Powered by it-beschaffung.ch

Simap-Meldungen Woche 6: Zuschläge

Uhr | Aktualisiert

Zwei Mal pro Monat aktuell: Die Zuschläge der Schweizer IT-, Telekom- und CE-Branche auf Simap.ch.

(Source: Simap.ch)
(Source: Simap.ch)

BIT entscheidet sich für AWK Group

  • Zuschlag 1004205: (17009) 609 Technologiepartner Business Analyse, Requirements Engineering und Lösungsarchitektur. Publiziert am 26.1.2018.Bundesamt für Informatik und Telekommunikation BIT. Ausschreibung vom 12.6.2017. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag.

  • Vergabe: Zuschlag an AWK Group AG. Leutschenbachstrassse 45, 8050 Zürich. Preis: 50'000'000 CHF. zudem Zuschlag an e3 AG. Binzstrasse 24, 8045 Zürich. Preis: 50'000'000 CHF. zudem Zuschlag an SwissQ Consulting AG. Fraumünsterstrasse 16, 8001 Zürich. Preis: 50'000'000 CHF. Gesamtpreis: 150'000'000 CHF. Begründung: Den Zuschlag erhalten die fünf Firmen AWK Group AG, e3 AG, Innovation Process Technology AG, queo swiss GmbH und SwissQ Consulting AG, weil sie überzeugt haben mit umfassenden, nachvollziehbaren, gut dokumentierten Referenzprojekten. Ausschlaggebend für die Zuschläge war schlussendlich die jeweils hohe Erfüllung der Qualitätskriterien in Kombination mit kompetitiven Preisen.

  • Details: 31 Offerten eingegangen. Die Ausschreibung erfolgt ohne Mindestabnahmemenge. Im konkreten Bedarfsfall wird ein Wettbewerb unter den Zuschlagsempfängern durchgeführt. Es wird höchstens das in der Ausschreibung publizierte maximale Beschaffungsvolumen von CHF 50'000'000.00 abgerufen. Die Zuschlagsempfänger haben folgende Stundensätze offeriert: Minimal CHF 142.00 / Maximal CHF 175.00. Evaluationsdauer: 228 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

BIT entscheidet sich für EBP Schweiz

  • Zuschlag 1004201: (17012) 609 Individualentwicklung UI-I&D-LAMP für die Jahre 2018-2026. Lot Nr 1: User Interface Design Anzahl Zuschlagsempfänger: 4 Max. opt. Beschaffungsvolumen: 19.5 Mio CHF Ausführungstermin: 01.01.2018 – 31.12. 2026. Publiziert am 30.1.2018.Bundesamt für Informatik und Telekommunikation BIT. Ausschreibung vom 30.6.2017. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag.

  • Vergabe: Zuschlag an EBP Schweiz AG. Zollikerstrasse 65, 8702 Zollikon. Preis: 19'500'000 CHF. zudem Zuschlag an Zeix AG. Badenerstrasse 65, 8004 Zürich. Preis: 19'500'000 CHF. zudem Zuschlag an UNIC AG. Belpstrasse 48, 3007 Bern. Preis: 19'500'000 CHF. Gesamtpreis: 58'500'000 CHF. Begründung: Den Zuschlag für Los 1 erhalten die vier Firmen, welche überzeugt haben mit umfassenden, nachvollziehbaren, gut dokumentierten Referenzprojekten im Bereich User Interface Design (UX-Design und User-Research). Ausschlaggebend war die hohe Erfüllung der Qualitätskriterien in Kombination mit kompetitiven Preisen.

  • Details: 15 Offerten eingegangen. Die Ausschreibung erfolgt ohne Mindestabnahmemenge. Im konkreten Bedarfsfall wird ein Wettbewerb unter den Zuschlagsempfängern durchgeführt. Es wird höchstens das in der Ausschreibung publizierte maximale Beschaffungsvolumen von CHF 19'500'000.00 abgerufen. Die Zuschlagsempfänger haben folgende Stundensätze offeriert: Minimal CHF 148.00 / Maximal CHF 180.00. Lot Nr.1. Lot Beschreibung: User Interface Design. Anzahl Zuschlagsempfänger: 4. Max. opt. Beschaffungsvolumen: 19.5 Mio CHF. Ausführungstermin: 01.01.2018 – 31.12. 2026. Evaluationsdauer: 214 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

BIT entscheidet sich für Bluesky IT-Solutions und weitere (Lot 1)

  • Zuschlag 1004211: (17012) 609 Individualentwicklung UI-I&D-LAMP für die Jahre 2018-2026. Lot Nr 2: User Interface Entwicklung Anzahl Zuschlagsempfänger: 4 Max. opt. Beschaffungsvolumen: 9.5 Mio CHF Ausführungstermin: 01.01.2018 – 31.12. 2026. Publiziert am 30.1.2018. Bundesamt für Informatik und Telekommunikation BIT. Ausschreibung vom 30.6.2017. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag.

