Zahlen zum 4. Quartal 2017

Twitter macht Gewinn - zum ersten Mal

Uhr | Aktualisiert

Twitter hat den ersten Quartalsgewinn seit der Gründung verkündet. Dies trotz stagnierenden Nutzerzahlen und sinkendem Jahresumsatz. In Zukunft will sich der Kurznachrichtendienst um mehr Qualität bemühen.

(Source: Pixabay / OpenClipart-Vectors)
(Source: Pixabay / OpenClipart-Vectors)

Twitter hat seine Geschäftszahlen zum vierten Quartal 2017 vorgelegt. Der US-Kurznachrichtendienst konnte mit einer echten Neuigkeit aufwarten. Erstmals in der Geschichte des Unternehmens erzielte Twitter einen Gewinn, wie es in einer Mitteilung heisst. Er betrage 91 Millionen US-Dollar gemäss GAAP-Regeln (Generally Accepted Accounting Principles).

Der Umsatz im 4. Quartal 2017 war laut Finanzbericht mit rund 732 Millionen Dollar leicht höher als jener des Vorjahresquartals (717 Millionen Dollar). Der Gewinn kam nicht zuletzt durch Sparbemühungen zustande. Twitter habe weniger für Forschung & Entwicklung, Marketing und den Betrieb ausgegeben.

Auf das ganze Jahr 2017 hinaus betrachtet, sehen die Zahlen weniger rosig aus. Der Umsatz sei um 3 Prozent auf rund 2,4 Milliarden Dollar gesunken, schreibt Twitter. Der Löwenanteil hiervon sind Werbeeinnahmen von 2,1 Milliarden Dollar, die allerdings ebenfalls zurückgingen. Unter dem Strich steht im Bericht ein Jahresverlust von 108 Millionen Dollar. 2016 habe das Minus noch 457 Millionen Dollar betragen.

User-Wachstum gebremst

Twitter hatte im 4. Quartal 2017 330 Millionen monatlich aktive User, wie es weiter heisst. Das sei ein Anstieg von 4 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal. Massnahmen gegen Fake-Accounts und Spam hätten hier das Wachstum gedämpft. Die Zahl der täglich aktiven User sei im Jahresvergleich um 12 Prozent gestiegen.

Wie Spiegel Online berichtet, sprach Twitter-Firmenchef Jack Dorsey mit Blick auf die Zahlen von einem "starken Jahresabschluss". Für die Zukunft habe Dorsey angekündigt, die Anzeige von Tweets mit Hilfe künstlicher Intelligenz besser auf die User zuzuschneiden. Zudem wolle das Unternehmen die Qualität der Beiträge erhöhen. Einerseits durch die Eindämmung falscher Nachrichten, andererseits durch eine höhere Sichtbarkeit von hochwertigen Inhalten.

Webcode
DPF8_79890

Kommentare

« Mehr