So bezahlt die Schweiz

Männer shoppen während des Tages häufiger

Uhr

Eine repräsentative Umfrage legt es offen: Vor allem Männer kaufen mehrmals täglich ein. Beim bargeldlosen Bezahlen gibt es einen Gender-Gap und einen Röstigraben.

Wer mehrmals täglich einkauft, nutzt dafür häufiger die Kreditkarte als andere Bezahlvarianten. Das hat eine repräsentative nationale Umfrage von Demoscope im Auftrag der Interessengemeinschaft Schweizer Kartenanbieter ergeben.

Von den Umfrageteilnehmern, die regelmässig ihre Kreditkarte nutzen, steht das bargeldlose Bezahlen hoch im Kurs, inklusive Gender-Gap und Röstigraben. Knapp jeder Dritte (29 Prozent) bezahle bereits kontaktlos, davon Männer doppelt so häufig wie Frauen und Deutschschweizer rund 50 Prozent öfter als Westschweizer.

Die Shoppingqueen ist der Shoppingking

Wie es in einer Mitteilung der Kartenanbieter heisst, kaufen vor allem Männer mehrmals täglich ein. Die Quote liegt bei ihnen bei 47 Prozent, bei den Frauen liegt sie mit 28 Prozent deutlich tiefer. Männer bezahlen laut Umfrage auch häufiger mit der Kreditkarte als Frauen. Der Anteil derer, die stets oder gelegentlich mit Karte zahlen, liegt bei 67 Prozent bei den Männern, respektive 55 Prozent bei den Frauen.

Die Studienautoren verweisen darauf, dass beim Onlineshopping nur gerade ein Viertel auf die Kreditkarte verzichtet. Das ist aber auch nicht verwunderlich, wenn etwa Flugbuchungen nur mit Karte möglich sind. Gerade bei Ferien- und Flugbuchungen, im Onlineshopping und im Ausland werde bevorzugt mit Karte bezahlt.

Bargeld bleibt aber wichtig. 23 Prozent der Umfrageteilnehmer kann sich gemäss der Studie vorstellen, auf Münzen und Banknoten zu verzichten. (fpo.)

Webcode
DPF8_3769

Kommentare

« Mehr