Erster Cybathlon

Zürcher Wettkampf für Athleten mit Prothesen

Uhr | Aktualisiert
von Christoph Grau

Die ETH Zürich veranstaltet am 8. Oktober den ersten Cybathlon in Zürich. Am Event wetteifern junge Entwickler um die besten technischen Hilfsmittel. Von Rollstühlen, über Arm- und Beinprothesen bis hin zu Exoskeletten ist alles dabei.

In der Swiss Arena Kloten findet am 8. Oktober der erste Cybathlon der Welt statt. Wie der Name schon sagt, geht es um einen Wettkampf von Cyborgs, also Hybriden von Menschen und Maschinen. Konkret handelt es sich um Hilfsmittel für Menschen, die in ihren Bewegungen eingeschränkt sind. Am Wettbewerb sollen sich Arm- und Beinprothesen, Rollstühle und Exoskelette bewähren.

Verschiedene Technologien wetteifern

Um verschiedene technische Hilfsmittel vergleichen zu können, haben die Veranstalter spezielle Parcours erarbeitet. Beispielsweise gilt es mit Armprothesen Flaschen zu öffnen und Gegenstände zu bewegen. Rollstühle müssen verschiedene Unebenheiten, schräge Rampen und sogar Treppen überwinden. Einen Parcours gilt es allein mit der Kraft der Gedanken zu durchlaufen.

Insgesamt werden Mensch und Technik in sechs Disziplinen geprüft:

  • Virtuelles Rennen mit Gedankensteuerung
  • Fahrradrennen mit elektrischer Muskelstimulation
  • Geschicklichkeitsparcours mit Armprothesen
  • Hindernisparcours mit Beinprothesen
  • Parcours mit robotischen Exoskeletten
  • Parcours mit motorisierten Rollstühlen

Je nach Schwierigkeitsgrad der Aufgabe können die Teams unterschiedlich viele Punkte sammeln. Auch die Zeit spielt eine Rolle. Am Ende werden die Siegerteams ausgezeichnet.

Weltweite Resonanz

Insgesamt haben sich 74 Athleten von 59 Teams registriert, davon 7 Teams aus der Schweiz. Viele Teilnehmer sind Studenten von renommierten Hochschulen aus der ganzen Welt, wie die Veranstalter mitteilen. Das SRF wird den Event fast während eines gesamten Tages live übertragen. Zudem kündigte der Staatssender eine Themenwoche zu Menschen mit Behinderungen an.

Ziel des Events ist es, die Möglichkeiten und Grenzen der Prothetik wie auch von Assistenzsystemen aufzuzeigen. Auch bietet der Wettbewerb Raum für neue Ideen im Bereich Prothetik. Viele Prototypen werden zu sehen sein.

Webcode
8959

Kommentare

« Mehr