Powered by it-beschaffung.ch

Simap-Meldungen Woche 44: Zuschläge

Uhr | Aktualisiert

Zwei Mal pro Monat aktuell: Die Zuschläge der Schweizer IT-, Telekom- und CE-Branche auf Simap.ch.

(Source: Simap.ch)
(Source: Simap.ch)

Armasuisse entscheidet sich für ELCA Informatik

  • Zuschlag 914813: SIBAD Sicherheitssystem für Bund, Armee und Dritte. Publiziert am 24.10.2017. armasuisse VBS. Freihändiges Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag.

  • Vergabe: Zuschlag an ELCA Informatik AG, Seilerstrasse 4, 3011 Bern. Preis: 1'560'000 CHF. Begründung: Aufgrund veränderter fachlicher Anforderungen, Prozesse und Weiterentwicklung technischer Gegebenheiten ist die Umsetzung dieser Änderungen zwingend notwendig um die produktive Nutzung sicherzustellen.

  • Details: Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

FHS St.Gallen entscheidet sich für Dachcom.digital

  • Zuschlag 989853: Erweiterung und Betreuung von Websites auf Basis des CMS-Systems TYPO3. Lot Nr 1, 2: Einführung einer neuen TYPO3-Website in der bestehenden technischen Umgebung. Die AGB SIK, 2015 sind Vertragsbestandteil, Laufende Betreuung und kontinuierliche Weiterentwicklung von TYPO3 Websites Die AGB SIK, 2015 sind Vertragsbestandteil. Publiziert am 23.10.2017. FHS St.Gallen, Hochschule für Angewandte Wissenschaften und HSR Hochschule für Technik Rapperswil. Ausschreibung vom 19.6.2017. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag.

  • Vergabe: Zuschlag an DACHCOM.DIGITAL AG, Rorschacherstrasse 15, 9424 Rheineck, Preisspanne der eingegangenen Angebote von 290'820 bis 875'312 CHF. Begründung: Die Angebote wurden entsprechend den in den Ausschreibungsunterlagen bekannt gegebenen Kriterien beurteilt (Art. 34 Abs. 2 VöB), wobei die Angebote bezüglich Zuschlagskriterien gleichwertig sind. Es handelt sich um das preislich günstigste Angebot.

  • Details: 8 Offerten eingegangen. Lot Nr.1, 2. Lot Beschreibung: Einführung einer neuen TYPO3-Website in der bestehenden technischen Umgebung. Die AGB SIK, 2015 sind Vertragsbestandteil, Laufende Betreuung und kontinuierliche Weiterentwicklung von TYPO3 Websites. Die AGB SIK, 2015 sind Vertragsbestandteil. Evaluationsdauer: 126 Tage

Informatik Aargau entscheidet sich für HP Schweiz

  • Zuschlag 991317: Submission Client. Publiziert am 27.10.2017. Informatik Aargau. Ausschreibung vom 7.7.2017. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag.

  • Vergabe: Zuschlag an HP Schweiz GmbH, Ueberlandstrasse 1, 8600 Dübendorf. Preis: 8'700'000 CHF. Begründung: Der Anbieter hat das wirtschaftlich günstigste Angebot eingereicht.

  • Details: 3 Offerten eingegangen. Evaluationsdauer: 112 Tage.

JGK entscheidet sich für Adfinis Sygroup

  • Zuschlag 988997: eBau. Publiziert am 23.10.2017. Justiz-, Gemeinde- und Kirchendirektion des Kantons Bern (JGK). Ausschreibung vom 21.4.2017. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag.

  • Vergabe: Zuschlag an Adfinis SyGroup AG, Keltenstrasse 98, 3018 Bern. Preis: 1'095'430 CHF. Begründung: gemäss Zuschlagsverfügung vom 13. September 2017.

  • Details: 4 Offerten eingegangen, Evaluationsdauer: 185 Tage. Gegen die Zuschlagsverfügung vom 13. September 2017 wurde keine Beschwerde eingereicht. Gegen die vorliegende Publikation kann kein Rechtsmittel ergriffen werden.

Kanton Bern entscheidet sich für NOVO Business Consultants

  • Zuschlag 991883: Zusatzleistung für das Projekt IMMO-IT. Publiziert am 30.10.2017. Generalsekretariat der Bau-, Verkehrs- und Energiedirektion des Kt. Bern. Freihändiges Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag.

