Premium Partner
Partner
22.03.2012 11:20 (Jasmine Hartmann)
Jobangebot

Steve Jobs wollte Linux-Erfinder Linus Torvalds

Steve Jobs wollte den Linux-Erfinder Linus Torvalds für Apple anwerben. Bedingung war, dass Torvalds die Entwicklung von Linux aufgeben müsse.

Der verstorbene Apple-Gründer Steve Jobs wollte Linus Torvalds, Erfinder von Linux, in sein Unternehmen holen, wie Torvalds in einem Gespräch mit Wired.com erzählt. Er lehnte das Jobangebot aus mehreren Gründen ab. Jobs habe die Bedingung gestellt, dass er die Entwicklung von Linux aufgeben müsse, wenn er für Apple arbeiten wolle. Zudem hasse Torvalds den Mach-Kernel von Mac OS X.

Jobs habe ihn mit dem Argument überzeugen wollen, dass sein Unix-basiertes Mac OS X die größte Reichweite aller Unix-Systeme habe. Die Begegnung habe im Jahr 2000 stattgefunden.

Der verstorbene Apple-Gründer Steve Jobs wollte Linus Torvalds, Erfinder von Linux, in sein Unternehmen holen, wie Torvalds in einem Gespräch mit Wired.com erzählt. Er lehnte das Jobangebot aus mehreren Gründen ab. Jobs habe die Bedingung gestellt, dass er die Entwicklung von Linux aufgeben müsse, wenn er für Apple arbeiten wolle. Zudem hasse Torvalds den Mach-Kernel von Mac OS X.

Jobs habe ihn mit dem Argument überzeugen wollen, dass sein Unix-basiertes Mac OS X die größte Reichweite aller Unix-Systeme habe. Die Begegnung habe im Jahr 2000 stattgefunden.

    © Netzmedien AG 2014
    Alle Rechte vorbehalten. Eine Weiterverarbeitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung zu gewerblichen oder anderen Zwecken ohne vorherige ausdrückliche Erlaubnis von Netzwoche ist nicht gestattet.

    Diesen Artikel finden Sie auf Netzwoche unter:

    http://www.netzwoche.ch/de-CH/News/2012/03/22/Steve-Jobs-wollte-Linux-Erfinder-Linus-Torvalds.aspx