Premium Partner
Partner
19.04.2012 11:14 (Miriam Kalunder)

Ebay übertrifft die Erwartungen der Analysten

Online-Händler Ebay erzielte mehr Gewinn als prognostiziert
Ebay erzielte im ersten Quartal 29 Prozent mehr Gewinn als im Vorjahresquartal. Steigende Verkaufszahlen bei Waren mit festem Preis und der Bezahldienst Paypal sind Hauptgründe für das gute Ergebnis.

Ebay erzielte im ersten Quartal 2012 einen Gewinn von 3,28 Milliarden US-Dollar. Damit übertrifft das Unternehmen die von Analysten prognostizierten 3,2 Milliarden und erzielt 29 Prozent mehr Gewinn als im letzten Quartal, wie Bloomberg berichtete.

Zum guten Ergebnis trug der steigende Anteil am Verkauf von Waren mit festen Preisen ("fixed price merchandise") bei. Die Sparte wuchs um 18 Prozent. Das Auktionsformat ist im Gegensatz dazu nicht gewachsen, bleibt aber ein Hauptbestandteil in der Geschäftstätigkeit des Online-Händlers. Analysten bewerten die Strategie, sich von der Abhängigkeit von Auktionen zu lösen, als sinnvoll.

Der Bezahldienst Paypal trug ebenfalls zu den guten Zahlen bei. Ebay will diese Sparte in Zukunft noch weiter verstärken und vor allem für das mobile Bezahlen per Smartphone und Tablets weiter optimieren. Das Unternehmen rechnet für 2012 mit einem Wachstum des Volumens der mobilen Bezahlung um 75 Prozent auf sieben Milliarden Dollar.

Für das zweite Quartal 2012 rechnet Ebay mit 3,25 bis 3,35 Milliarden Dollar Gewinn, während Analysten die Zahl mit 3,36 Milliarden leicht höher ansetzen.

Ebay erzielte im ersten Quartal 2012 einen Gewinn von 3,28 Milliarden US-Dollar. Damit übertrifft das Unternehmen die von Analysten prognostizierten 3,2 Milliarden und erzielt 29 Prozent mehr Gewinn als im letzten Quartal, wie Bloomberg berichtete.

Zum guten Ergebnis trug der steigende Anteil am Verkauf von Waren mit festen Preisen ("fixed price merchandise") bei. Die Sparte wuchs um 18 Prozent. Das Auktionsformat ist im Gegensatz dazu nicht gewachsen, bleibt aber ein Hauptbestandteil in der Geschäftstätigkeit des Online-Händlers. Analysten bewerten die Strategie, sich von der Abhängigkeit von Auktionen zu lösen, als sinnvoll.

Der Bezahldienst Paypal trug ebenfalls zu den guten Zahlen bei. Ebay will diese Sparte in Zukunft noch weiter verstärken und vor allem für das mobile Bezahlen per Smartphone und Tablets weiter optimieren. Das Unternehmen rechnet für 2012 mit einem Wachstum des Volumens der mobilen Bezahlung um 75 Prozent auf sieben Milliarden Dollar.

Für das zweite Quartal 2012 rechnet Ebay mit 3,25 bis 3,35 Milliarden Dollar Gewinn, während Analysten die Zahl mit 3,36 Milliarden leicht höher ansetzen.

Kommentar verfassen

    © Netzmedien AG 2014
    Alle Rechte vorbehalten. Eine Weiterverarbeitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung zu gewerblichen oder anderen Zwecken ohne vorherige ausdrückliche Erlaubnis von Netzwoche ist nicht gestattet.

    Diesen Artikel finden Sie auf Netzwoche unter:

    http://www.netzwoche.ch/de-CH/News/2012/04/19/Ebay-uebertrifft-die-Erwartungen-der-Analysten.aspx