Datenschutzgrundverordnung

Europas Unternehmen sind nicht fit für die DSGVO

Uhr | Aktualisiert

Eine Umfrage stellt den europäischen Unternehmen ein schlechtes Zeugnis bei der Vorbereitung auf die neue Datenschutz-Grundverordnung der EU aus. Die Mehrheit sei nicht fit für die DSGVO. Jeder vierte Befragte gab sich gar völlig ahnungslos.

(Source: Scanrail / Fotolia.com)
(Source: Scanrail / Fotolia.com)

Das Unternehmensberatungs-Netzwerk RSM und die European Business Awards haben eine Umfrage zur neuen Datenschutz-Grundverordnung der EU (DSGVO) durchgeführt. Sie zeige, dass europäische Unternehmen bei der Vorbereitung auf die DSGVO noch viel zu tun haben, schreibt RSM in einer Mitteilung.

Ahnungslosigkeit und Überforderung

Laut Umfrage sind bislang nur 8 Prozent der Unternehmen auf die DSGVO vorbereitet und haben Änderungen in Angriff genommen, um den ab Mai 2018 gültigen EU-Vorschriften zu entsprechen. Mehr als ein Viertel der befragten Unternehmensvertreter seien noch "völlig ahnungslos hinsichtlich der Regelung, an die sie sich werden halten müssen." 26 Prozent der Befragten, die mit der DSGVO-Strategie ihres Unternehmens vertraut seien, hätten angegeben, dass ihre Firma die Frist im kommenden Führling nicht einhalten könne.

Bei denjenigen Unternehmen, die sich auf die Einführung der DSGVO vorbereiten, wirke sich der Prozess stark auf den Geschäftsbetrieb aus, heisst es weiter. 41 Prozent der mit der Verordnung vertrauten Unternehmen sehen deutliche Unkosten auf sich zukommen. So müssten Firmen in anderen Bereichen Kürzungen vornehmen, etwa bei Plänen zur Schaffung neuer Produkte (23 Prozent) oder beim Vorantreiben des internationalen Wachstums (22 Prozent).

Hilfe von Aussen

Knapp die Hälfte der Befragten denken laut Mitteilung, dass die Verordnung für KMU zwar notwendig und richtig, in der Umsetzung aber zu komplex sei. Hilfe suchen sich die Firmen von ausserhalb. 60 Prozent hätten sich an entsprechende Beratungsunternehmen gewandt, um die Compliance mit der DSGVO zu erreichen.

"Die meisten europäischen Unternehmen sehen zwar ein, dass es beim Umgang mit personenbezogenen Daten Änderungen braucht. Dass viele Firmen die DSGVO entweder schwierig finden oder sich der Anforderungen nicht bewusst sind, liegt aber auch auf der Hand. Die Zeit läuft, und diese Unternehmen müssen die Gesetzgebung erfüllen können, bei Bedarf Unterstützung einholen, oder sie riskieren nächstes Jahr hohe Geldstrafen", kommentiert Adrian Tripp, CEO der European Business Awards, die Umfrage.

Laut Mitteilung wurde die Umfrage unter 400 Unternehmensleitern durchgeführt, die an den European Business Awards teilnahmen. Bei der Mehrzahl der befragten Unternehmen habe es sich um europäische Mittelstandsunternehmen gehandelt.

Webcode
DPF8_69534

Kommentare

« Mehr