Cloudguard für SaaS und IaaS

Check Point lanciert Sicherheitslösung für Business-Clouds

Uhr | Aktualisiert

Check Point bringt eine neue Reihe von Produkten für die Sicherheit von Cloud-Diensten auf den Markt. Cloudguard SaaS und Cloudguard IaaS sollen Unternehmen helfen, Gefahren für Cloud-Anwendungen und Infrastrukturen abzuwehren.

(Source: AndreyPopov / iStock.com)
(Source: AndreyPopov / iStock.com)

Der IT-Sicherheitsanbieter Check Point hat neue Lösungen für die Cloud-Sicherheit vorgestellt. Wie das israelische Unternehmen in einer Mitteilung schreibt, seien die Produkte der "Cloudguard"-Reihe in der Lage, Business-Anwendungen vor Bedrohungen zu schützen, die Cloud-Dienste ins Fadenkreuz nehmen.

Die Cloudguard-Reihe besteht gemäss Angaben des Herstellers aus folgenden Angeboten:

  • "Cloudguard SaaS" soll vor Gefahren für Software-as-a-Service-Anwendungen und insbesondere vor Account Hijacking schützen. Mit an Bord seien "Zero-Day Threat Protection" gegen neue Malware, "Identity Protection" zur Blockade ungewollter Nutzer und "Data Protection" zur Verschlüsselung von kritischen Daten.

  • Mit "Cloudguard IaaS" verspricht Check Point den Schutz von Public- und Private-Cloud-Umgebungen wie Amazon Web Services, Google Cloud Platform, Microsoft Azure, Cisco ACI, OpenStack, VMware NSX, VMware Cloud on AWS, VMware ESX, Alibaba Cloud, KVM und Hyper-V.

"Immer wieder wird das Thema Sicherheit als grösstes Hindernis zur umfassenden Cloudintegration genannt", wirbt Check-Point-CEO Gil Shwed für die Reihe. "Unsere neue Cloudguard-Produktfamilie stoppt diese Gefahr und schützt cloudbasierte SaaS-Anwendungen und Infrastruktur-Workloads."

Cloudguard IaaS sei ab sofort weltweit erhältlich - Cloudguard SaaS komme in der zweiten Hälfte des Jahres 2018 auf den Markt, wie Check Point auf Anfrage sagte. Der jeweilige Preis sei abhängig von der Umgebung, den Cores oder den jeweiligen Servern.

Webcode
DPF8_79704

Kommentare

« Mehr