  • Vergabe: Zuschlag an NOVO Business Consultants AG, Gutenbergstrasse 50, 3011 Bern. Preis: 640'000 CHF. Begründung: Mit dem Projekt IMMO-IT wird im Amt für Grundstücke und Gebäude des Kantons Bern (AGG) ein zeitgemässes Daten- und Informationssystem für das Immobilienmanagement aufgebaut. Dazu wird das AGG bei seinen Prozessen in den Bereichen Portfolioentwicklung, Bauprojektmanagement und Immobilienbetrieb durch ein Computer Aided Facility Management Tool (CAFM) sowie durch entsprechende funktionale Erweiterungen in SAP unterstützt. Im Rahmen eines offenen Beschaffungsverfahrens „IMMO-IT" (SIMAP Projekt-ID 115091) wurden mögliche Implementierungspartner evaluiert. Die Firma NOVO Business Consultants AG erhielt mit Verfügung vom 23.09.2014 von der Bau-, Verkehrs- und Energiedirektion des Kantons Bern (BVE) den Zuschlag für das ausgeschriebene Vorhaben. Die Zuschlagssumme für die Grundleistungen beläuft sich auf CHF 2'382'215. Dazu kommen die bereits in der Ausschreibung beschriebenen Optionen, Änderungsanträge sowie die vom Regierungsrat geforderte Einführung der Liegenschaftsrechnung in der Höhe von insgesamt CHF 640'000. Diese Zusatzaufträge bzw. Erweiterungen erfolgten bzw. erfolgen aus folgenden Gründen im freihändigen Verfahren: Gemäss Art. 7 Abs. 3 Bst. c und f der Verordnung über das öffentliche Beschaffungswesen (ÖBV, BSG 731.21) ist eine freihändige Vergabe zulässig, wenn auf Grund der technischen Besonderheiten des Auftrags nur eine Anbieterin oder ein Anbieter in Frage kommt, oder wenn Ersatz, Ergänzung oder Erweiterung bereits erbrachter Leistungen der ursprünglichen Anbieterin oder dem ursprünglichen Anbieter vergeben werden müssen, weil einzig dadurch die Kontinuität der Dienstleistungen gewährleistet ist. Diese Voraussetzungen sind erfüllt, weil eine Ausschreibung und ein Handwechsel mitten in der Projektlaufzeit zu nicht hinnehmbaren Verzögerung und anderen Projektrisiken geführt hätten. Insbesondere würden der neuen Anbieterin oder dem neuen Anbieter das im bisherigen Projektverlauf aufgebaute, unverzichtbare Knowhow über das Projekt und sein Umfeld fehlen, und es könnte nur mit wesentlichen Verzögerungen oder Lücken wieder aufgebaut werden.

  • Details: Dieser Entscheid kann innert 10 Tagen seit der Publikation auf www.simap.ch mit Beschwerde bei der Bau-, Verkehrs- und Energiedirektion des Kantons Bern, Reiterstrasse 11, 3011 Bern angefochten werden. Eine allfällige Beschwerde muss einen Antrag, die Angabe von Tatsachen und Beweismitteln, eine Begründung sowie eine gültige Unterschrift enthalten. Die angefochtene Publikation und greifbare Beweismittel sind beizulegen.

Kanton Luzern entscheidet sich für Redguard

  • Zuschlag 989895: Dienstleistungen im Bereich ICT-Security (Rahmenverträge). Lot Nr 1: Los 1 Informationssicherheit Consultant. Publiziert am 21.10.2017. Kanton Luzern Dienststelle Informatik. Ausschreibung vom 6.5.2017. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag.

  • Vergabe: Zuschlag an Redguard AG, Sandrainstrasse 17, 3007 Bern. Preis: 2'592'000 CHF. zudem Zuschlag an Swiss Infosec AG, Centralstrasse 8A, 6210 Sursee. Preis: 2'240'000 CHF. zudem Zuschlag an WIB Solutions AG, Aarburgerstrasse 7, 4600 Olten. Preis: 2'800'000 CHF. Gesamtpreis: 7'632'000 CHF. Begründung: Die drei oben genannten Firmen haben die wirtschaftlich günstigsten Angebote eingereicht. Die Vergabe erfolgt aufgrund der in den Ausschreibungsunterlagen vorgegebenen Zuschlagskriterien.