  • Vergabe: Zuschlag an bluesky IT-Solutions AG. Aeschenvorstadt 36, 4051 Basel. Preis: 9'500'000 CHF. zudem Zuschlag an YooApplications AG. Aeschenplatz 4, 4052 Basel. Preis: 9'500'000 CHF. zudem Zuschlag an Edorex AG. Unterdorfstrasse 5, 3072 Ostermundigen. Preis: 9'500'000 CHF. Gesamtpreis: 28'500'000 CHF. Begründung: Den Zuschlag für Los 2 erhalten die vier Firmen, welche überzeugt haben mit umfassenden, nachvollziehbaren, gut dokumentierten Referenzprojekten im Bereich User Interface Entwicklung (Frontend-Entwicklung). Ausschlaggebend war die hohe Erfüllung der Qualitätskriterien in Kombination mit kompetitiven Preisen.

  • Details: 25 Offerten eingegangen. Die Ausschreibung erfolgt ohne Mindestabnahmemenge. Im konkreten Bedarfsfall wird ein Wettbewerb unter den Zuschlagsempfängern durchgeführt. Es wird höchstens das in der Ausschreibung publizierte maximale Beschaffungsvolumen von CHF 9'500'000.00 abgerufen. Die Zuschlagsempfänger haben folgende Stundensätze offeriert: Minimal CHF 135.00 / Maximal CHF 140.00. Lot Nr.2. Lot Beschreibung: User Interface Entwicklung. Anzahl Zuschlagsempfänger: 4. Max. opt. Beschaffungsvolumen: 9.5 Mio CHF. Ausführungstermin: 01.01.2018 – 31.12. 2026. Evaluationsdauer: 214 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

BIT entscheidet sich für Innovation Process Technology und weitere (Lot 2)

  • Zuschlag 1004219: (17012) 609 Individualentwicklung UI-I&D-LAMP für die Jahre 2018-2026. Lot Nr 3: Integration Anzahl Zuschlagsempfänger: 3 Max. opt. Beschaffungsvolumen: 2.5 Mio CHF Ausführungstermin: 01.01.2018 – 31.12. 2026. Publiziert am 30.1.2018.Bundesamt für Informatik und Telekommunikation BIT. Ausschreibung vom 30.6.2017. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag.

  • Vergabe: Zuschlag an Innovation Process Technology AG. Poststrasse 14, 6300 Zug. Preis: 2'500'000 CHF. zudem Zuschlag an Yenlo Switzerland AG. Neustadtstrasse 7, 6003 Luzern. Preis: 2'500'000 CHF. zudem Zuschlag an Trivadis AG. Weltpoststrasse 5, 3015 Bern. Preis: 2'500'000 CHF. Gesamtpreis: 7'500'000 CHF. Begründung: Den Zuschlag für Los 3 erhalten die drei Firmen, welche überzeugt haben mit vielschichtig dokumentierten Referenzprojekten im Bereich Integration in Kombination mit kompetitiven Preisen.

  • Details: 9 Offerten eingegangen. Die Ausschreibung erfolgt ohne Mindestabnahmemenge. Im konkreten Bedarfsfall wird ein Wettbewerb unter den Zuschlagsempfängern durchgeführt. Es wird höchstens das in der Ausschreibung publizierte maximale Beschaffungsvolumen von CHF 2'500'000.00 abgerufen. Die Zuschlagsempfänger haben folgende Stundensätze offeriert: Minimal CHF 165.00 / Maximal CHF 175.00. Lot Nr.3. Lot Beschreibung: Integration. Anzahl Zuschlagsempfänger: 3. Max. opt. Beschaffungsvolumen: 2.5 Mio CHF. Ausführungstermin: 01.01.2018 – 31.12. 2026. Evaluationsdauer: 214 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

BIT entscheidet sich für Innovation Process Technology und weitere (Lot 3)

  • Zuschlag 1004227: (17012) 609 Individualentwicklung UI-I&D-LAMP für die Jahre 2018-2026. Lot Nr 4: Deployment Anzahl Zuschlagsempfänger: 3 Max. opt. Beschaffungsvolumen: 2.5 Mio CHF Ausführungstermin: 01.01.2018 – 31.12. 2026. Publiziert am 30.1.2018.Bundesamt für Informatik und Telekommunikation BIT. Ausschreibung vom 30.6.2017. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag.

