Der Master steht fest

Ticketfrog.ch ist Master of Swiss Web 2017

Uhr | Aktualisiert

Ticketfrog.ch ist Master of Swiss Web 2017. Sunrise und Swisstopo gewannen den Digital Transformation Award. Paul Sevinç und Myke Näf erhielten den Ehrenpreis. Die Awards wurden im Kongresshaus Zürich vergeben.

Wer wird Master of Swiss Web 2017? Das war die grosse Frage am Best of Swiss Web Event im Zürcher Kongresshaus. Das beste Web-Projekt des Jahres 2017 ist Ticketfrog.ch von Ticketfrog. Umgesetzt hat das Projekt die Agentur Mysign.

Ticketfrog.ch setzte sich gegen folgende Projekte durch:

Bike to work – Relaunch

Fooby, die neue Kulinarikplattform von Coop

Freitag – Neo

Graubünden – Dorftelefon

Jungfraubahnen – Relaunch

Mobile MySwitzerland.com – Relaunch

Public Eye: Return to Sender

Raiffeisen – Relaunch

Sunrise. Mobile first – Relaunch

Zwei Sieger beim Digital Transformation Award

Zum dritten Mal wurde auch der Digital Transformation Award vergeben. Der Preis ging dieses Jahr in der Kategorie „Grossunternehmen“ an Sunrise Communications und in der Kategorie „kleine und mittlere Organisationen“ an Swisstopo (Bundesamt für Landestopografie).

Das Juryurteil für Swisstopo

Wie die von der Universiät St. Gallen mehrjährig erhobenen Daten zu Reifegraden zeigen, glänzen Behörden nicht wirklich mit ihren digitalen Entwicklungen. Ganz anders Swisstopo: Auf einer professionellen strategischen Grundlage hat das Bundesamt für Landestopografie mit klarer Zielorientierung die digitale Maturität der Organisation «Digital» konsequent auf- und ausgebaut. Die Einführung der vollautomatisch erstellten digitalen Landeskarte 1:10 000 auf Basis eines zentralen Datenmodells, deren Integration in die Front-End-Anwendungen map.geo.admin.ch oder Swiss Map Mobile sowie umfassende Open-Data-Initiativen stehen exemplarisch für den gesteigerten digitalen Kundennutzen.

Auch gegen innen hat Swisstopo etwa mit einer Adaption des Hermes-Standards und der konsequenten Anwendung von agilem Projektmanagement sowie fortschrittlich eingesetzten Kollaborationstools deutliche Zeichen gesetzt. Auch wenn sich die Benutzungszahlen der Swisstopo-Services in den vergangenen Jahren sehr positiv entwickelt haben, konnten Betriebskosten dank der Anwendung von Cloud-Architekturen kontinuierlich gesenkt werden. Das freut uns Steuerzahler. Die diesjährige Verleihung des Swiss Digital Transformation Awards an Swisstopo soll den übrigen Bundesämtern denn auch an Ansporn sein.

Das Juryurteil für Sunrise Communications

Sunrise geht die Herausforderung der Digitalisierung sehr breit und konsequent an. Die verschiedenen Ebenen Vision, Strategie und handlungsorientierte Roadmaps sind sehr gut aufeinander abgestimmt. Für die Operationalisierung der integrierten und klar auf «digital first» ausgerichteten strategischen Rahmenbedingungen wurde ein Top-down Approach mit Digitalisierungs-Board und CDO gewählt. Diese Struktur gewährleistet, dass über die gesamte Organisation und über verschiedene Kundenzugangspunkte hinweg integrierte, kundenzentrierte Lösungen erarbeitet werden. Dabei kommt der Customer Journey Factory eine besondere Bedeutung zu.

Auf der Umsetzungsebene sind modernste Tools im Einsatz. Neben der Arbeit an laufend Effizienteren technologischen Voraussetzungen kommen auch die weiteren Dimensionen des St. Galler Digital-Maturity-Modells zur Geltung. Auch auf den Ebenen Kultur und Collaboration, Prozessdigitalisierung und Transformationsmanagement wird intensiv gearbeitet. Basierend auf einem BSC-Framework, das einen starken Fokus auf den NPS-Ansatz legt, werden die Entwicklungen monatlich gemessen und operative Handlungsfelder abgeleitet. Diese Schritte zeigen Wirkung. Bereits können auf verschiedenen Ebenen klar messbare und betriebswirtschaftlich positive Ergebnisse belegt werden.

Ehrenpreis für die Doodle-Gründer

Am ältesten Web Award Europas wurden zudem die Doodle-Gründer Paul Sevinç und Myke Näf mit dem Ehrenpreis ausgezeichnet. Die Laudatio hielt Markus Oswald, Geschäftsführer Innovationsstiftung der Schwyzer Kantonalbank.

"Mit der Gründung, dem imposanten Aufbau und der langfristigen Sicherung eines des bekanntesten und auch international sehr erfolgreichen Start-ups in der Schweiz haben Sie beide einen unternehmerischen Meilenstein in unserem Land gesetzt. Vom Moment der Lancierung der schlauen Online-Terminfindungslösung Doodle im Jahr 2007 stieg der Bekanntheitsgrad in der Schweiz und auch weltweit schnell an – und ist heute nicht nur hierzulande die populärste 'Abmach-Plattform' und ganz generell eine der bekanntesten Internet-Marken, die wöchentlich von mehreren Millionen Menschen benutzt wird", begründet das Ehrenpreis-Komitee den Entscheid.

Mit dem Ehrenpreis von Best of Swiss Web werden Persönlichkeiten ausgezeichnet, die in besonderem Masse zur Entwicklung des Internets und der Schweizer ICT-Branche beitragen.

Bisherige Ehrenpreisträger waren:

  • Fulvio Caccia (ehem. Direktor der Comcom, 2007)

  • David Nüscheler (CTO Day, 2008)

  • Christian Wanner (CEO Leshop, 2009)

  • Robert Cailliau (Co-Erfinder WWW, Cern, 2010)

  • Marc Bürki und Paolo Buzzi (Gründer Swissquote, 2011)

  • Beat Schmid (Gründer IWI, Hochschule St. Gallen, 2012)

  • Stiftung Switch (unter anderem Bernhard Plattner, 2013)

  • Bea Knecht (Mitbegründerin Zattoo, 2014)

  • Marcel Dobler, Oliver Herren und Florian Teuteberg (Günder Digitec, 2015)

  • Urs Hölzle (Vice President of Technical Infrastructure bei Google, 2016)

Webcode
DPF8_35492

Kommentare

« Mehr