Event

Was die Com-Ex 2018 zu bieten hat

Uhr

Vom 25. bis 27. September 2018 öffnet die Com-Ex in der Bernexpo ihre Türen. An der Fachmesse für Kommunikationsinfra­struktur präsentieren Hersteller, ­Anbieter und Dienstleister Neuigkeiten und Trends. Warum sich ein Besuch lohnt, sagt Bettina Oberhänsli, Leiterin Projekte und Beratung bei TM Kommunikation und Messeleiterin der Com-Ex, im Interview.

Was erwartet die Besucher an der Com-Ex 2018?

Bettina Oberhänsli: An der Com-Ex können sich die Besucher ein Bild von aktuellen Produkten, Dienstleistungen, Entwicklungen und Technologien machen und diesbezüglich auch einen Blick in die Zukunft werfen. Natürlich ist auf einer Fachmesse auch der persönliche Kontakt wichtig. Man trifft sich, tauscht sich aus und gleist Geschäfte auf.

Für wen ist die Messe besonders interessant?

Die Com-Ex richtet sich an den Interessen und Bedürfnissen verschiedener Zielgruppen aus. Dazu gehören unter anderem Betreiber von Telekommunikations-, UKV- und IT-Infrastrukturen, Betreiber und Versorger von Datacentern- und LAN-Infrastrukturen, Elektrizitätswerke, Städte sowie Nutzer von Software für die Planung, Verwaltung und Überwachung von Kommunikationsnetzwerken.

Sie haben über 50 Aussteller für Ihre Messe gewinnen können. Mit wie vielen Fachbesuchern rechnen Sie dieses Jahr?

Wir rechnen mit rund 2000 Besuchern. Die Messe richtet sich klar an ein Fachpublikum, Qualität ist wichtiger als Quantität.

Was ist Ihr persönliches Ziel für die diesjährige Com-Ex?

Die Com-Ex soll die Erwartungen der Aussteller nicht nur erfüllen, sondern übertreffen. Wir wollen eine organisatorisch einwandfreie, ästhetisch ansprechende und qualitativ hochstehende Messe, die den Ausstellern nachhaltigen Nutzen bringt.

Was ist im Vergleich zur letzten Com-Ex bewusst gleich geblieben?

Die Com-Ex soll ganz bewusst eine kleine Fachmesse bleiben mit dem gleichen fachlichen Fokus wie an der Ausgabe 2016. Ausserdem hatten wir an der letzten Com-Ex auffällig viele Gäste aus der Romandie. Bern scheint für sie günstig gelegen, und wir halten deswegen an diesem Standort fest.

Was ist Ihre Strategie, damit die Com-Ex nicht das gleiche Schicksal ereilt wie die Telenetfair?

Wir legen grossen Wert auf die Meinungen und Vorschläge der Aussteller. Mit dem Messebeirat, der sich aus Vertretern von elf Ausstellern zusammensetzt, findet ein reger Austausch statt. Strategische Entscheide und manchmal auch vermeintlich unwichtigere Dinge werden mit dem Messebeirat besprochen. Zudem holen wir die Meinung einzelner Aussteller ein. Ich bin überzeugt, dass dies die grösstmögliche Garantie dafür ist, dass die Com-Ex den Bedürfnissen der Branche langfristig gerecht wird und somit erfolgreich bleibt.

Tags
Webcode
DPF8_103957

Kommentare

« Mehr