  • Vergabe: Zuschlag an Innovation Process Technology AG. Poststrasse 14, 6300 Zug. Preis: 2'500'000 CHF. Begründung: Den Zuschlag für Los 4 erhält die Firma, welche als einzige angeboten hat und überzeugen konnte mit umfassend dokumentierten Referenzprojekten und einer hohen Erfüllung der Qualitätskriterien im Bereich Deployment.

  • Details: 1 Offerte eingegangen. Die Ausschreibung erfolgt ohne Mindestabnahmemenge. Es wird höchstens das in der Ausschreibung publizierte maximale Beschaffungsvolumen von CHF 2'500'000.00 abgerufen.Der Zuschlagsempfänger hat folgenden maximalen Stundensatz offeriert: CHF 180.00. Lot Nr.4. Lot Beschreibung: Deployment. Anzahl Zuschlagsempfänger: 3. Max. opt. Beschaffungsvolumen: 2.5 Mio CHF. Ausführungstermin: 01.01.2018 – 31.12. 2026. Evaluationsdauer: 214 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

BIT entscheidet sich für Adfinis SyGroup und weitere (Lot 4)

  • Zuschlag 1004239: (17012) 609 Individualentwicklung UI-I&D-LAMP für die Jahre 2018-2026. Lot Nr 5: LAMP Anzahl Zuschlagsempfänger: 4 Max. opt. Beschaffungsvolumen: 4 Mio CHF Ausführungstermin: 01.01.2018 – 31.12. 2026. Publiziert am 30.1.2018.Bundesamt für Informatik und Telekommunikation BIT. Ausschreibung vom 30.6.2017. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag.

  • Vergabe: Zuschlag an Liip AG. Rue de la Banque 1, 1700 Fribourg. Preis: 4'000'000 CHF. zudem Zuschlag an Adfinis SyGroup AG. Keltenstrasse 98, 3018 Bern. Preis: 4'000'000 CHF. Gesamtpreis: 8'000'000 CHF. Begründung: Den Zuschlag für Los 5 erhalten die beiden Firmen, welche als einzige angeboten haben und überzeugen konnte mit gut dokumentierten Referenzprojekten und einer sehr hohen Erfüllung der Qualitätskriterien im Bereich LAMP.

  • Details: 2 Offerten eingegangen. Die Ausschreibung erfolgt ohne Mindestabnahmemenge. Im konkreten Bedarfsfall wird ein Wettbewerb unter den Zuschlagsempfängern durchgeführt. Es wird höchstens das in der Ausschreibung publizierte maximale Beschaffungsvolumen von CHF 4'000'000.00 abgerufen.Die Zuschlagsempfänger haben folgende Stundensätze offeriert: Minimal CHF 148.00 / Maximal CHF 200.00. Lot Nr.5. Lot Beschreibung: LAMP. Anzahl Zuschlagsempfänger: 4. Max. opt. Beschaffungsvolumen: 4 Mio CHF. Ausführungstermin: 01.01.2018 – 31.12. 2026. Evaluationsdauer: 214 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

BWO entscheidet sich für Itree Informatik

  • Zuschlag 1005205: (17008) 725 Lifecycle-Unterstützung Wohnweb. Publiziert am 31.1.2018.Bundesamt für Wohnwesen BWO. Ausschreibung vom 21.8.2017. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag.

  • Vergabe: Zuschlag an itree informatik GmbH. Bernstrasse 41, 3303 Jegenstorf. Preis: 1'230'000 CHF. Begründung: Der Zuschlagsempfänger, itree informatik GmbH, überzeugt hinsichtlich der guten Erfüllung der qualitativen Anforderungen. Durch sein attraktives Preisangebot vermag er somit durch ein sehr gutes Preis–Leistungsverhältnis zu überzeugen.

  • Details: 1 Offerte eingegangen. Bemerkungen zum Preis (Ziffer 3.2). - Grundauftrag: CHF 90'000.00. - Optionen: CHF 1'140'000.00. Alle Preisangaben exklusive Mehrwertsteuer. Evaluationsdauer: 163 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Bundesamt für Strassen entscheidet sich für ASE

  • Zuschlag 1004421: Betrieb und Wartung Software FA BSAS (Fachapplikation Betriebs- und Sicherheitsausrüstungen Sofortlösung). Publiziert am 31.1.2018.Bundesamt für Strassen, Abteilung Strassennetze. Freihändiges Verfahren.Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag.

