Das Esti warnt

HP ruft weitere Notebook-Akkus zurück

Uhr | Aktualisiert

Schon vor einem halben Jahr hatte HP Probleme mit Akkus. Nun weitet der Hersteller den Rückruf noch einmal aus. Betroffene erhalten kostenlos Ersatz.

(Quelle: Flickr / Thomas's Pics / CC BY 2.0)
(Quelle: Flickr / Thomas's Pics / CC BY 2.0)

Zusammen mit HP Deutschland hat das Eidgenössische Starkstrominspektorat (Esti) einen Rückruf für Laptop-Akkus des US-Herstellers herausgegeben. Der Mitteilung zufolge sind Akkus folgender Serien betroffen:

  • HP

  • Compaq

  • HP Probook

  • HP Envy

  • Compaq Presario

  • HP Pavilion Notebooks

Die Geräte wurden im Zeitraum von März 2013 bis Oktober 2016 weltweit verkauft. Es ist auch möglich, dass Kunden die Akkus als Zubehör oder Ersatzteil kauften, wie es weiter heisst. Zudem könnte der Kundendienst einen betroffenen Akku als Ersatzteil bereitgestellt haben.

Der aktuelle Rückruf ist eine Erweiterung eines Rückrufs vom Juni 2016. Damals waren die gleichen Modelle betroffen. Bereits ausgelieferte Ersatzakkus aus diesem Rückruf seien nicht defekt. Laut dem Hersteller können die Akkus überhitzen und in Brand geraten.

HP ruft daher alle Kunden auf, ihre Akkus auf einer speziell dafür eingerichteten Website zu validieren. Betroffene Akkus sollen sofort entfernt werden. Das Notebook könne mit dem Netzteil aber sicher weiterbetrieben werden. HP liefere für jeden verifizierten, betroffenen Akku kostenlosen Ersatz. Wie der Umtausch im Detail erfolgt, erklärt HP auf einer Website.

Webcode
DPF8_23151

Kommentare

« Mehr