Deutsche Spezialsoftware

Thuner Schleuniger-Gruppe kauft DiIT

Uhr | Aktualisiert

Der Thuner Kabelspezialist Schleuniger hat den Softwarehersteller DiIT gekauft. Das deutsche Unternehmen entwickelt Software für die Kabelherstellung.

(Quelle: Designed by Pressfoto / Freepik)
(Quelle: Designed by Pressfoto / Freepik)

Die Thuner Schleuniger-Gruppe hat per 1. Januar 2017 den deutschen Softwarehersteller DiIT übernommen, wie die Unternehmen mitteilen. Die Schleuniger-Gruppe beteiligte sich schon 2012 mit 35 Prozent an dem deutschen Unternehmen.

Die Schleuniger-Gruppe entwickelt und verkauft Maschinen für Kabelhersteller. DiIT entwickelt Software für Maschinen, wie sie Schleuniger vertreibt.

Maschinen wie diese gehören zum Portfolio der Schleuniger-Gruppe (Quelle: Schleuniger).

DiIT soll eigenständig bleiben

Der Firmengründer von DiIT, Gerhard Schaub, verliess das Unternehmen nach der Übernahme, wie Schleuniger weiter mitteilt. Schaub gründete die Firma 1998.

DiIT soll ein eigenständiges Unternehmen bleiben. Der Firmensitz in Krailing bei München bleibe bestehen.

Webcode
DPF8_24307

Kommentare

« Mehr