  • Vergabe: Zuschlag an ASE Analysis Simulation Engineering AG. Gartenhofstrasse 17, 8001 Zürich. Preis: 929'451 CHF. Begründung: Art. 13 Abs. 1 lit. c. VöB.

  • Details: Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

IGS entscheidet sich für Timetoact

  • Zuschlag 998057: Oracle (für ELAR) renewal & Nachlizenzierung und optionaler Renewal für Folgejahre. Publiziert am 5.2.2018.IGS Informatikgesellschaft für Sozialversicherungen GmbH. Freihändiges Verfahren.Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag.

  • Vergabe: Zuschlag an TIMETOACT GROUP Schweiz GmbH. 8005 Zürich. Preis: 1'900'000 CHF.

  • Details: Gegen diese Bekanntmachung bestehen keine Rechtsmittel.

IWB entscheiden sich für Abilita

  • Zuschlag 1003055: IWB, Unterstützung SAP Competence Center. Lot Nr 1: SAP Basis / Technologie und SAP IS-U Lösung inkl. der FI / CO, BW (BW on HANA, BO, IP) und IM. Publiziert am 27.1.2018.Industrielle Werke Basel (IWB), Einkauf, Margarethenstrasse 40, 4002 Basel. Ausschreibung vom 25.10.2017. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag.

  • Vergabe: Zuschlag an Abilita AG. Althardstrasse 80, 8105 Regensdorf. Begründung: Die Vergabe des Auftrages erfolgt aufgrund der in den Ausschreibungsunterlagen vorgegebenen Zuschlagskriterien an die bestbewertete Anbieterin.

  • Details: 3 Offerten eingegangen. Lot Nr.1. Lot Beschreibung: SAP Basis / Technologie und SAP IS-U Lösung inkl. der FI / CO, BW (BW on HANA, BO, IP) und IM. Evaluationsdauer: 94 Tage. Soweit es sich nicht aus dieser Publikation ergibt, können die Beteiligten innerhalb von fünf Tagen, von der Veröffentlichung im Kantonsblatt Basel-Stadt an gerechnet, verlangen, dass ihnen durch einen weiteren Entscheid eröffnet wird, aus welchen wesentlichen Gründen ihr Angebot nicht berücksichtigt wurde und worin die ausschlaggebenden Merkmale und Vorteile des berücksichtigten Angebotes liegen. Das Begehren ist schriftlich an die Industriellen Werke Basel IWB, Einkauf, Margarethenstrasse 40, 4002 Basel zu richten. Rekurse sind innerhalb von 10 Tagen, von der Veröffentlichung im Kantonsblatt Basel-Stadt oder von der Zustellung der ergänzenden Begründung an gerechnet, an das Verwaltungsgericht Basel-Stadt, Bäumleingasse 1, 4051 Basel zu richten. Die Rekursschrift muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Die angefochtene Verfügung ist beizulegen. Die angerufenen Beweismittel sind genau zu bezeichnen und soweit möglich beizulegen.

Kanton Bern entscheidet sich für ESRI Schweiz

  • Zuschlag 1006031: Verlängerung des Softwarewartungsvertrags für Esri-Produkte (ArcGIS) für die kantonale Geodateninfrastruktur des Kt. Bern. Publiziert am 5.2.2018. Generalsekretariat der Bau-, Verkehrs- und Energiedirektion des Kt. Bern. Freihändiges Verfahren. keine GATT/WTO-Ausschreibung.

  • Vergabe: Zuschlag an Esri Schweiz AG. Josefstrasse 218, 8005 Zürich. Preis: 1'320'000 CHF. Begründung: Der Kanton betreibt seit rund 20 Jahren die kantonale Geodateninfrastruktur. Der bestehende Vertrag ist befristet. Auf eine Ausschreibung wird wegen der aktuellen Produktewahl, der bestehenden GIS-Fachanwendungen und der gültigen kantonalen Geoinformationsstrategie zurzeit verzichtet. Die Vertragsdauer beträgt drei Jahre mit der Option auf Verlängerung um ein Jahr.

  • Details: Dieser Entscheid zur freihändigen Vergabe kann innert 10 Tagen seit der Publikation mit Beschwerde bei der Bau-, Verkehrs- und Energiedirektion des Kantons Bern, Reiterstrasse 11, 3011 Bern angefochten werden. Eine allfällige Beschwerde muss einen Antrag, die Angabe von Tatsachen und Beweismitteln, eine Begründung sowie eine Unterschrift enthalten. Diese Publikation und greifbare Beweismittel sind beizulegen.

