Romeo Lacher

Six bestätigt Verwaltungsratspräsidenten

Uhr | Aktualisiert

Der Schweizer Finanzdienstleister Six hat Romeo Lacher zum neuen Verwaltungsratspräsidenten bestimmt. Lacher bekleidete das Amt bereits seit vergangenem Oktober ad interim. Er folgt auf Alexandre Zeller, der seit rund drei Monaten dem Verwaltungsrat von Credit Suisse vorsteht.

Romeo Lacher, Verwaltungsratspräsident von Six. (Quelle: Six)
Romeo Lacher, Verwaltungsratspräsident von Six. (Quelle: Six)

Six hat Romeo Lacher zum neuen Verwaltungsratspräsidenten gewählt. Lacher präsidierte den Verwaltungsrat des Unternehmens seit dem 1. Oktober des vergangenen Jahres interimistisch. Nun wurde er vom Verwaltungsrat mit sofortiger Wirkung im Amt bestätigt, wie Six mitteilt.

Lacher folgt auf Alexandre Zeller, der per Ende September 2016 aus dem Verwaltungsrat ausschied. Zeller übernahm per 1. Oktober 2016 das Amt des Verwaltungsratspräsidenten bei der Credit Suisse, wie die Schweizer Grossbank anlässlich der Ernennung mitteilte.

Der neue Verwaltungsratspräsident verfügt laut Six über langjährige Führungserfahrung im Bankgeschäft. Der 56-jährige promovierte Betriebsökonom ist seit Anfang 2008 Mitglied des Verwaltungsrats von Six.

Expertise aus der Finanzbranche

Seit 1990 war Lacher bei der Credit Suisse in verschiedenen Führungsrollen tätig. Unter anderem war er von 2004 bis 2011 Global Head of Private Banking Operations. In den Jahren 2012 bis 2014 war er Head Private Banking Western Europe und leitete von 2014 bis 2015 die Private-Banking-Region Europe, Middle East and Africa (EMEA).

Bis Ende September 2016 war Lacher Chief Operating Officer der Division International Wealth Management und Mitglied des IWM Management Committee der Credit Suisse. Per Ende Februar 2017 wird Lacher die Credit Suisse verlassen, wie es in einer Mitteilung von Six heisst.

Webcode
DPF8_20190

Kommentare

« Mehr