Powered by it-beschaffung.ch

Simap-Meldungen Woche 18: Zuschläge

Uhr

Zwei Mal pro Monat aktuell: Die Zuschläge der Schweizer IT-, Telekom- und CE-Branche auf Simap.ch.

Amt für Betriebswirtschaft und Aufsicht der Justiz-, Gemeinde- und Kirchendirektion des Kantons Bern entscheidet sich für DV Bern AG

  • Zuschlag 1069837: CR-Business: Betrieb, Wartung und Support der bestehenden Handelsregisterlösung und des Digitalisierungsservers. Publiziert am 26.4.2019. Amt für Betriebswirtschaft und Aufsicht der Justiz-, Gemeinde- und Kirchendirektion des Kantons Bern. Freihändiges Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Kanton.

  • Vergabe: Zuschlag an DV Bern AG, Nussbaumstrasse 21, 3000 Bern 21. Preis: 415'747 CHF. Begründung: Die Vergabe der wiederkehrenden Kosten für die Nutzung und den Gebrauch der Software (Lizenz) und des Digitalisierungsservers (SaaS) sowie für Betrieb, Wartung und Support von jährlich CHF 207'873.93 (Gesamtbetrag für zwei Jahre CHF 415'747.85) wird an die ursprüngliche Anbieterin vergeben. In Anwendung von Artikel 6 Absatz 2 des Gesetzes vom 11. Juni 2002 über das öffentliche Beschaffungswesen (ÖBG, BSG 731.2 und gestützt auf Artikel 7 Absatz 3 Buchstabe c und f der Verordnung vom 16. Oktober 2002 über das öffentliche Beschaffungswesen (ÖBV, BSG 731.21) kann ein Auftrag freihändig vergeben werden, wenn es sich um Ersatz, Ergänzung oder Erweiterung bereits erbrachter Leistungen handelt, weil einzig dadurch die Kontinuität der Dienstleistungen gewährleistet ist und aufgrund der technischen Besonderheit des Auftrags nur eine Anbieterin in Frage kommt. Die DV Bern AG hat die Handelsregisterlösung entwickelt. Sie wird insgesamt in 22 Kantonen der Schweiz eingesetzt. Die Fortführung des Betriebs, der Wartung und des Support dieser Software ist für das Handelsregisteramt des Kantons Bern geschäftskritisch. Über die detaillierten technischen Kenntnisse für den reibungslosen fortlaufenden Betrieb der bestehenden Lösung und eine zeitgerechte Wartungs- und Supportdienstleistung verfügt nur die bisherige Anbieterin. Die Auftragsvergabe an sie ist daher zur Erhaltung der Kontinuität der Leistungen zwingend erforderlich.

  • Details: Dieser Entscheid zur freihändigen Vergabe kann innert 10 Tagen seit der Publikation mit Beschwerde bei der Justiz-, Gemeinde- und Kirchendirektion des Kantons Bern, Rechtsamt JGK, Münstergasse 2, 3011 Bern, angefochten werden. Eine allfällige Beschwerde muss einen Antrag, die Angabe von Tatsachen und Beweismitteln, eine Begründung sowie eine Unterschrift enthalten. Diese Publikation und greifbare Beweismittel sind beizulegen.

Amt für Informatik des Kantons Graubünden entscheidet sich für PIC Systems AG

  • Zuschlag 1070767: Media-Archiv Polizei. Publiziert am 25.4.2019. Amt für Informatik des Kantons Graubünden. Ausschreibung vom 6.11.2018. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Kanton.

  • Vergabe: Zuschlag an PIC Systems AG, Europa-Strasse 27, 8152 Glattbrugg. Preis: 417'500 CHF. Begründung: Begründung wurde den Anbietern mit separater Verfügung zugestellt.

  • Details: 4 Offerten eingegangen. Evaluationsdauer: 169 Tage.

Bezirk Schwyz, Rektorat Bezirksschulen entscheidet sich für Spaïxx GmbH

  • Zuschlag 1073071: Beschaffung 2000 Arbeitsgeräte. Publiziert am 26.4.2019. Bezirk Schwyz. Ausschreibung vom 25.1.2019. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Träger kommunaler Aufgaben.

