Premium Partner
Partner
20.04.2012 13:55 (Fabian Pöschl)
Erwartungen von Analysten übertroffen

Microsoft liefert Quartalszahlen und Informationen zu Windows 8

Steve Ballmer, CEO von Microsoft an einer Präsentation im Jahr 2010
Steve Ballmer, CEO von Microsoft an einer Präsentation im Jahr 2010
Microsoft gibt aktuelle Geschäftszahlen bekannt und verzeichnet vor allem mit Unternehmenskunden Umsatzsprünge. Das Unternehmen gab zudem weitere Auskünfte über die Enterprise-Version von Windows 8.

Microsoft hat im abgelaufenen dritten Geschäftsquartal zwar leicht weniger Gewinn erwirtschaften, dafür aber seine Einnahmen steigern können. Wie das Unternehmen in einer Medienmitteilung aufzeigt, betrug der Gewinn von Januar bis März insgesamt 4,68 Milliarden Franken und liegt damit zwei Prozentpunkte unter dem Vorjahresquartal. Microsoft begründet den Gewinnrückgang mit gestiegenen Produktionskosten. Der Umsatz steigerte sich hingegen um sechs Prozent auf knapp 16 Milliarden Franken. Die Anleger zeigten sich erfreut über Microsofts Ergebnisse, worauf die Aktie um drei Prozent stieg, wie das Wall Street Journal schreibt.

Am erfolgreichsten war Microsoft im Bereich Unternehmenssoftware. Vor allem die Office-Produkte waren für Geschäftskunden von Interesse. Aber auch die Serverprogramme verkauften sich gut und sogar die Windows-Betriebssysteme waren bei Unternehmen beliebt. Das ist umso erstaunlicher, weil Windows 8 im Herbst in den Läden erwartet wird und viele Kunden wie auch Unternehmen mit einem Kauf abwarten. Einzig die Unterhaltungssparte konnte die Anleger nicht begeistern und erzielte mit der Xbox-Konsole Negativ-Ergebnisse. Obwohl die Xbox 360 die bestverkaufte Konsole in den USA ist, konnte Microsoft nur etwa die Hälfte davon im Vergleich zum Vorjahresquartal verkaufen. "Es stehen aufregende Neueinführungen vor der Tür und trotzdem können wir starke Zahlen liefern", meint Microsoft CEO Steve Ballmer und erwähnt indirekt Windows 8.

Windows 8 Pro vs. Windows 8 Enterprise

Auf dem Windows-Blog hat ein Microsoft-Mitarbeiter genauer über die Unterschiede zwischen Windows 8 Pro und Windows 8 Enterprise informiert. Windows 8 Enterprise ist erhältlich für Unternehmen, die einen Volumenlizenvertrag mit Software Assurance abgeschlossen haben. Die Enterprise-Version beinhaltet alle Funktionen des Windows 8 Pro und werde mit "Premiumfeatures" ergänzt, welche die mobile Produktivität, die Sicherheit, die Virtualisierung und die Verwaltbarkeit verbessere.

Windows To Go beispielsweise ermöglicht Unternehmen, ihren Mitarbeitern gesicherten Zugriff auf das Unternehmensnetzwerk von zu Hause oder unterwegs zu gestatten. Windows To Go ist ein Windows-8-Desktop auf einem bootfähigen USB-Stick. Mit Direct Access können Mitarbeiter ohne separate VPN-Verbindung auf das Unternehmensnetzwerk zugreifen, während Branch Cache den Deployment-Prozess rationalisiert und die Bandbreite optimiert. VDI Enhancements erlaubt zudem den Einsatz von 3D-Grafiken, oder die Verwendung von Peripheriegeräten für Virtual-Desktop-Infrastructure-Szenarien. Software-Assurance-Kunden erhalten eine sogenannte Companion-Device-Lizenz. Diese berechtigt zur Nutzung eines Desktops per VDI oder Windows To Go auf bis zu vier privat eingesetzten Geräten.