Kanton Bern entscheidet sich für UBD Business Intelligence

  • Zuschlag 1003779: Wartung und Weiterentwicklung Data Warehouse. Publiziert am 26.1.2018.Steuerverwaltung des Kantons Bern. Ausschreibung vom 22.9.2017. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag.

  • Vergabe: Zuschlag an UBD Business Intelligence AG. Sonnenrain 16A, 8832 Wilen SZ. Preis: 1'429'717 CHF.

  • Details: 1 Offerte eingegangen. Evaluationsdauer: 126 Tage. Gegen die Zuschlagsverfügung vom 11.12.2017 wurde keine Beschwerde eingereicht. Gegen die vorliegende Publikation kann kein Rechtsmittel ergriffen werden.

Kanton St. Gallen entscheidet sich für Online Consulting

  • Zuschlag 1001965: Optimierung und Weiterentwicklung Funktionen der CMS-Internet-Rahmenarchitektur. Publiziert am 29.1.2018. Kanton St.Gallen, Staatskanzlei. Freihändiges Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag.

  • Vergabe: Zuschlag an Online Consulting AG. Weststrasse 38, 9500 Wil. Begründung: Nach Art. 16 Abs. 1 Bst. der Verordnung vom 21. April 1998 über das öffentliche Beschaffungswesen (VöB, sGS 841.11) kann ein Auftrag unabhängig von seiner Höhe dann . freihändig vergeben werden, wenn im Zusammenhang mit einem vergebenen Auftrag Ergänzungsaufträge notwendig sind oder auf Grund der technischen Besonderheiten des Auftrags nur ein Anbieter in Frage kommt. Diese Einzigartigkeit, welche das Gesetz und die Rechtsprechung für die Anwendung der Ausnahmebestimmung verlangen, ist nach sorgfältiger Abklärung der Ausgangslage, der benötigten Kenntnisse der implementierten Fachapplikationen und der technischen Anforderungen in mehrfacher Hinsicht gegeben, um Online Consulting einen Direktauftrag zu erteilen.

  • Details: Gegen diese Vergabe kann innert zehn Tagen seit der Publikation im kantonalen Amtsblatt beim Verwaltungsgericht des Kantons St.Gallen, Webergasse 8, 9001 St.Gallen, schriftlich Beschwerde erhoben werden. Die Beschwerde muss einen Antrag, eine Darstellung des Sachverhaltes sowie eine Begründung enthalten. Diese Veröffentlichung ist beizulegen. Es gelten keine Gerichtsferien.

Parlamentsdienste entscheiden sich für Cognita

  • Zuschlag 1005967: (17027 - 101) „SOPRANO“ - Neues Informationssystem für die Bundesversammlung. Publiziert am 5.2.2018. Parlamentsdienste. Ausschreibung vom 4.7.2017. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag.

  • Vergabe: Zuschlag an cognita AG. General Wille-Strasse 59, 8706 Feldmeilen. Preis: 7'892'000 CHF. Begründung: Den Zuschlag erhält die Firma cognita AG. Die Bewertung aller Zuschlagskriterien gemäss Pflichtenheft (qualitative Kriterien und Preis) hat die höchste Gesamtpunktzahl unter den eingereichten Angeboten erzielt. Ausschlaggebend für den Zuschlag an die Firma cognita AG ist der günstigste Preis des Angebots sowie die gute Erfüllung der restlichen Zuschlagskriterien.

  • Details: 3 Offerten eingegangen. Bemerkungen zum Preis (Ziffer 3.2). - Grundauftrag: CHF 2'420'000.00. - Optionen: CHF 5'472'000.00. Alle Preisangaben exklusive Mehrwertsteuer. Evaluationsdauer: 216 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

SBB entscheiden sich für Amadeus IT Group

  • Zuschlag 1004703: ARUBA. Publiziert am 30.1.2018.Schweizerische Bundesbahnen SBB. Ausschreibung vom 4.9.2017. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag.

  • Vergabe: Zuschlag an Amadeus IT Group SA. Salvador de Madariaga, 1, ES-28027 Madrid. Preisspanne der eingegangenen Angebote von 19'884'443 bis 32'934'135 CHF. Begründung: Wirtschaftlich günstigstes Angebot im Sinne von Art. 21 BöB.

