Omicron wird zur AG

Uhr | Aktualisiert
Per Anfang August 2004 hat Omicron, Anbieter von Netzwerkmanagement- und IT-Sicherheitslösungen, die gesellschaftsrechtlichen Strukturen in die Form einer Aktiengesellschaft überführt. "Mit diesen Massnahmen passen wir die Organisation dem Wachstum und den Herausforderungen des schweizerischen und europäischen Marktes an", meint Thomas Stutz, CEO von Omicron. Neben der erweiterten Ausrichtung im Netzwerkmanagement-, Security- und Schulungsbereich, sollen die Aktivitäten der Omicron in Deutschland intensiviert werden. Daneben seien weitere Niederlassungen im Ausland geplant, sagt Stutz weiter. L. G. Séchy, Wirtschaftsanwalt in Zürich, übernimmt das VR-Präsidium. CFO ist wie bis anhin Claudia Stutz. Das Stammkapital beträgt laut Pressemeldung 200'000 Franken und verbleibt im Besitz der Gründerfamilie. In den letzten drei Jahren ist Omicron von vier auf zehn Mitarbeiter gewachsen, zudem wurde eine Niederlassung in Deutschland gegründet, die heute acht Mitarbeiter zählt.

Kommentare

« Mehr