  • Details: 14 Offerten eingegangen. Lot Nr.1. Lot Beschreibung: Los 1 Informationssicherheit Consultant. Evaluationsdauer: 168 Tage

Kanton Luzern entscheidet sich für TEMET

  • Zuschlag 989901: Dienstleistungen im Bereich ICT-Security (Rahmenverträge). Lot Nr 2: Los 2 ICT Security Engineer. Publiziert am 21.10.2017. Kanton Luzern Dienststelle Informatik. Ausschreibung vom 6.5.2017. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag.

  • Vergabe: Zuschlag an TEMET AG. Basteiplatz 5, 8001 Zürich. Preis: 2'960'000 CHF. zudem Zuschlag an Netcloud AG, Schlachthofstrasse 19, 8406 Winterthur. Preis: 4'000'000 CHF. zudem Zuschlag an SPIE ICS AG, Freiburgstrasse 251, 3018 Bern. Preis: 2'976'000 CHF. Gesamtpreis: 9'936'000 CHF. Begründung: Die drei oben genannten Firmen haben die wirtschaftlich günstigsten Angebote eingereicht. Die Vergabe erfolgt aufgrund der in den Ausschreibungsunterlagen vorgegebenen Zuschlagskriterien.

  • Details: 4 Offerten eingegangen. Lot Nr.2. Lot Beschreibung: Los 2 ICT Security Engineer. Evaluationsdauer: 168 Tage

Kanton Zürich entscheidet sich für SESAM Semlitsch Ebner Strässle

  • Zuschlag 989099: Support, Wartung und Weiterentwicklung der Fachapplikation Quest (Galaxy). Publiziert am 3.11.2017. Kantonales Steueramt. Freihändiges Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag.

  • Vergabe: Zuschlag an SESAM Semlitsch Ebner Strässle AG, Guschstrasse 39, 8610 Uster, Preis: 400'000 CHF

  • Details: Gegen diesen Zuschlag kann innert 10 Tagen, von der Publikation an gerechnet, beim Verwaltungsgericht des Kantons Zürich, Postfach, 8090 Zürich, schriftlich Beschwerde eingereicht werden. Die Beschwerdeschrift ist im Doppel einzureichen. Sie muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Die angefochtene Zuschlagsverfügung ist beizulegen. Die angerufenen Beweismittel sind genau zu bezeichnen und, soweit möglich, beizulegen.

Paul Scherrer Institut entscheidet sich für IOxOS Technologies

  • Zuschlag 990709: Intelligent Digital Controller Board. Publiziert am 3.11.2017. Paul Scherrer Institut. Freihändiges Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag.

  • Vergabe: Zuschlag an IOxOS Technologies, 4 chemin de Fontenailles, 1196 Gland. Begründung: Entwicklung von MTCA.4-Standard

  • Details: Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

SBB entscheiden sich für Siemens Schweiz

  • Zuschlag 992999: Softwareanpassung ZUB 262 ct/ce. Publiziert am 3.11.2017. SBB AG Infrastruktur. Freihändiges Verfahren. Keine GATT/WTO-Ausschreibung.

  • Vergabe: Zuschlag an Siemens Schweiz AG, Hammerweg 1, 8304 Wallisellen. Preis: 1'294'920 CHF

  • Details: Gegen diese Verfügung kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Publikation schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St.Gallen erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

SECO entscheidet sich für Informatica Software

  • Zuschlag 992601: Wartungsverlängerung PowerCenter Lizenzen bis 30.06.2021. Publiziert am 1.11.2017. Staatssekretariat für Wirtschaft SECO. Freihändiges Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag.

