Sunrise senkt Preise für Datenroaming

"Die Datenübertragung wird endlich bezahlbar"

Uhr | Aktualisiert

Sunrise bietet erstmals Datenpakete für Auslandaufenthalte an. Dadurch fallen die Roaming-Preise massiv. Der Telekommunikationsanbieter wird damit ähnlich teuer wie Swisscom, aber viel günstiger als Orange.

Wem ist es noch nie passiert? Nach erholsamen Ferien in Europa oder Übersee folgt bei der Heimkehr der grosse Schock. Die Handy-Rechnung für die Zeit im Ausland fällt höher aus als der Preis für Flug und Hotel zusammen. Roamingkosten sind oftmals so hoch, dass Schweizer im Ausland grundsätzlich auf mobiles Internet verzichten.

Sunrise senkt Preise und führt Datenpakete ein

Laut Blick wird Sunrise die Roaming-Preise massiv senken. Somit dürften Kunden des Unternehmens von den genannten Problemen in Zukunft kaum noch betroffen sein. Sie können bald zum Beispiel ein 30 Tage gültiges Datenpaket mit 500 MB zum Preis von 49 Schweizer Franken kaufen. Bei den bisher gültigen Tarifen ohne Paket hätten sie dafür das Zehnfache, das heisst 500 Franken, bezahlen müssen.

"Die Datenübertragung wird endlich bezahlbar"

In einer Medienmitteilung bezieht Ralf Beyeler vom Internetvergleichsdienst Comparis Stellung zur Preissenkung: "Damit wird die Datenübertragung via Smartphone im Ausland endlich auch für Sunrise-Kunden bezahlbar. Viele, die bei Reisen bislang ihr Smartphone fürs Daten-Roaming sperrten, können nun die tollen Online-Funktionen auch in der Ferne nutzen."

Trotz Euphorie über die Preissenkung sollten die Kunden aber nicht vergessen, dass diese Preise immer noch viel höher sind als im Inland, fügt Beyeler warnend an.

Ähnliche Preise wie Swisscom

Dank den Preissenkungen sind die Datenroaming-Preise von Sunrise nun in etwa vergleichbar mit denen von Swisscom. Je nach Datenvolumen ist manchmal Swisscom, manchmal Sunrise leicht günstiger. Nun erwartet Beyeler von Comparis, dass als nächstes Swisscom vor den Sommerferien die Preise senken wird. Dies habe das Unternehmen bereits in den Vorjahren so gehandhabt.

Orange als "Abzocker"

Im Gegensatz zu Swisscom und Sunrise bleiben die Datenroaming-Preise bei Orange nach wie vor sehr hoch. Für 500 MB bezahlt der Kunde aktuell 620 Schweizer Franken. Comparis enerviert sich daher so stark über Orange, dass der Konzern als kundenfeindlicher Abzocker bezeichnet wird - wortwörtlich: "Nur Orange zockt die Kunden weiterhin ab."

Kommentare

« Mehr