  • Details: 3 Offerten eingegangen. Evaluationsdauer: 148 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

SBB entscheiden sich für Information Services

  • Zuschlag 1005751: IT-Shoring-Beratung. Publiziert am 2.2.2018. Schweizerische Bundesbahnen SBB. Ausschreibung vom 27.10.2017. Offenes Verfahren. keine GATT/WTO-Ausschreibung.

  • Vergabe: Zuschlag an Information Services Group Switzerland GmbH. Dreikönigstrasse 31A, 8002 Zürich. Preisspanne der eingegangenen Angebote von 3'875'615 bis 6'258'060 CHF. Begründung: Wirtschaftlich günstigstes Angebot im Sinne von Art. 21 BöB.

  • Details: 6 Offerten eingegangen. Evaluationsdauer: 98 Tage.

Schweizerische Steuerkonferenz entscheidet sich für DV Bern

  • Zuschlag 1006203: Umsetzung und Betrieb einer neuen Web-Applikation «eLohnausweis SSK». Publiziert am 9.2.2018. Schweizerische Steuerkonferenz / Generalsekretariat. Ausschreibung vom 6.10.2017. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag.

  • Vergabe: Zuschlag an DV Bern AG. Nussbaumstrasse 21, 3000 Bern 22. Preis: 267'250 CHF. Begründung: Der Anbieter hat das wirtschaftlich günstigste Angebot eingereicht.

  • Details: 5 Offerten eingegangen. Evaluationsdauer: 126 Tage.

Stadt Winterthur entscheidet sich für Comicro-Netsys

  • Zuschlag 1005993: IT System Engineering Dienstleistungen (Schwerpunkt Microsoft Technologien). Publiziert am 6.2.2018. Stadt Winterthur Departement Finanzen. Ausschreibung vom 6.10.2017. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag.

  • Vergabe: Zuschlag an Comicro-Netsys AG. Pünten 4, 8602 Wangen. Preis: 41'564 CHF. Begründung: Die Firma Comicro Netsys AG hat mit ihrem Angebot die höchste Punktzahl, 558.22 von maximal 600 möglichen Punkten, erreicht. Es ist das wirtschaftlich günstigste Angebot mit bester Erfüllung der qualitativen Kriterien, sowohl bei der angebotenen Dienstleistung wie auch bei den Referenzen, weshalb ihr der Zuschlag zu erteilen ist.

  • Details: 4 Offerten eingegangen. Evaluationsdauer: 123 Tage. Gegen diese Verfügung kann innert 10 Tagen beim Verwaltungsgericht des Kantons Zürich, Militärstrasse 36, Postfach, 8090 Zürich, schriftlich Beschwerde erhoben werden. Der Fristenverlauf beginnt für die Teilnehmenden / Anbietenden mit der Zustellung, für Dritte mit der Publikation. Die Beschwerdeschrift ist im Doppel einzureichen, sie muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Die angefochtene Verfügung ist beizulegen. Beweismittel sind genau zu bezeichnen und soweit möglich beizulegen.

Stadt Winterthur entscheidet sich für Softwareone

  • Zuschlag 1004589: Submission Lieferant für Softwarelizenzen mit Dienstleistungen^(LAR). Publiziert am 26.1.2018. Stadt Winterthur Departement Finanzen. Ausschreibung vom 1.9.2017. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag.

  • Vergabe: Zuschlag an SoftwareONE AG. Mühlebachstrasse 3, 6371 Stans. Preis: 6'159'744 CHF.

  • Details: 2 Offerten eingegangen. Evaluationsdauer: 147 Tage. Gegen diese Verfügung kann innert 10 Tagen beim Verwaltungsgericht des Kantons Zürich, Militärstrasse 36, Postfach, 8090 Zürich, schriftlich Beschwerde erhoben werden. Der Fristenverlauf beginnt für die Teilnehmenden / Anbietenden mit der Zustellung, für Dritte mit der Publikation. Die Beschwerdeschrift ist im Doppel einzureichen, sie muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Die angefochtene Verfügung ist beizulegen. Beweismittel sind genau zu bezeichnen und soweit möglich beizulegen.

Stadtpolizei Zürich entscheidet sich für Abraxas Informatik

  • Zuschlag 1006295: Produktivsetzung IAM HPI/PTI – IDM SaaS. Publiziert am 6.2.2018.Geschäftsstelle HPI/PTI, c/o Stadtpolizei Zürich. Freihändiges Verfahren.Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag.

  • Vergabe: Zuschlag an Abraxas Informatik AG. Waltersbachstrasse 5, 8006 Zürich. Preis: 532'428 CHF. Begründung: §10 Abs. 1. lit. c SubmV.