Microsoft hat im abgelaufenen dritten Geschäftsquartal zwar leicht weniger Gewinn erwirtschaften, dafür aber seine Einnahmen steigern können. Wie das Unternehmen in einer Medienmitteilung aufzeigt, betrug der Gewinn von Januar bis März insgesamt 4,68 Milliarden Franken und liegt damit zwei Prozentpunkte unter dem Vorjahresquartal. Microsoft begründet den Gewinnrückgang mit gestiegenen Produktionskosten. Der Umsatz steigerte sich hingegen um sechs Prozent auf knapp 16 Milliarden Franken. Die Anleger zeigten sich erfreut über Microsofts Ergebnisse, worauf die Aktie um drei Prozent stieg, wie das Wall Street Journal schreibt.

Am erfolgreichsten war Microsoft im Bereich Unternehmenssoftware. Vor allem die Office-Produkte waren für Geschäftskunden von Interesse. Aber auch die Serverprogramme verkauften sich gut und sogar die Windows-Betriebssysteme waren bei Unternehmen beliebt. Das ist umso erstaunlicher, weil Windows 8 im Herbst in den Läden erwartet wird und viele Kunden wie auch Unternehmen mit einem Kauf abwarten. Einzig die Unterhaltungssparte konnte die Anleger nicht begeistern und erzielte mit der Xbox-Konsole Negativ-Ergebnisse. Obwohl die Xbox 360 die bestverkaufte Konsole in den USA ist, konnte Microsoft nur etwa die Hälfte davon im Vergleich zum Vorjahresquartal verkaufen. "Es stehen aufregende Neueinführungen vor der Tür und trotzdem können wir starke Zahlen liefern", meint Microsoft CEO Steve Ballmer und erwähnt indirekt Windows 8.

Windows 8 Pro vs. Windows 8 Enterprise

Auf dem Windows-Blog hat ein Microsoft-Mitarbeiter genauer über die Unterschiede zwischen Windows 8 Pro und Windows 8 Enterprise informiert. Windows 8 Enterprise ist erhältlich für Unternehmen, die einen Volumenlizenvertrag mit Software Assurance abgeschlossen haben. Die Enterprise-Version beinhaltet alle Funktionen des Windows 8 Pro und werde mit "Premiumfeatures" ergänzt, welche die mobile Produktivität, die Sicherheit, die Virtualisierung und die Verwaltbarkeit verbessere.

Windows To Go beispielsweise ermöglicht Unternehmen, ihren Mitarbeitern gesicherten Zugriff auf das Unternehmensnetzwerk von zu Hause oder unterwegs zu gestatten. Windows To Go ist ein Windows-8-Desktop auf einem bootfähigen USB-Stick. Mit Direct Access können Mitarbeiter ohne separate VPN-Verbindung auf das Unternehmensnetzwerk zugreifen, während Branch Cache den Deployment-Prozess rationalisiert und die Bandbreite optimiert. VDI Enhancements erlaubt zudem den Einsatz von 3D-Grafiken, oder die Verwendung von Peripheriegeräten für Virtual-Desktop-Infrastructure-Szenarien. Software-Assurance-Kunden erhalten eine sogenannte Companion-Device-Lizenz. Diese berechtigt zur Nutzung eines Desktops per VDI oder Windows To Go auf bis zu vier privat eingesetzten Geräten.

    © Netzmedien AG 2014
    Alle Rechte vorbehalten. Eine Weiterverarbeitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung zu gewerblichen oder anderen Zwecken ohne vorherige ausdrückliche Erlaubnis von Netzwoche ist nicht gestattet.

    Diesen Artikel finden Sie auf Netzwoche unter:

    http://www.netzwoche.ch/de-CH/News/2012/04/20/Microsoft-liefert-Quartalszahlen-und-Informationen-zu-Windows-8.aspx?type=rss