  • Vergabe: Zuschlag an spaïxx GmbH, Seemattweg 21, 6403 Küssnacht SZ. Preis: 696'400 CHF.

  • Details: 12 Offerten eingegangen. Evaluationsdauer: 90 Tage.

BLS AG entscheidet sich für Bergauer

  • Zuschlag 1074337: LBT - TLS Anpassungen, Ergänzungen, Support, Unterhalt. Publiziert am 1.5.2019. BLS AG. Freihändiges Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Dezentrale Bundesverwaltung / öffentlich rechtliche Organisationen.

  • Vergabe: Zuschlag an Bergauer AG, Täfernstrasse 16a, 5401 Baden-Dättwil. Preis: 1'289'650 CHF. Begründung: Vergabe gemäss Art. 13 Abs. 1, Bst. f VÖB / Art. 36 Abs. 2 Bst. d VÖB. Aus Gründen der Erweiterung des bestehenden Technischen Leitsystems (TLS) und technischen Kompatibilität zu den bestehenden Anlagen (Schnittstellen) wird das TLS mit bestehenden, bei der BLS schon eingeführten und bewährten Systemen erweitert.

  • Details: Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Centre Hospitalier Universitaire Vaudois entscheidet sich für Oppent S.p.A.

  • Zuschlag 1073489: Système d’automatisation du transport de marchandises par véhicules autoguidés (AGV). Publiziert am 26.4.2019. Centre Hospitalier Universitaire Vaudois. Ausschreibung vom 17.2.2018. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Kanton.

  • Vergabe: Zuschlag an Oppent S.p.A., Via Fiuggi 38/A, IT-20159 Milano. Preis: 3'379'470 CHF.

  • Details: 3 Offerten eingegangen. Evaluationsdauer: 432 Tage. Le délai de recours est échu. La présente décision d’adjudication a été notifiée par écrit aux soumissionnaires.

Eidgenössisches Institut für Geistiges Eigentum entscheidet sich für Edorex

  • Zuschlag 1074707: Betriebsunterstützung Oracle und MS SQL Administration / Unterhalt /Support. Publiziert am 3.5.2019. Eidgenössisches Institut für Geistiges Eigentum. Ausschreibung vom 30.1.2019. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Dezentrale Bundesverwaltung / öffentlich rechtliche Organisationen.

  • Vergabe: Zuschlag an Edorex AG, Unterdorfstrasse 5, 3072 Ostermundigen. Preis: 215'400 CHF.

  • Details: 2 Offerten eingegangen. Evaluationsdauer: 92 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Energie Thun entscheidet sich für Andritz Hydro

  • Zuschlag 1073737: Upgrade /Update Netzleitsystem 250 SCALA. Publiziert am 26.4.2019. Energie Thun AG. Freihändiges Verfahren. Keine GATT/WTO-Ausschreibung. Auftraggeber: Träger kommunaler Aufgaben.

  • Vergabe: Zuschlag an Andritz Hydro AG, Obernauerstrasse 4, 6010 Kriens. Preis: 390'780 CHF. Begründung: Begründung für die freihändige Vergabe: Die Firma ANDRITZ HYDRO AG ist die einzige Anbieterin von Weiterentwicklungen des eingesetzten Netzleitsystems 250 SCALA. Einzig mit der Erneuerung bzw. Erweiterung des bereits länger eingesetzten Netzleitsystems 250 SCALA kann die Kontinuität im Betrieb sowie eine vereinfachte und standardisierte Datenübernahme gewährleistet werden. Zudem ist das 250 SCALA ebenfalls als Kraftwerk-Leitsystem in den AAREwerken Thun eingesetzt. Durch die Vergabe an die Firma ANDRITZ HYDRO AG ist eine einheitliche Dokumentation sowie die Kontinuität und Synergienutzung bei Bau- sowie späteren Instandhaltungs-Dienstleistungen gewährleistet.

