Vorberichterstattung IMS

Schweizweit einzigartige Testbeschallungen an der IMS

Uhr
von Daniela Imsand

Mit welchen Lösungen und Technologien können heute in der Schweiz mittelgrosse Räume effizient beschallt werden? An der Integrated Media Solutions (IMS) vom 23. bis 25. September 2018 in Luzern gibt es die Antworten darauf. Die Schweizer Fachmesse für integrierte Systemlösungen präsentiert exklusiv Beschallungskonzepte für Festinstallationen.

(Source: © ARNET·FOTO·GRAFIK, Christoph Arnet)
(Source: © ARNET·FOTO·GRAFIK, Christoph Arnet)

An der diesjährigen IMS gibt es wieder ein einzigartiges Angebot für die Besuchenden. Sie erhalten exklusiv die Möglichkeit, aktuelle Lösungen und Technologien für die Beschallung von Festinstallationen im Einsatz vor Ort zu erleben und zu vergleichen. "Dass unterschiedlichste Produkte unter den gleichen Bedingungen gleichzeitig öffentlich demonstriert werden, ist schweizweit einzigartig", weiss Daniel Zurwerra, AV Consultant der Virtually Audio GmbH. Er ist Projektleiter der Testbeschallungen an der IMS und hat diesen beliebten Programmpunkt in den letzten Jahren stets weiterentwickelt.

Einzigartige Marktübersicht und neuester Stand der Technik

"Die Rückmeldungen der Messebesuchenden waren durchwegs positiv. Sie schätzten die Möglichkeit, sich an einem Ort einen umfassenden Überblick zu verschaffen und neue Lösungen oder Technologien kennenzulernen", sagt Zurwerra rückblickend. Genau diesen Nutzen soll die IMS vom 23. bis 25. September 2018 wieder bieten. Mit den Vergleichstests für Festinstallationen will Daniel Zurwerra eine in der Schweiz übliche Situation abbilden. "In der Schweiz gibt es viele Mehrzweckhallen, Aulen oder Gemeindesäle, die alle ungefähr die gleiche Raumgrösse und -struktur haben", erklärt der Projektleiter. "Solche Räume zu beschallen ist einerseits technisch nicht ganz einfach, andererseits gibt es diverse Lösungen und Technologien, die eingesetzt werden können." So soll an der IMS eine möglichst grosse Marktübersicht geboten werden.

"Ich freue mich, dass wir an der IMS 2018 ein breites Teilnehmerfeld haben, das modernste, ja sogar brandneue Produkte präsentiert." Er ist überzeugt, dass die Testbeschallungen dank dieser Vielfalt nochmals an Attraktivität gewinnen und den Besuchenden hilfreiche Ansätze für eigene Projekte bieten.

Automatisierte Tests dank neuer Interaktivität

Im Foyer bei der Halle 2 wird Daniel Zurwerra täglich drei 20-minütige Demonstrationen durchführen. "Jeder Besucher kann Unterschiede zwischen verschiedenen Lösungen bezüglich Klang oder Sprachverständlichkeit mit einem Hörerlebnis verknüpfen und bewerten."

Neu gibt es für die Besuchenden dieses Jahr einen weiteren Vorteil: Die Testinstallation kann ausserhalb der Vorführungen selbst bedient werden. Auf einem Touchpanel können Besuchende die gewünschten Lautsprecher auswählen und Sprach- und Musiksamples anhören sowie beliebige A/B-Vergleiche durchführen.

Die Autorin:

Daniela Imsand, Medienkoordinatorin, IMS. (Source: IMS)

Tags
Webcode
DPF8_106146

Kommentare

« Mehr