Connex 18

Alcatel-Lucent Enterprise konzentriert sich auf vertikale Märkte

Uhr | Aktualisiert

An seiner Analysten- und Partnerkonferenz Connex 18 in Riga hat Alcatel-Lucent Enterprise die Marschrichtung für die kommenden Jahre vorgegeben. Das Unternehmen will in den vertikalen Märkten Government, Education, Transportation, Healthcare und Hospitality zum führenden Anbieter von Kommunikations- und IoT-Lösungen werden.

Jack Chen begrüsst die Gäste an der Connex 18 in Riga. (Source: Netzmedien)
Jack Chen begrüsst die Gäste an der Connex 18 in Riga. (Source: Netzmedien)

Vom 22. bis 26. Januar hat in der lettischen Hauptstadt Riga die Analysten- und Partnerkonferenz Connex 18 von Alcatel-Lucent Enterprise stattgefunden. An der diesjährigen Veranstaltung dürften wohl gegen 200 Gäste, vor allem Analysten und Businesspartner von Alcatel-Lucent Enterprise, nach Riga gekommen sein.

Die Konferenz eignete sich gut dazu, einen vertieften Einblick in die Geschäftstätigkeit des Unternehmens zu erhalten. Die beiden Geschäftsbereiche Netzwerk und Kommunikation erhielten dafür an der Konferenz zwei voneinander getrennte Tracks, die Journalisten und Analysten nach ihren Präferenzen besuchen konnten.

Keynote des Chefs

Vorher begrüsste CEO Jack Chen, der seit knapp zwei Jahren die Geschicke von Alcatel-Lucent Enterprise leitet, die Besucher mit einer kurzen, aber herzlichen Keynote.

Sein Auftritt vor rund 30 Analysten und Journalisten zeugte von Bescheidenheit und Nahbarkeit. Er sei ein "low key guy" und suche die Öffentlichkeit nicht, sagte Chen. Vielmehr als für seine Person sollten sich Unternehmen für "Rainbow" aus der Kommunikationssparte und "Stellar" aus der Netzwerksparte interessieren.

Rainbow steht für das cloudbasierte Collaboration-Tool von Alcatel-Lucent Enterprise, das seit einem Jahr offiziell verfügbar ist und auf Desktop- und auf mobilen Endgeräten die Verwaltung von Kontakten, Instant Messaging, Audio-/Videoanrufe sowie die Freigabe des Bildschirms und von Dateien beinhaltet.

Stellar heissen die professionellen WLAN-Lösungen für sicheres Hochleistungsnetworking. Sie sollen besonders einfach eingesetzt und gemanagt werden können sowie skalierbar sein.

Vision 2020 und Businessstrategie

Im Weiteren gab Chen seine Sicht auf den Markt bekannt und blickte auf das vergangene Jahr zurück. Zudem gab er einen Einblick in die Ausrichtung von Alcatel-Lucent Enterprise, in der, wenig überraschend, Schlagworte wie KI, IoT und digitale Transformation eine Rolle spielen. Die Beschleunigung von Prozessen in Unternehmen durch die Digitalisierung habe schon ganze Industrien verändert. Alcatel-Lucent Enterprise will Unternehmen bei der Digitalisierung unterstützen und wirft dazu seine Expertise in Kommunikations- und Netzwerktechnik in die Waagschale.

Über die Businessstrategie seines Unternehmens sagte Chen, er wolle an der im vergangenen Jahr definierten Ausrichtung festhalten und zwar nicht nur für ein Jahr, sondern für viele Jahre. Alcatel-Lucent Enterprise wolle sich dabei verstärkt auf vertikale Märkte konzentrieren. Im Fokus stehen die Märkte Government, Education, Transportation, Healthcare und Hospitality. Für diese will das Unternehmen massgeschneiderte Lösungen und Produkte bereitstellen und gemeinsam mit seinen Businesspartnern implementieren. "Wir fokussieren sehr stark auf die einzelnen Use-Cases dieser Industrien", sagte Chen, "und werden die ‹customer pain points› adressieren." Dabei helfen soll das "Communications-Platform-as-a Service"-Angebot (CPaaS) von Alcatel-Lucent Enterprise und das Internet der Dinge (IoT). Beiden Bereichen will Chen im Rahmen seiner Vision 2020 zu massivem Wachstum verhelfen ("Ultra Growth") und nichts Geringeres als der führende CPaaS- und IoT-Netzwerkanbieter in den genannten vertikalen Märkten werden. Die Weichen sind also gestellt. Nun muss Alcatel-Lucent Enterprise liefern.

Webcode
DPF8_78835

Kommentare

« Mehr