Gemeinden Ilanz-Glion entscheiden sich für Stadt Chur, Informatik

  • Zuschlag 1073583: Informatik Hauptapplikation und Hosting, inkl. Fulloutsourcing für die Gemeindeverwaltung. Publiziert am 26.4.2019. Gemeinden Ilanz-Glion. Ausschreibung vom 23.11.2018. Selektives Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Träger kommunaler Aufgaben.

  • Vergabe: Zuschlag an Stadt Chur, Informatik, Gürtelstrasse 20, 7000 Chur. Preis: 2'799'356 CHF.

  • Details: 3 Offerten eingegangen. Evaluationsdauer: 153 Tage.

Kantonales Steueramt, Zürich, entscheidet sich für Deimos

  • Zuschlag 1069733: Umsetzung eines Releases der C3 Services, C3 Dialoge, C3 Infodienst, C3 Meldungsdienst, C3 Exportdienste. Publiziert am 26.4.2019. Kantonales Steueramt. Freihändiges Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Kanton.

  • Vergabe: Zuschlag an Deimos, Heinrichstrasse 239, 8005 Zürich. Preis: 718'962 CHF.

  • Details: Gegen diesen Zuschlag kann innert 10 Tagen, von der Publikation an gerechnet, beim Verwaltungsgericht des Kantons Zürich, Postfach, 8090 Zürich, schriftlich Beschwerde eingereicht werden. Die Beschwerdeschrift ist im Doppel einzureichen. Sie muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Die angefochtene Zuschlagsverfügung ist beizulegen. Die angerufenen Beweismittel sind genau zu bezeichnen und, soweit möglich, beizulegen.

Kanton Solothurn, Finanzdepartement, Amt für Informatik und Organisation entscheidet sich für Glaux Soft

  • Zuschlag 1073673: Informatiklösung Individueller Betreuungsbedarf. Publiziert am 4.5.2019. Kanton Solothurn. Ausschreibung vom 12.10.2018. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Kanton.

  • Vergabe: Zuschlag an Glaux Soft AG, Steigerhubelstrasse 3, 3008 Bern. Preis: 702'240 CHF.

  • Details: 3 Offerten eingegangen. Evaluationsdauer: 204 Tage. Gegen diese Verfügung kann innert 10 Tagen seit der Publikation im Amtsblatt des Kantons Solothurn beim Kantonalen Verwaltungsgericht, Amthaus 1, 4502 Solothurn schriftlich Beschwerde erhoben werden. Die Beschwerde muss einen Antrag und eine Begründung enthalten; die Beweismittel sind anzugeben. Fehlen diese Erfordernisse, wird auf die Beschwerde nicht eingetreten.

Kanton Solothurn, Finanzdepartement, Amt für Informatik und Organisation entscheidet sich für Softcom Technologies SA

  • Zuschlag 1073999: Integrations-Dienstleistungen für iGovPortal.ch. Publiziert am 4.5.2019. Kanton Solothurn. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Kanton.

  • Vergabe: Zuschlag an Softcom Technologies SA, Route du Château 112, 1763 Granges-Paccot. Preis: 547'212 CHF.

  • Details: 1 Offerte eingegangen. Evaluationsdauer: 204 Tage.

Koordinationskonferenz der Bau- und Liegenschaftsorgane der öffentlichen Bauherren KBOB entscheidet sich für qna GmbH

  • Zuschlag 1074643: Informatikdienstleistungen für die technische Umsetzung und Support der Dokumente entlang des Beschaffungsablaufs, Berechnungstools und anderen Hilfsmittel der KBOB sowie Betreiben einer Webseite für die KBOB. Publiziert am 2.5.2019. Koordinationskonferenz der Bau- und Liegenschaftsorgane der öffentlichen Bauherren KBOB. Ausschreibung vom 14.1.2019. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss ATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Bund (Zentrale Bundesverwaltung).

  • Vergabe: Zuschlag an qna GmbH. Bahnhofstrasse 45, 8902 Urdorf. Preis: 570'000 CHF. Begründung: Beste Erfüllung der Zuschlagskriterien gemäss Ausschreibungsunterlagen.