  • Vergabe: Zuschlag an Informatica Software (Schweiz) GmbH, Kalanderplatz 1, 8045 Zürich. Preis: 1'102'500 CHF. Begründung: Artikel 13, Absatz 1, lit c VöB

  • Details: Bemerkungen zum Preis (Ziffer 3.2) - Grundauftrag: CHF 330'000.00 - Optionen: CHF 772'500.00. Alle Preisangaben exklusive Mehrwertsteuer. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

SECO entscheidet sich für Spol

  • Zuschlag 992513: (17066) 704 Dienstleistungen Projekte und Vorhaben Ressort KMU-Politik 2017 - 2021. Lot Nr 3: Unterstützung Testing 1 Zuschlag (1'200 Std. Grundauftrag, 6'800 Std. Option). Publiziert am 1.11.2017. Staatssekretariat für Wirtschaft SECO. Ausschreibung vom 22.6.2017. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag.

  • Vergabe: Zuschlag an Spol AG, Höfenstrasse 33, 6312 Steinhausen. Preis: 726'000 CHF. Begründung: Der Zuschlagsempfänger überzeugt hinsichtlich der guten Erfüllung der qualitativen Anforderungen wie auch durch das insgesamt gute Preis-/Leistungsverhältnis.

  • Details: 2 Offerten eingegangen. Bemerkungen zum Preis (Ziffer 3.2) - Grundauftrag: CHF 186'000.00 - Optionen: CHF 540'000.00. Alle Preisangaben exklusive Mehrwertsteuer. Lot Nr.3: Lot Beschreibung: Unterstützung Testing. 1 Zuschlag (1'200 Std. Grundauftrag, 6'800 Std. Option). Evaluationsdauer: 132 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

SECO entscheidet sich für Zazuko

  • Zuschlag 992509: (17066) 704 Dienstleistungen Projekte und Vorhaben Ressort KMU-Politik 2017 - 2021. Lot Nr 2: Technische Unterstützung Linked-Data 2 Zuschläge (je 4'000 Std. Grundauftrag, 4'000 Std. Option). Publiziert am 1.11.2017. Staatssekretariat für Wirtschaft SECO. Ausschreibung vom 22.6.2017. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag.

  • Vergabe: Zuschlag an Zazuko GmbH. Hochrain 12, 2502 Biel/Bienne. Preis: 1'680'000 CHF. zudem Zuschlag an Zazuko GmbH, Hochrain 12, 2502 Biel/Bienne. Preis: 1'600'000 CHF. Gesamtpreis: 3'280'000 CHF. Begründung: Der Zuschlagsempfänger überzeugt hinsichtlich der guten Erfüllung der qualitativen Anforderungen wie auch durch das insgesamt gute Preis-/Leistungsverhältnis.

  • Details: 2 Offerten eingegangen. Zuschlag 1: Bemerkungen zum Preis (Ziffer 3.2) - Grundauftrag: CHF 840'000.00 - Optionen: CHF 840'000.00. Alle Preisangaben exklusive Mehrwertsteuer. Zuschlag 2: Bemerkungen zum Preis (Ziffer 3.2) - Grundauftrag: CHF 800'000.00 - Optionen: CHF 800'000.00. Alle Preisangaben exklusive Mehrwertsteuer. Lot Nr.2: Lot Beschreibung: Technische Unterstützung Linked-Data 2 Zuschläge (je 4'000 Std. Grundauftrag, 4'000 Std. Option). Evaluationsdauer: 132 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Stadt Wetzikon entscheidet sich für VRSG

  • Zuschlag 990785: Informatik Hauptapplikation und Hosting für Stadtverwaltung. Publiziert am 27.10.2017. Stadt Wetzikon. Ausschreibung vom 10.2.2017. Selektives Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag.

  • Vergabe. Zuschlag an Verwaltungsrechenzentrum AG St. Gallen (VRSG), St. Leonhard-Strasse 80, 9001 St. Gallen. Preis: 399'576 CHF.

  • Details: 3 Offerten eingegangen. Evaluationsdauer: 258 Tage.

Stadtpolizei St.Gallen entscheidet sich für Rola Security Systems

  • Zuschlag 989955: Update Vorgangsbearbeitungssystem. Publiziert am 30.10.2017. Stadtpolizei St.Gallen. Freihändiges Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag.

