Premium Partner
Partner
10.10.2011 11:56 (Linda von Burg)
Stanton Foundation

3,6 Millionen US-Dollar Spende für Wikimedia

Die US-amerikanische Stanton Foundation hat 3,6 Millionen US-Dollar der Wikimedia Foundation gespendet. Damit werde die technische Infrastruktur überarbeitet.

Letzte Woche hat Wikimedia Foundation, der Betreuer der bekannten Online-Enzyklopädie Wikipedia, die grösste Einzelspende seit ihrem Bestehen erhalten. Laut der Mitteilung wurden 3,6 Millionen US-Dollar von der Stantion Foundation überreicht.

Primär soll nun der Ausbau des Lexikons Wikipedia mit diesem Geld unterstützt werden. Die Stiftung schreibt in einer öffentlichen Mitteilung, dass man vor allem Funktionen entwickeln wolle, die neuen Schreibern den Einstieg in die Webseite erleichtern sollen. Dabei steht die Überarbeitung des Backend-Editors des Lexikons im Mittelpunkt. Autoren sollen in Zukunft ihre Texte schnell und ohne Kenntnis der sogenannten Wiki-Syntax ins System einbinden können. Zudem sollen auch die mobilen Nutzer davon profitieren, in dem die Anwendung überarbeitet und verbessert werden soll.

Die Stanton Foundation fördert Wikipedia schon seit längerem. Die Stiftung, die auf den 2006 verstorbenen Präsidenten des US-Fernsehsenders CBS zurückgeht, hat erst 2010 1,2 Millionen US-Dollar in das Wikipedia-Projekt "Public Policy Iniviative", das die Qualität der Lexikon-Inhalte aufbessern sollte, investiert.

Wikipedia in den Schlagzeilen

Ende letzter Woche war die Online-Enzyklopädie bereits in den Medien, da die italienische Version der Website nicht mehr verfügbar war. Der Grund dafür war, dass das italienische Parlament über ein Gesetzt beraten hat, das eine Verpflichtung für Webseitenbetreiber vorsah, dass sie jegliche Korrekturen am Inhalt innerhalb von 48 Stunden kommentarlos vorzunehmen haben. Wegen diesem "DDL intercettazioni"-Gesetz sahen die Wikipedianer die Existenz von Wikipedia in Gefahr – deswegen haben sie es versteckt. Nach dem der Gesetzesentwurf vom Parlament entschärft wurde, wurde das Lexikon wieder online geschaltet.

Letzte Woche hat Wikimedia Foundation, der Betreuer der bekannten Online-Enzyklopädie Wikipedia, die grösste Einzelspende seit ihrem Bestehen erhalten. Laut der Mitteilung wurden 3,6 Millionen US-Dollar von der Stantion Foundation überreicht.

Primär soll nun der Ausbau des Lexikons Wikipedia mit diesem Geld unterstützt werden. Die Stiftung schreibt in einer öffentlichen Mitteilung, dass man vor allem Funktionen entwickeln wolle, die neuen Schreibern den Einstieg in die Webseite erleichtern sollen. Dabei steht die Überarbeitung des Backend-Editors des Lexikons im Mittelpunkt. Autoren sollen in Zukunft ihre Texte schnell und ohne Kenntnis der sogenannten Wiki-Syntax ins System einbinden können. Zudem sollen auch die mobilen Nutzer davon profitieren, in dem die Anwendung überarbeitet und verbessert werden soll.

Die Stanton Foundation fördert Wikipedia schon seit längerem. Die Stiftung, die auf den 2006 verstorbenen Präsidenten des US-Fernsehsenders CBS zurückgeht, hat erst 2010 1,2 Millionen US-Dollar in das Wikipedia-Projekt "Public Policy Iniviative", das die Qualität der Lexikon-Inhalte aufbessern sollte, investiert.

Wikipedia in den Schlagzeilen

Ende letzter Woche war die Online-Enzyklopädie bereits in den Medien, da die italienische Version der Website nicht mehr verfügbar war. Der Grund dafür war, dass das italienische Parlament über ein Gesetzt beraten hat, das eine Verpflichtung für Webseitenbetreiber vorsah, dass sie jegliche Korrekturen am Inhalt innerhalb von 48 Stunden kommentarlos vorzunehmen haben. Wegen diesem "DDL intercettazioni"-Gesetz sahen die Wikipedianer die Existenz von Wikipedia in Gefahr – deswegen haben sie es versteckt. Nach dem der Gesetzesentwurf vom Parlament entschärft wurde, wurde das Lexikon wieder online geschaltet.

    © Netzmedien AG 2014
    Alle Rechte vorbehalten. Eine Weiterverarbeitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung zu gewerblichen oder anderen Zwecken ohne vorherige ausdrückliche Erlaubnis von Netzwoche ist nicht gestattet.

    Diesen Artikel finden Sie auf Netzwoche unter:

    http://www.netzwoche.ch/de-CH/News/2011/10/10/36-Millionen-US-Dollar-Spende-fuer-Wikimedia.aspx