  • Details: 2 Offerten eingegangen. Projekt: (b19004) Informatikdienstleistungen KBOB. Evaluationsdauer: 107 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20. Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Matterhorn Gotthard Infrastruktur entscheidet sich für ZEDAS GmbH

  • Zuschlag 1074837: Anlagenmanagementtool für die Instandhaltung. Publiziert am 3.5.2019. Matterhorn Gotthard Infrastruktur AG. Ausschreibung vom 15.8.2018. Selektives Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag.

  • Vergabe: Zuschlag an ZEDAS GmbH, A.-Hennecke-Str. 37, DE-01968 Senftenberg. Preis: 718'964 CHF.

  • Details: 3 Offerten eingegangen. Evaluationsdauer: 261 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Paul Scherrer Institut entscheidet sich für Helbling PLM Solutions

  • Zuschlag 1074831: Unterstützung Migration PLM Entwicklungsumgebung CATIA V5 auf 3DX Plattform CATIA V6. Publiziert am 4.5.2019. Paul Scherrer Institut. Freihändiges Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Dezentrale Bundesverwaltung.

  • Vergabe: Zuschlag an Helbling PLM Solutions, Hohlstrasse 614, 8048 Zürich. Preis: 1'495'000 CHF. Begründung: Entscheid nach Art. 13 Abs. 1 Bst. f VöB.

  • Details: Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Paul Scherrer Institut entscheidet sich für Helbling PLM Solutions

  • Zuschlag 1074817: PLM Plattform 2019 - 2022 Catia 6 / 3D-Experience Lizenzen und Wartung für die Migration. Publiziert am 4.5.2019. Paul Scherrer Institut. Freihändiges Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Dezentrale Bundesverwaltung / öffentlich rechtliche Organisationen.

  • Vergabe: Zuschlag an Helbling PLM Solutions, Hohlstrasse 614, 8048 Zürich. Preis 1'443'910 CHF. Begründung: Entscheid nach Artikel 13 Abs. 1 Bst. f VöB.

  • Details: Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Post CH / Informatik entscheidet sich für BSI Business Systems Integration

  • Zuschlag 1072117: Weiterentwicklung und Wartung Contact Center "Opera". Publiziert am 29.4.2019. Post CH AG. Freihändiges Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Dezentrale Bundesverwaltung / öffentlich rechtliche Organisationen.

  • Vergabe: Zuschlag an BSI Business Systems Integration AG, Täfernweg 1, 5405 Baden. Preis: 4'900'000 CHF. Begründung: Art. 13 Abs. 1 lit. c VöB Opera basiert auf der Standardsoftware BSI CRM der BSI Business Systems Integration AG. Die Schweizerische Post hat dieses Produkt seit mehreren Jahren im Einsatz. Die Applikation ist lizenziert, weshalb die Urheberrechte an dieser Software ausschliesslich bei der Zuschlagempfängerin liegen. Erweiterungen, die im Programmcode von BSI CRM (Opera) vorgenommen werden müssen und nicht über konfigurative Anpassungen erreicht werden können, müssen daher zwangsläufig durch die Firma BSI Business Systems Integration AG ausgeführt werden. Das Gleiche gilt auch für die Wartungs- und Support-Tätigkeiten, die ebenfalls aus genannten Gründen ausschliesslich durch die Zuschlagsempfängerin erbracht werden können.

  • Details: Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Post CH / Informatik entscheidet sich für SAP (Schweiz)

  • Zuschlag 1069671: SAP S/4HANA Add-On und Wartungsleistungen. Publiziert am 3.5.2019. Post CH AG. Freihändiges Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag Auftraggeber: Dezentrale Bundesverwaltung / öffentlich rechtliche Organisationen.