  • Vergabe: Zuschlag an rola Security Systems AG, Baslerstrasse 30, 8048 Zürich. Preis: 369'286 CHF. Begründung: Die Stadtpolizei St.Gallen ist Mitglied des Ostschweizer Polizeikonkordats. Insbesondere durch enge Abhängigkeiten in der Zusammenarbeit und Schnittstellen mit der Kantonspolizei St.Gallen, besteht bei der Stadtpolizei St.Gallen kein Spielraum für die Wahl des Produkts zur polizeilichen Vorgangsbearbeitung. Sie muss das gleiche Produkt beschaffen, wie es bei der Kantonspolizei im Einsatz ist (Art. 16 Abs. 1 lit. o VöB).

  • Details: Gegen diese Vergabe kann innert zehn Tagen seit der Publikation im kantonalen Amtsblatt beim Verwaltungsgericht des Kantons St.Gallen, Webergasse 8, 9001 St.Gallen, schriftlich Beschwerde erhoben werden. Die Beschwerde muss einen Antrag, eine Darstellung des Sachverhaltes sowie eine Begründung enthalten. Diese Veröffentlichung ist beizulegen. Es gelten keine Gerichtsferien.

Universitätsspital Basel entscheidet sich für Canoo Engineering

  • Zuschlag 991281: Nachschlagewerk MedStandards 2.0.Publiziert am 25.10.2017. Universitätsspital Basel. Freihändiges Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag.

  • Vergabe: Zuschlag an Canoo Engineering AG. Kirschgartenstrasse 5, 4051 Basel. Begründung: Die Notfallabteilung des USB ist aufgrund technischer und funktionaler Herausforderungen dazu gezwungen, gemeinsam mit dem internen Ressort ICT einen Neuentwicklungsauftrag für ihre Standarddokumentation von Notfallprozessen zu veranlassen. Weil eine vollständig spezifizierbare funktionale Abgrenzung zur Definition eines vollumfänglichen Pflichtenheftes als Grundlage für ein Lastenheft nicht möglich war, wurde für die Neuentwicklung eine inkrementelle und prototypische Methode gewählt. Der Ausbau der Neuentwicklung wird in den nächsten Jahren evolutionär weiterwachsen. Um den Neuentwicklungsauftrag ausführen zu können, ist aus Kapazitäts- und Zeitgründen die Einbindung eines externen Dienstleisters (Canoo Engineering AG) notwendig, der die prozessualen Besonderheiten der Notfallabteilung kennt. Relevant ist des Weiteren der Umstand, dass das USB gemeinsam mit der Canoo Engineering AG einen Prototypen entwickeln soll, im Rahmen dessen urheberrechtlich geschütztes Know-How generiert wird. Auch aus diesem Grunde ist eine Ausschreibung nicht angezeigt.

  • Details: Rekurse sind innerhalb von zehn Tagen, von der Veröffentlichung im Kantonsblatt Basel-Stadt an gerechnet, an das Verwaltungsgericht Basel-Stadt, Bäumleingasse 1, 4051 Basel, zu richten. Die Rekursschrift muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Die angefochtene Publikation ist beizulegen. Die angerufenen Beweismittel sind genau zu bezeichnen und soweit möglich beizulegen.

VBS entscheidet sich für Mimacom

  • Zuschlag 992377: Wartung der Applikation SIBAD. Publiziert am 1.11.2017. VBS - Führungsunterstützungsbasis FUB. Freihändiges Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag.

  • Vergabe: Zuschlag an mimacom ag. Galgenfeldweg 16, 3006 Bern. Preis: 340'234 CHF. Begründung: Artikel 13, Absatz 1, lit. c VöB

  • Details: Bemerkungen zum Preis (Ziffer 3.2): - Grundauftrag im Wert von CHF 48'604.55 für die Zeitperiode 01.10.2017 - 31.12.2017 - Optionen zum Preis von CHF 291'629.85 für die Zeitperiode 01.01.2018 - 30.06.2019. Alle Preisangaben exkl. MwSt. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

ZHAW entscheidet sich für 4 Technologies

  • Zuschlag 991315: SAP Einführung. Publiziert am 27.10.2017. ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften. Ausschreibung vom 21.7.2017. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag.

  • Vergabe: Zuschlag an 4 technologies gmbh, Leisibüel 34, 8484 Weisslingen. Preis: 985'824 CHF. Begründung: Zur Ausschreibung wurde ein Angebot eingereicht. Dieses wurde entsprechend den in den Ausschreibungsunterlagen bekannt gegeben Kriterien beurteilt (§ 33 Abs. 1 SVO). Die Kriterien wurden alle erfüllt. Die Firma erzielte in der Gesamtbeurteilung aufgrund der Vorgaben ein sehr gutes Resultat. Der Zuschlag wurde der Firma 4 technologies gmbh, Leisibüel 34, 8484 Weisslingen erteilt.