  • Details: Gegen diesen Zuschlag kann innert 10 Tagen, von der Publikation an gerechnet, beim Verwaltungsgericht des Kantons Zürich, Postfach, 8090 Zürich, schriftlich Beschwerde eingereicht werden. Die Beschwerdeschrift ist im Doppel einzureichen. Sie muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Die angefochtene Zuschlagsverfügung ist beizulegen. Die angerufenen Beweismittel sind genau zu bezeichnen und, soweit möglich, beizulegen.

Swissgrid entscheidet sich für Bechtle Steffen

  • Zuschlag 1005945: Lieferung, Wartung/Support und Betrieb von Druckern und Multi- Funktions-Geräten (MFP). Publiziert am 5.2.2018.Swissgrid AG. Ausschreibung vom 3.11.2017. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag.

  • Vergabe: Zuschlag an Bechtle Steffen Schweiz AG, Zweigniederlassung IT-Services. Salinenstrasse 59, 4133 Pratteln. Preis: 899'659 CHF. Begründung: Der Anbieter mit dem wirtschaftlichsten Angebot erhält den Zuschlag. In diesem Verfahren wurde der Preis für die Zuschlagserteilung ausschlaggebend.

  • Details: 5 Offerten eingegangen. Evaluationsdauer: 94 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Swisstopo entscheidet sich für ESRI Schweiz

  • Zuschlag 1005273: Wartung, Pflege und Incident-Leistungen sowie Weiterentwicklung für das GIS-basierte Kartenproduktionssystem Genius-DB. Publiziert am 31.1.2018.Bundesamt für Landestopografie swisstopo. Freihändiges Verfahren.Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag.

  • Vergabe: Zuschlag an ESRI Schweiz AG. Josefstrasse 218, 8005 Zürich. Preis: 2'863'375 CHF. Begründung: Artikel 13, Absatz 1, lit. c VöB.

  • Details: Bemerkungen zum Preis (Ziffer 3.2): - Grundauftrag im Wert von CHF 914'025.00 für die Jahre 2018 - 2020. - Optionsauftrag zum Preis von CHF 1'949'350.00 für die Jahre 2018 - 2022. Alle Preisangaben exkl. MwSt. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Universitätsspital Zürich entscheidet sich für Hays

  • Zuschlag 1005253: Für unser Migrationsprojekt benötigen wir personelle Unterstützung. Lot Nr 1: Für unser Projekt Windows 10 Rollout benötigen wir personelle Unterstützung in Form von Rollout- und Staging- Mitarbeitende. Publiziert am 2.2.2018.UniversitätsSpital Zürich Direktion Betrieb - Bereich Einkauf. Ausschreibung vom 22.9.2017. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag.

  • Vergabe: Zuschlag an Hays (Schweiz) AG. Sihlstrasse 37, 8001 Zürich. Preis: 609'043 CHF.

  • Details: 4 Offerten eingegangen. Lot Nr.1. Lot Beschreibung: Für unser Projekt Windows 10 Rollout benötigen wir personelle Unterstützung in Form von Rollout- und Staging- Mitarbeitende. Evaluationsdauer: 133 Tage. Gegen diesen Zuschlag kann innert 10 Tagen, von der Publikation an gerechnet, beim Verwaltungsgericht des Kantons Zürich, Postfach, 8090 Zürich, schriftlich Beschwerde eingereicht werden. Die Beschwerdeschrift ist im Doppel einzureichen. Sie muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Die angefochtene Zuschlagsverfügung ist beizulegen. Die angerufenen Beweismittel sind genau zu bezeichnen und, soweit möglich, beizulegen.

Universitätsspital Zürich entscheidet sich für Smahrt Consulting

  • Zuschlag 1004331: Erweiterung der bestehenden SAP HCM Lösung. Publiziert am 26.1.2018.UniversitätsSpital Zürich Direktion Betrieb - Bereich Einkauf. Freihändiges Verfahren.Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag.

  • Vergabe: Zuschlag an smahrt consulting AG. Dorfstrasse 51, 8105 Regensdorf. Preis: 460'000 CHF.

  • Details: Gegen diesen Zuschlag kann innert 10 Tagen, von der Publikation an gerechnet, beim Verwaltungsgericht des Kantons Zürich, Postfach, 8090 Zürich, schriftlich Beschwerde eingereicht werden. Die Beschwerdeschrift ist im Doppel einzureichen. Sie muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Die angefochtene Zuschlagsverfügung ist beizulegen. Die angerufenen Beweismittel sind genau zu bezeichnen und, soweit möglich, beizulegen.