  • Vergabe: Zuschlag an SAP (Schweiz) AG, Leugenestrasse 6, 2500 Biel 6. Preis: 4'500'000 CHF. Begründung: Art. 13 Abs. 1 lit. f VöB: Durch die Umstellung auf SAP S/4 HANA ist es erforderlich ein zusätzliches Add-On zu beschaffen. Aus technischen und wirtschaftlichen Gründen ist es zwingend, dieses zusätzliche Add-On von SAP S/4HANA sowie damit zusammenhängende Wartungsleistungen beim Zuschlagsempfänger zu beschaffen. Ergänzend siehe auch den auf simap.ch publizierte Zuschlag vom 24. April 2017 (Projekt-ID 153862, Meldungsnummer 962101).

Post CH / Informatik entscheidet sich für SAP (Schweiz)

  • Zuschlag 1064043: Dienstleistung SAP Expert Advisory Services. Publiziert am 3.5.2019. Post CH AG. Freihändiges Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Dezentrale Bundesverwaltung / öffentlich rechtliche Organisationen.

  • Vergabe: Zuschlag an SAP (Schweiz) AG, Leugenestrasse 6, 2504 Biel. Preis: 9'817'500 CHF. Begründung: Art. 13 Abs. 1 lit. c VöB: Die SAP Expert Services umfassen Leistungen vom Softwarehersteller SAP selber. Der Leistungsumfang beinhaltet Expertenwissen in SAP Consulting insbesondere in Bezug auf von der SAP für die Post eigenentwickelte Softwarekomponenten (CDP), SAP Architecture and Governance, SAP Quality Management, SAP Solution Manager Methodik Beratung Focused Build und SAP Ramp Up Coaching für diverse neue Module. Die Expertise kann nur direkt vom Softwarehersteller SAP SE sowie dessen Beratung SAP Schweiz erbracht werden, weil nur diese aufgrund ihres Know-Hows betr. die für die Post eigenentwickelten Softwarekomponenten und ihres direkten Zuganges in die Entwicklungs- und Strategieabteilungen die Vorgaben zur sinnvollen und zukunftsorientierten Implementierung der neuen Softwaremodule/Eigenentwicklungen (CDP) unter Berücksichtigung der Produktestrategie sowie der Qualitätsvorgaben des Softwareherstellers in den aktuellen und geplanten Releases machen und eine Sicherung der E2E Integration über sämtliche SAP Module / Lösungen hinweg sicherstellen kann.

  • Details: Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

SBB Informatik entscheidet sich für Microsoft Schweiz GmbH

  • Zuschlag 1072999: Verlängerung Wartung und Support Maximo. Publiziert am 30.4.2019. SBB Informatik. Freihändiges Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Dezentrale Bundesverwaltung / öffentlich rechtliche Organisationen.

  • Vergabe: Zuschlag an Microsoft Schweiz GmbH, Richtistrasse 3, 8304 Wallisellen.

  • Details: Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

SDBB Schweizerisches Dienstleistungszentrum Berufsbildung entscheidet sich für Adesso Schweiz

  • Zuschlag 1073073: Sourcing Partner Software-Entwicklung .NET und UX/Design. Publiziert am 25.4.2019. SDBB Schweizerisches Dienstleistungszentrum Berufsbildung. Ausschreibung vom 17.12.2018. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Träger kantonaler Aufgaben.

  • Vergabe: Zuschlag an adesso Schweiz AG, Zweigniederlassung Bern, Berner Technopark / Morgenstrasse 129, 3018 Bern. Preis: 4'743'000 CHF zudem Zuschlag an ISOLUTIONS AG, Schanzenstrasse 4c, 3008 Bern. Preis: 5'400'000 CHF, zudem Zuschlag an Softcom Technologies SA, Route du Château 112, 1763 Granges-Paccot, Preis: 4'144'050 CHF. Gesamtpreis: 14'287'050 CHF.

  • Details: 6 Offerten eingegangen. Lot Nr.2. Lot Beschreibung: Rahmenverträge für Unterstützung in Softwareentwicklung auf Basis .NET. Evaluationsdauer: 128 Tage. Gegen die Zuschlagsverfügung vom 27.03.2019 wurde keine Beschwerde eingereicht. Gegen die vorliegende Publikation kann kein Rechtsmittel ergriffen werden.

Tags
Webcode
DPF8_137321

Kommentare

« Mehr