  • Details: 1 Offerte eingegangen. Evaluationsdauer: 98 Tage. Gegen diesen Zuschlag kann innert 10 Tagen, von der Publikation an gerechnet, beim Verwaltungsgericht des Kantons Zürich, Postfach, 8090 Zürich, schriftlich Beschwerde eingereicht werden. Die Beschwerdeschrift ist im Doppel einzureichen, sie muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Die angefochtene Zuschlagsverfügung ist beizulegen. Die angerufenen Beweismittel sind genau zu bezeichnen und soweit möglich beizulegen.

ZHAW entscheidet sich für ERPsourcing

  • Zuschlag 991515: Business Partner SAP Betrieb. Publiziert am 27.10.2017. ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften. Ausschreibung vom 7.7.2017. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag.

  • Vergabe: Zuschlag an ERPsourcing AG, Neue Winterthurerstrasse 81 - 83, 8304 Wallisellen. Preis: 705'866 CHF. Begründung: Die einzelnen Angeboten wurden entsprechend den in den Ausschreibungsunterlagen bekannt gegeben Kriterien beurteilt (§ 33 Abs. 1 SVO). Dabei zeigen sich insbesondere bei den wirtschaftlichen Kriterien (Preis) zum Teil erhebliche Differenzen zwischen den einzelnen Angeboten. In der Gesamtbeurteilung erweist sich das Angebot der Firma ERPSourcing AG, Husacherstrasse 3, 8304 Wallisellen als das wirtschaftlich günstige Angebot. Die Firma erzielte in der Gesamtbeurteilung die beste Bewertung. Ihr Angebot liegt betreffend der funktionalen wie der anbieterbezogenen Kriterien mit geringen Abstand an erster Stelle. Bei den wirtschaftlichen Kriterien liegt das Angebot mit deutlich Abstand zum zweitplatzierten ebenfalls an erster Stelle. Somit liegt diese Firma bei der Gesamtauswertung an erster Stelle.

  • Details: 9 Offerten eingegangen. Evaluationsdauer: 112 Tage. Gegen diesen Zuschlag kann innert 10 Tagen, von der Publikation an gerechnet, beim Verwaltungsgericht des Kantons Zürich, Postfach, 8090 Zürich, schriftlich Beschwerde eingereicht werden. Die Beschwerdeschrift ist im Doppel einzureichen, sie muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Die angefochtene Zuschlagsverfügung ist beizulegen. Die angerufenen Beweismittel sind genau zu bezeichnen und soweit möglich beizulegen.

ZI entscheidet sich für Swisscom

  • Zuschlag 986473: Beschaffung von Lizenzen, Wartung und Support für MobileIron. Publiziert am 26.10.2017. Zentrale Informatik ZI. Ausschreibung vom 20.7.2017. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag.

  • Vergabe: Zuschlag an Swisscom (Schweiz) AG, Wallstrasse 22, 4051 Basel. Preis: 548'723 CHF.

  • Details: 5 Offerten eingegangen. Evaluationsdauer: 98 Tage. Gegen diesen Entscheid kann innert 10 Tagen, nach seiner Publikation im Amtsblatt an gerechnet, beim Kantonsgericht, Abteilung Verfassungs- und Verwaltungsrecht, Bahnhofplatz 16, 4410 Liestal, schriftlich Beschwerde erhoben werden. Einer Beschwerde kommt nicht von Gesetzes wegen aufschiebende Wirkung zu. Die Beschwerdeschrift ist in vierfacher Ausfertigung einzureichen. Sie muss ein klar umschriebenes Begehren und die Unterschrift der beschwerdeführenden oder der sie vertretenden Person enthalten. Der angefochtene Entscheid ist der Beschwerde in Kopie beizulegen. Das Verfahren vor Kantonsgericht, Abteilung Verfassungs- und Verwaltungsrecht, ist kostenpflichtig.

Webcode
DPF8_66992

Kommentare

« Mehr