Rochade auf CTO-Position

UBS baut IT-Führung um

Uhr

Die UBS hat zwei neue Technologiechefs berufen. Elly Hardwick schlüpft in die neu geschaffene Rolle des Chief Digital Officer, Rick Carey übernimmt für den bisherigen CTO Hans Juergen Riede, der sich einen anderen Job suchen wird. Mit den beiden Neuzugängen verliert Zürich im IT-Bereich der Grossbank an Gewicht.

Mike Dargan, Head of Group Technology bei der UBS, stellt sein Team neu auf. (Source: Netzmedien)
Mike Dargan, Head of Group Technology bei der UBS, stellt sein Team neu auf. (Source: Netzmedien)

Der Technologiechef der UBS baut seine Abteilung um. Mike Dargan, Head of Group Technology bei der UBS, holte per Anfang Januar Anfang Januar Elly Hardwick und Rick Carey an Bord, wie „Finews.ch“ unter Berufung auf ein internes Memo berichtet.

Carey kommt von JP Morgan und soll die Aufgaben des bisherigen CTO Hans Juergen Riede übernehmen. Dieser werde sich einen neuen Job suchen, heisst es im Bericht. Eine der wichtigsten Aufgaben des neuen CTO sei es, den Transfer der UBS-Daten in die Cloud voranzutreiben.

Zürich verliert an Gewicht

Hardwick übernehme indes eine neu geschaffene Rolle: Als Chief Digital Officer solle sie die Grossbank in Sachen künstliche Intelligenz und Automatisierung voranbringen. Hardwick sei zuletzt bei der Deutschen Bank für Innovation und die Digitalisierungsstrategie verantwortlich gewesen.

Mit dem Antritt der neuen Technologie-Chefs ausserhalb der Schweiz verliert Zürich in diesem Bereich an Bedeutung, wie Finews weiter schreibt. Hartwick arbeite in London, Carey in New York.

Die UBS konkurriert nicht nur mit Banken, sondern auch mit Giganten aus der Techbranche um gute Leute, wie Mike Dargan, Group Head of Technology bei der UBS, im Interview vom Juni 2017 sagte. Lesen Sie hier, was Dargan damals über die Schwierigkeiten seines Jobs und über die Bedeutung der IT innerhalb der UBS sagte.

Webcode
DPF8_124351

Kommentare

« Mehr