kürzlich berichtet hat, ist die iPhone-Applikation der Neuen Zürcher Zeitung neu gratis. Bisher kostete das App 3,30 Franken. Das letzte Update erfolgte vor wenigen Tagen. Laut Peter Hogenkamp, Leiter Digitale Medien NZZ-Gruppe, war der Verlag mit der Anzahl der Downloads nicht zufrieden. Sie sei jedoch seit der Abschaffung der Kostenpflicht "dramatisch angestiegen". Genauere Zahlen wollte er nicht veröffentlichen.

Da die Zeitung auf den Apple-Tablet telquel wiedergegeben werde, geriet der Verlag in Kritik. Hogenkamp kontert: "Wenn die App allerdings so schlimm wäre, wie das teilweise dargestellt wird, hätten wir nicht 6'000 Downloads pro Tag via Web und iPad."

Die Neuerungen

Trotz allem kündigt Hogenkamp im Tages-Anzeiger "umfassende Neuerungen" an – nicht nur auf dem iPad. Die NZZ wolle sich an die Financial Times halten. Diese ist nun als HTML-5-App erhältlich und kann auf dem Gerät gespeichert und ohne Internet gelesen werden.

Gegenüber Klein Report äusserte sich Hogenkamp bezüglich der allfälligen Kosten. Für ihn soll der Inhalt kostenpflichtig sein, nicht die App. Ebenfalls müsste der Preis für jedes Gerät gleich hoch sein. Zurzeit ist die gedruckte Version aber rund 30 Prozent teuerer als ePaper oder iPad. Der Verlag plane nicht eine vollständige "Pay Wall" einzurichten. Ein Teil soll online immer kostenlos bleiben.

Wie der Tages-Anzeiger kürzlich berichtet hat, ist die iPhone-Applikation der Neuen Zürcher Zeitung neu gratis. Bisher kostete das App 3,30 Franken. Das letzte Update erfolgte vor wenigen Tagen. Laut Peter Hogenkamp, Leiter Digitale Medien NZZ-Gruppe, war der Verlag mit der Anzahl der Downloads nicht zufrieden. Sie sei jedoch seit der Abschaffung der Kostenpflicht "dramatisch angestiegen". Genauere Zahlen wollte er nicht veröffentlichen.

Da die Zeitung auf den Apple-Tablet telquel wiedergegeben werde, geriet der Verlag in Kritik. Hogenkamp kontert: "Wenn die App allerdings so schlimm wäre, wie das teilweise dargestellt wird, hätten wir nicht 6'000 Downloads pro Tag via Web und iPad."

Die Neuerungen

Trotz allem kündigt Hogenkamp im Tages-Anzeiger "umfassende Neuerungen" an – nicht nur auf dem iPad. Die NZZ wolle sich an die Financial Times halten. Diese ist nun als HTML-5-App erhältlich und kann auf dem Gerät gespeichert und ohne Internet gelesen werden.

Gegenüber Klein Report äusserte sich Hogenkamp bezüglich der allfälligen Kosten. Für ihn soll der Inhalt kostenpflichtig sein, nicht die App. Ebenfalls müsste der Preis für jedes Gerät gleich hoch sein. Zurzeit ist die gedruckte Version aber rund 30 Prozent teuerer als ePaper oder iPad. Der Verlag plane nicht eine vollständige "Pay Wall" einzurichten. Ein Teil soll online immer kostenlos bleiben.

    © Netzmedien AG 2014
    Alle Rechte vorbehalten. Eine Weiterverarbeitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung zu gewerblichen oder anderen Zwecken ohne vorherige ausdrückliche Erlaubnis von Netzwoche ist nicht gestattet.

    Diesen Artikel finden Sie auf Netzwoche unter:

    http://www.netzwoche.ch/de-CH/News/2011/06/24/NZZ-online-als-gratis-App.aspx