Universitätsspital Zürich entscheidet sich für Win2you

  • Zuschlag 1005383: Für unser Migrationsprojekt benötigen wir personelle Unterstützung. Lot Nr 2: Für unser Windows 10 Migrationsprojekt benötigen wir personelle Unterstützung in Form von ICT-Servicedesk- und Benutzer-Support- Mitarbeitende. Publiziert am 2.2.2018.UniversitätsSpital Zürich Direktion Betrieb - Bereich Einkauf. Ausschreibung vom 22.9.2017. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag.

  • Vergabe: Zuschlag an win2you AG. Lagerplatz 10, 8400 Winterthur. Preis: 262'915 CHF.

  • Details: 4 Offerten eingegangen. Lot Nr.2. Lot Beschreibung: Für unser Windows 10 Migrationsprojekt benötigen wir personelle Unterstützung in Form von ICT-Servicedesk- und Benutzer-Support- Mitarbeitende. Evaluationsdauer: 133 Tage. Gegen diesen Zuschlag kann innert 10 Tagen, von der Publikation an gerechnet, beim Verwaltungsgericht des Kantons Zürich, Postfach, 8090 Zürich, schriftlich Beschwerde eingereicht werden. Die Beschwerdeschrift ist im Doppel einzureichen. Sie muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Die angefochtene Zuschlagsverfügung ist beizulegen. Die angerufenen Beweismittel sind genau zu bezeichnen und, soweit möglich, beizulegen

VKM entscheidet sich für Safe+Legal

  • Zuschlag 1004745: SIMAP – Ausschreibung Koordinationsmandat «IT-VKM» - Anforderungsprofil «Strategischer Business Analyst». Publiziert am 26.1.2018.Vereinigung der Kantonalen Migrationsbehörden (VKM). Ausschreibung vom 6.10.2017. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag.

  • Vergabe: Zuschlag an Safe+Legal AG. Schwarztorstrasse 87, 3007 Bern. Preis: 189 CHF. Begründung: Der Anbieter mit der höchsten erreichten Punktzahl erhielt den Zuschlag.

  • Details: 10 Offerten eingegangen. Evaluationsdauer: 112 Tage.

ZAS entscheidet sich für ELCA Informatique

  • Zuschlag 1006855: Support, Wartung und Weiterentwicklung für die Applikation UPI 2.0. Publiziert am 9.2.2018.Zentrale Ausgleichsstelle ZAS. Freihändiges Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag.

  • Vergabe: Zuschlag an ELCA Informatique SA. Avenue Frédéric-César-de-la Harpe 22-24, 1001 Lausanne. Preis: 431'685 CHF. Begründung: Artikel 13, Absatz 1, lit. c VöB.

  • Details: Bemerkungen zum Preis (Ziffer 3.2): - Grundauftrag im Wert von CHF 94'750.00 für die Jahre 2018 - 2026. - Optionsauftrag zum Preis von CHF 336'935.00 für die Jahre 2018 - 2026. Alle Preisangaben exkl. MWSt. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

ZHAW entscheidet sich für Oxford Computer Group

  • Zuschlag 1004559: Offene Restleistungen für die Einführung eines neuen Identity Managements (IDM) für die ZHAW. Publiziert am 31.1.2018.ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften. Freihändiges Verfahren. keine GATT/WTO-Ausschreibung.

  • Vergabe: Zuschlag an Oxford Computer Group GmbH. Gießereistraße 16, DE-85435 Erding. Preis: 300'000 CHF. Begründung: § 10 Abs. 1 lit. d und c SubmV Aufgrund der Beendigung des Vertrages mit der bisherigen Zuschlagsempfängerin ist die ZHAW darauf angewiesen, dass die noch offenen Restleistungen für die Einführung eines neuen IDM rasch erbracht werden können. Für eine sinnvolle Erbringung der Restleistungen kommt nur eine Anbieterin in Frage.

  • Details: Gemäss Verfügung des Verwaltungsdirektors und des Leiters Information & Communication Technology vom 31.01.2018. Gegen diese Verfügung kann innert 10 Tagen beim Verwaltungsgericht des Kantons Zürich, Militärstrasse 36, Postfach, 8090 Zürich, schriftlich Beschwerde ein-gereicht werden. Die Beschwerdeschrift ist im Doppel einzureichen, sie muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Die angefochtene Verfügung ist beizulegen. Die angerufenen Beweismittel sind genau zu bezeichnen und soweit möglich beizulegen.

Webcode
DPF8_79909

Kommentare

« Mehr