Premium Partner
Partner
05.02.2015 11:02 (Marcel Maurice Urech)
Switch Junior Web Barometer

8 von 10 Schweizer Jugendlichen sind täglich online

Der Anteil der Kinder und Jugendlichen, die täglich online sind, nimmt stetig zu
(Quelle: Dominik Aebli / switch.ch/de/stories/jwb15/)
Switch hat Schweizer Jugendliche zwischen 8 und 20 Jahren zu Internet und Social Media befragt. Die meisten von ihnen surfen täglich im Internet.

Der Domain-Registrar Switch hat zum sechsten Mal seinen "Switch Junior Web Barometer" erfasst. Die Online-Umfrage, an der 371 Jugendliche zwischen 8 und 20 Jahren aus der Deutsch- und der Westschweiz teilnahmen, drehte sich um das Internet und Social Media. Ergebnis: Die befragte Gruppe nutzt das Internet primär zur Unterhaltung - und Facebook ist immer noch sehr beliebt.

Jugendliche sind häufiger online

Im Vergleich zum Vorjahr stieg die Nutzungshäufigkeit des Internets in allen Altersgruppen. 37 Prozent der 8- bis 12-Jährigen sind täglich online. Bei den Jugendlichen zwischen 13 und 16 Jahren sind es 82 Prozent. In der Alterskategorie ab 17 Jahren bewegen sich 98 Prozent täglich im Internet.

Die Resultate zeigen, dass das Internet bei der jungen Generation zur Selbstverständlichkeit geworden ist. "Es ist vor allem so, dass Kinder und Jugendliche immer öfters mal kurz online sind, wenn sie kommunizieren oder sich unterhalten wollen, sei es auf Fahrten mit dem ÖV oder in den Schulpausen", zitiert Switch den Medienpsychologen Daniel Süss von der ZHAW in einer Mitteilung.

Die Nutzungsdauer stagniert bei den Kindern, die Jugendlichen hingegen sind häufiger und immer länger online. 33 Prozent der über 17-Jährigen sind mehr als vier Stunden pro Tag online. 2013 waren es noch 9 Prozent, 2012 rund 8 Prozent.

Instagram auf dem Vormarsch

88 Prozent der Kinder bewerteten Facebook mehrheitlich positiv. Mehr als die Hälfte der Jugendlichen gab allerdings an, dass das soziale Netzwerk in letzter Zeit nerve. "Facebook hat die Faszination des Neuen und Trendigen bei den Jugendlichen sicherlich ein Stück weit eingebüsst", sagt Süss. "Die Plattform gehört zum Alltäglichen und ist nicht mehr so aufregend wie in der Anfangszeit."

Youtube und Whatsapp sind nach wie vor in allen Alterskategorien sehr beliebt. Grosser Gewinner scheint Instagram zu sein, das für die Kommunikation mit Bildern genutzt wird.

Der Domain-Registrar Switch hat zum sechsten Mal seinen "Switch Junior Web Barometer" erfasst. Die Online-Umfrage, an der 371 Jugendliche zwischen 8 und 20 Jahren aus der Deutsch- und der Westschweiz teilnahmen, drehte sich um das Internet und Social Media. Ergebnis: Die befragte Gruppe nutzt das Internet primär zur Unterhaltung - und Facebook ist immer noch sehr beliebt.

Jugendliche sind häufiger online

Im Vergleich zum Vorjahr stieg die Nutzungshäufigkeit des Internets in allen Altersgruppen. 37 Prozent der 8- bis 12-Jährigen sind täglich online. Bei den Jugendlichen zwischen 13 und 16 Jahren sind es 82 Prozent. In der Alterskategorie ab 17 Jahren bewegen sich 98 Prozent täglich im Internet.

Die Resultate zeigen, dass das Internet bei der jungen Generation zur Selbstverständlichkeit geworden ist. "Es ist vor allem so, dass Kinder und Jugendliche immer öfters mal kurz online sind, wenn sie kommunizieren oder sich unterhalten wollen, sei es auf Fahrten mit dem ÖV oder in den Schulpausen", zitiert Switch den Medienpsychologen Daniel Süss von der ZHAW in einer Mitteilung.

Die Nutzungsdauer stagniert bei den Kindern, die Jugendlichen hingegen sind häufiger und immer länger online. 33 Prozent der über 17-Jährigen sind mehr als vier Stunden pro Tag online. 2013 waren es noch 9 Prozent, 2012 rund 8 Prozent.

Instagram auf dem Vormarsch

88 Prozent der Kinder bewerteten Facebook mehrheitlich positiv. Mehr als die Hälfte der Jugendlichen gab allerdings an, dass das soziale Netzwerk in letzter Zeit nerve. "Facebook hat die Faszination des Neuen und Trendigen bei den Jugendlichen sicherlich ein Stück weit eingebüsst", sagt Süss. "Die Plattform gehört zum Alltäglichen und ist nicht mehr so aufregend wie in der Anfangszeit."

Youtube und Whatsapp sind nach wie vor in allen Alterskategorien sehr beliebt. Grosser Gewinner scheint Instagram zu sein, das für die Kommunikation mit Bildern genutzt wird.

Kommentar verfassen

    © Netzmedien AG 2016
    Alle Rechte vorbehalten. Eine Weiterverarbeitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung zu gewerblichen oder anderen Zwecken ohne vorherige ausdrückliche Erlaubnis von Netzwoche ist nicht gestattet.

    Diesen Artikel finden Sie auf Netzwoche unter:

    http://www.netzwoche.ch/News/2015/02/05/8-von-10-Schweizer-Jugendlichen-sind-taeglich-online.aspx