Bericht zum dritten Quartal

Bechtle ist stramm auf Wachstumskurs

Uhr | Aktualisiert

Das dritte Quartal bei Bechtle sieht rosig aus. Der IT-Dienstleister konnte seinen Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 19,7 Prozent auf 874 Millionen Euro ankurbeln – und erhöht seine Prognose fürs Gesamtjahr.

(Source: Mopic / Fotolia.com)
(Source: Mopic / Fotolia.com)

Bechtle hat seine Geschäftszahlen zum dritten Quartal 2017 bekannt gegeben. Der IT-Dienstleister kann seinen Wachstumskurs fortsetzen. Er bilanziert zwischen Juli und September ein Umsatzwachstum von 19,7 Prozent auf 873,9 Millionen Euro. Das Betriebsergebnis (EBIT) habe sich im Vergleich zum Vorjahr auf 42,5 Millionen Euro erhöht. Das ist ein Prozentsatz von 20,9, teilt Bechtle mit.

In Deutschland erwirtschafteten die Systemhäuser von Bechtle 20,7 Prozent mehr, in der Schweiz und in Österreich ist das Wachstum mit 14,3 Prozent gedämpfter, wie aus dem Bericht hervorgeht. Mitte 2016 kaufte Bechtle Schweiz das Unternehmen Steffen Informatik.

So sieht der Umsatz bei Bechtle nach Segmenten aus. (Source: Bechtle)

Der Umsatz im Bereich IT-Systemhaus & Managed Services legte um 20 Prozent auf 616,7 Millionen Euro zu. Im E-Commerce stieg der Umsatz um 19,1 Prozent auf 257,2 Millionen Euro.

Erwartungen übertroffen

Die Ergebnisse liegen über den Erwartungen des Unternehmens. Diesen Wachstumskurs könne Bechtle im vierten Quartal wohl nicht fortsetzen, heisst es in der Mitteilung. Trotzdem habe man die Prognose für das Gesamtjahr erhöht.

„Unser zukunftsorientiertes IT-Lösungs- und Leistungsportfolio findet seitens unserer Kunden eine hohe Wahrnehmung. In Verbindung mit der sehr guten Wirtschaftslage hat uns das einen spürbaren Wachstumsschub gebracht", schreibt Thomas Olemotz, Vorstandsvorsitzender bei Bechtle, in der Mitteilung.

Webcode
DPF8_68482

Kommentare

« Mehr